Kreisfußballverband Stormarn

 

Die Spielzeit 1959/60 - Kreisauswahl Jugend

Sonntag, 20. September 1959

Im Vorspiel des Seniorenauswahlspiels gewann die Jungmannenelf des Kreisfußballverbandes Stormarn im Oldesloer Stadion mit 4:3 gegen die gleiche Elf des Kreisfußballverbandes Lauenburg. Die Stormarner Elf, die bei Halbzeit noch 0:2 zurücklag, setzte sich aus Spielern des VfL Oldesloe, von Preußen Reinfeld, dem SV Eichede und Rasensport Todendorf zusammen. Sie ist damit eine Runde weitergekommen.

ST

Dienstag, 17. November 1959

Jungmannen VfL gegen Kreisauswahl. Morgen um 14 Uhr spielen im VfL-Stadion die ersten Jungmannen des VfL Oldesloe gegen eine Jungmannenkreisauswahl des Kreisfußballverbandes Stormarn.

In diesem Spiel wollen die besten Nachwuchskräfte des Kreises ihr Können bewiesen. Man wird sich Gedanken darüber machen können, welche Vereine für ihre ersten Mannschaften mit gutem Nachwuchs rechnen können. Die Spieler der Auswahlmannschaft werden von den Vereinen Preußen Reinfeld, VfR Todendorf, TSV Bargteheide, SV Eichede, TSV Trittau, SC Elmenhorst und TSV Lütjensee gestellt.

ST

Mittwoch, 18. November 1959

KFV-Jungmannen siegten 2:0. Kreisauswahl durchschlagskräftiger als der VfL. Einen vollauf verdienten 2:0 (0:0)-Sieg über die ersten Jungmannen des VfL Oldesloe erzielte im VfL-Stadion einen Jungmannenauswahl des Kreises Stormarn, die aus den Vereinen Preußen Reinfeld, TSV Bargteheide, SV Eichede, VfR Todendorf, TSV Lütjensee und SC Elmenhorst zusammengestellt war.

Glatter Schneeboden beeinflußte zwar etwas das Spiel, doch wurde flott gespielt und mit prächtigem Einsatz gekämpft. Entscheidend war die größere Einsatzfreude und Kondition der Auswahl-Elf.

30 Minuten des ersten Durchgangs standen im Zeichen der VfL-Mannschaft. Trotzdem endete die erste Hälfte 0:0, weil die VfL-Stürmer zu wenig schossen und bis in den Strafraum hinein kombinierten. Die Auswahl hatte sich noch vor dem Pausenpfiff zwei weit bessere Chancen erkämpft, die aber durch Torwart Wasmunds blitzartige Paraden nicht zum zählbaren Erfolg führten.

Nach dem Wechsel fand sich die Auswahl zu einem eindrucksvolleren Spiel zusammen. Sehr gute Abwehr- und Stopperleistungen der Auswahl-Elf ließen den in einigen Positionen recht schwach besetzten VfL-Sturm, der dazu noch das Nachsetzen vergaß, leer ausgehen. Mittelstürmer Springer (Eichede) brachte in der 53. Minute die Auswahl in Führung. Wenn die VfL-Elf danach auch wieder tonangebend wurde, was mehr auf ihre gut gefallende Läuferreihe zurückzuführen war, so wurde doch die Manndeckung vernachlässigt. Vielfach standen die linken Stürmer der Auswahl ungedeckt vor dem Oldesloer Tor. Als dann noch Torwart Wasmund infolge Verletzung mit einem Feldspieler ausgetauscht werden mußte, ließ der zweite Treffer der Auswahl-Elf nicht mehr lange auf sich warten. Ein Fernschuß von Schimmelpfennig (Eichede) in der 77. Minute besiegelte das Schicksal der VfL-Elf.

Beste Spieler der Auswahl waren in der Hintermannschaft Ihde, Schedler, Westphal und Torwart Schott, im Sturm Schimmelpfennig, Springer und Pöpplau; beim VfL die Läuferreihe Jürgensen, Malige und Schwalke sowie Torwart Wasmund, im Sturm Bendig und mit Abstand Gniechwitz und Hartmann.

ST

Sonntag, 3. Januar 1960

Segebergs Jungmannen schlugen Stormarn 2:0. Auf neutralem Platz kam die Auswahl des Kreises Segeberg in Kücknitz zu einem glücklichen 2:0 (0:0)-Sieg. Gegen die Wertung des Spiels erhoben die Stormarner Protest, weil die Segeberger satzungswidrig in der zweiten Halbzeit ohne Wissen des Schiedsrichters einen Spieler auswechselten.

Die Stormarner fanden sich zuerst zu einem guten Angriffsspiel. Später antworteten die Segeberger mit gefährlichen Gegenangriffen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen.

Nach dem Wechsel waren die Stormarner zunächst wieder tonangebend. Das Segeberger Tor wurde förmlich berannt. Als der Stormarner Führungstreffer in der Luft hing, gelang den Segebergern ein Konterschlag. Einen schlechten Abstoß vom Stormarner Tor konnte der Segeberger Halbrechte zu einer Flanke zu seinem ungedeckten Mittelstürmer nutzen, der für das 1:0 sorgte. Dadurch kamen die Stormarner aus dem Tritt. Ein Foulelfmeter in der 71. Minute besiegelte dann ihr Schicksal.

Wenn auch die Tore einwandfrei erzielt wurden, so bedeutete der Spieleraustausch auf Segeberger Seite in der Mitte der zweiten Halbzeit doch eine große Benachteiligung der Stormarner.

ST

Samstag, 30. Januar 1960

Jungmannenkreisauswahl Stormarn gegen Segeberg. Das am Vorsonntag ausgefallene Wiederholungsspiel der Jungmannenkreisauswahl findet morgen um 10.30 Uhr in Bad Oldesloe auf dem Exer statt.

ST

Sonntag, 31. Januar 1960

Stormarns Jungmannenauswahl verlor 1:2 (0:1). Auf hartgefrorenem Boden kam im Oldesloer Stadion ein recht kampfbetontes Spiel zustande, in dem die Segeberger mehr zeigten als die Stormarner. Wenn auch die Stormarner zunächst etwas mehr vom Spiel hatten, so setzte sich doch bald das bessere Zusammenspiel der Segeberger durch.

Vor allem wurde in deren Sturmreihe perfekt kombiniert. Dagegen gab es bei den Stormarnern Fehlpässe über Fehlpässe und die Hintermannschaft konnte bis zur Pause gar nicht überzeugen. Außenläufer Jürgensen verschuldete beide Gegentore.

Nachdem die Segeberger noch vor der Pause in Führung gegangen waren, konnten sie im zweiten Durchgang auf 2:0 erhöhen, kamen dann aber mehr und mehr ins Hintertreffen. Trotz klarer Überlegenheit gelang den Stormarnern infolge unkonzentrierten Spiels ihres Sturmes nur noch der Anschlußtreffer.

ST

Kreisauswahl Stormarn Jungmannen:

Wasmund, Bendig, Dobbrunz, Schwalke, Hartmann, Thomas, Jürgensen, Gniechwitz (alle VfL Oldesloe), Schedler (VfR Todendorf), Schimmelpfennig (TSV Lütjensee), Pöpplau (SV Eichede).

 

 

Bis zum Jahr 1970