Die Jugend  im VfL Oldesloe 
in der Saison 1959 - 60 

 

Sonntag, 5. Juli 1959
Kreissportfest.

Kurz vor der Sommerpause ließen sich die Fußballer beim Kreissportfest in Bad Oldesloe durch die erste Knaben des VfL Oldesloe und des TuS Hoisdorf vertreten, die unter sich den Kreismeister ausmachten. Man sah hübsche Ansätze zu einem technisch guten Spiel. Die mit 4:0 siegreichen VfL-Knaben ehrten ihre eifrigen Gegner durch Überreichung ihrer Vereinsnadel und schenkten ihnen den Wettspielball. Die Hoisdorfer revanchierten sich mit einem Wimpel.
ST

 

Freitag, 31. Juli 1959
Fußballknaben spielen Zeitungsverkäufer.

Dieses Bild hat seine Geschichte. Es stammt aus der Stadt Regen im Bayerischen Wald, in deren Nähe sich gegenwärtig 121 Stormarner in einem Zeltlager erholen. Wie das Bild zustandekam, erzählt Lagerleiter Wilhelm Stäcker vom VfL Oldesloe: „Die ersten Tage unseres Aufenthalts wußten wir vor lauter Regen am und in Regen nicht, wie wir unsere Schuhe trocken bekommen sollten. Mit den Jungen aus der VfL-Knabenabteilung zogen wir zum „Bayerischen Boten“ in die Stadt, um dort Makulatur zum Ausstopfen der Schuhe zu holen. nachdem wir dies besorgt hatten, ließ ich die Jungen ein paar Minuten allein. Bei der Rückkehr traute ich meinen Augen nicht, spielten doch diese Burschen, hübsch an den Straßenecken verteilt und jeder einen großen stoß im Arm, Zeitungsverkäufer mit den tollsten Anpreisungen. Da hörte man: „Die neueste Ausgabe!“ - „Preise unglaublich heruntergesetzt!“ - „Weil von gestern, wesentlich verbilligt!“ - „Gebe zu jedem Exemplar fünf Pfennig zu!“ - „Im Dutzend billiger!“ usw.

Natürlich sog ich die Zeitungen schleunigst ein, dann aber knipste ich die Schar, in einer Gruppe zusammengefaßt. Das Bild zeigt: Bodo Glöde, Holger Benz, Volker Winterberg, Peter Brandt, reinhard Lewe,  Brall, Hans Helmut Rohde, Peter Stäcker, Hans-Wilhelm Schlüter, Günter Kneese, Fred Girschkowski.“
ST

 

Sonntag, 23. Aug. 1959 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Lütjensee abgebrochen

Wegen heftigen Gewitters beim Stand von 6:0 abgebrochen. Der TSV verzichtete danach auf das Weiterspielen. ST

 

Sonntag, 30. Aug. 1959
Jugendklubkampf VfB Lübeck gegen VfL Oldesloe.


Der VfB Lübeck zeigte anläßlich seines 40jährigen Bestehens, daß seine Jugendarbeit auf hoher Stufe steht. Mit 18:4 Punkten gewann er den Vergleichskampf. Eine schöne Erinnerungsgabe des Jubilars tröstete den Verlierer. Die einzelnen Ergebnisse (VfB zuerst genannt): Knaben I 6:0, Knaben II 1:1, Knaben III 0:3, Knaben IV 2:0, Schüler I 4:2, Schüler II 6:1, Schüler III 6:0, Jugend I 6:0, Jugend II 12:0, Jungmannen I 3:2, Jungmannen I 2:2.
ST

 

Dienstag, 1. Sept. 1959
Im Sturm: Gniechwitz.

Nach einem Abschlußlehrgang in der Sportschule Malente und einem letzten Probespiel gegen den Jungmannen-Landesmeister Kilia Kiel, das von der Landesauswahl Schleswig-Holstein 4:1 gewonnen wurde, benannte Verbandstrainer Klaus-Peter Kirchrath für die Spiele um den Jungmannen-Pokal des Norddeutschen Fußballverbandes auch Harald Gniechwitz (VfL Oldesloe).
ST

 

Sonntag, 18. Okt. 1959 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Ahrensburger TSV 4:3

Im Vorspiel der Ligamannschaft standen sich die ersten Jungmannen des VfL Oldesloe und Ahrensburger TSV gegenüber. Das Spiel konnte gefallen und endete mit einem 4:3-Sieg für den VfL.
ST

 

Dienstag, 17. Nov. 1959 J
ungmannen VfL gegen Kreisauswahl.

Morgen um 14 Uhr spielen im VfL-Stadion die ersten Jungmannen des VfL Oldesloe gegen eine Jungmannenkreisauswahl des Kreisfußballverbandes Stormarn. In diesem Spiel wollen die besten Nachwuchskräfte des Kreises ihr Können bewiesen. Man wird sich Gedanken darüber machen können, welche Vereine für ihre ersten Mannschaften mit gutem Nachwuchs rechnen können. Die Spieler der Auswahlmannschaft werden von den Vereinen Preußen Reinfeld, VfR Todendorf, TSV Bargteheide, SV Eichede, TSV Trittau, SC Elmenhorst und TSV Lütjensee gestellt.
ST

 

Mittwoch, 18. Nov. 1959 - Kreisauswahl Jungmannen
VfL Oldesloe - Stormarn 0:2 (0:0)

KFV-Jungmannen siegten 2:0. Kreisauswahl durchschlagskräftiger als der VfL. Einen vollauf verdienten 2:0-Sieg über die ersten Jungmannen des VfL Oldesloe erzielte im VfL-Stadion einen Jungmannenauswahl des Kreises Stormarn, die aus den Vereinen Preußen Reinfeld, TSV Bargteheide, SV Eichede, VfR Todendorf, TSV Lütjensee und SC Elmenhorst zusammengestellt war. Glatter Schneeboden beeinflußte zwar etwas das Spiel, doch wurde flott gespielt und mit prächtigem Einsatz gekämpft. Entscheidend war die größere Einsatzfreude und Kondition der Auswahl-Elf.

30 Minuten des ersten Durchgangs standen im Zeichen der VfL-Mannschaft. Trotzdem endete die erste Hälfte 0:0, weil die VfL-Stürmer zu wenig schossen und bis in den Strafraum hinein kombinierten. Die Auswahl hatte sich noch vor dem Pausenpfiff zwei weit bessere Chancen erkämpft, die aber durch Torwart Wasmunds blitzartige Paraden nicht zum zählbaren Erfolg führten.

Nach dem Wechsel fand sich die Auswahl zu einem eindrucksvolleren Spiel zusammen. Sehr gute Abwehr- und Stopperleistungen der Auswahl-Elf ließen den in einigen Positionen recht schwach besetzten VfL-Sturm, der dazu noch das Nachsetzen vergaß, leer ausgehen. Mittelstürmer Springer (Eichede) brachte in der 53. Minute die Auswahl in Führung. Wenn die VfL-Elf danach auch wieder tonangebend wurde, was mehr auf ihre gut gefallende Läuferreihe zurückzuführen war, so wurde doch die Manndeckung vernachlässigt. Vielfach standen die linken Stürmer der Auswahl ungedeckt vor dem Oldesloer Tor. Als dann noch Torwart Wasmund infolge Verletzung mit einem Feldspieler ausgetauscht werden mußte, ließ der zweite Treffer der Auswahl-Elf nicht mehr lange auf sich warten. Ein Fernschuß von Schimmelpfennig (Eichede) in der 77. Minute besiegelte das Schicksal der VfL-Elf.

Beste Spieler der Auswahl waren in der Hintermannschaft Ihde, Schedler, Westphal und Torwart Schott, im Sturm Schimmelpfennig, Springer und Pöpplau; beim VfL die Läuferreihe Jürgensen, Malige und Schwalke sowie Torwart Wasmund, im Sturm Bendig und mit Abstand Gniechwitz und Hartmann.
ST

 

Sonntag, 10. Jan. 1960
Jugendklubkampf.

Mit 23:7 Toren und 11:3 Punkten entschied die Jugendabteilung des VfL Oldesloe einen Klubkampf in Bad Oldesloe gegen die des Ahrensburger TSV für sich. Die Ergebnisse: Jungmannen II 5:1, Jugend I 1:1, Jugend II 6:3, Schüler I 3:0, Schüler II 2:2, Knaben I 0:0, Knaben II 6:0. Die ersten Jungmannen beider Vereine standen sich in Ahrensburg gegenüber. Mit Ausnahme der verteidiogung zeigte die VfL-Elf eine überzeugende Leistung und entscheid das Spiel 4:1 (3:0) für sich.
ST

 

Samstag, 12. März 1960
Gniechwitz spielt repräsentativ.

An diesem Wochenende nimmt der SHFV in Bremen bzw. Bremerhaven mit drei Mannschaften an den Jungmannenauswahlspielen teil. In der Mannschaft A 2 steht der Stürmer Harald Gniechwitz vom VfL Oldesloe.
ST

 

Samstag, 26. März 1960
Jungmannen: Ausscheidungsspiel VfL gegen TSV Trittau.

Auf dem neutralen Hammoorer Sportplatz stehen sich morgen um 10 Uhr die punktgleichen Jungmannenmannschaften der Südstaffel VfL Oldesloe und TSV Trittau in einem Ausscheidungsspiel gegenüber. Der Sieger aus diesem Treffen wird am 3. April gegen den Meister der Nordstaffel Preußen Reinfeld, ebenfalls auf neutralem Platz, um die Kreismeisterschaft kämpfen.
ST

 

Sonntag, 27. März 1960 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Trittau 6:3 (2:2, 1:1) n.V.

VfL hatte es mit Trittaus Jungmannen schwer. Auf dem neutralen Hammoorer Sportplatz besiegte der VfL Oldesloe in einem Ausscheidungsspiel der Südstaffel die punktgleiche Mannschaft des TSV Trittau 6:3. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 2:2. Im ersten Durchgang konnte Trittau besser gefallen, erzielte in der ersten Spielminute den Führungstreffer und hätte, wäre nicht der Sturm so unentschlossen gewesen, leicht noch einige Treffer bis zur Halbzeit erzielen können. Durch ein Geschenk des Schiedsrichters kam der VfL zum Ausgleichstreffer (krasses Abseitstor). Nach der Pause kam der VfL auf und verwandelte einen Handelfmeter, den Trittau jedoch kurz vor Spielende (ebenfalls Handelfmeter) wettmachen konnte. In der Verlängerung bewiesen die Oldesloer ihre bedeutend bessere Kondition und Übersicht. Sie steuerten einem verdienten Sieg entgegen.
ST

 

Samstag, 2. April 1960
Um den Jungmannen-Titel.

Auf dem Sportplatz in Bargteheide findet morgen um 10 Uhr das Entscheidungsspiel zwischen dem Nordmeister Preußen Reinfeld und dem Südmeister VfL Oldesloe statt. Der VfL errang seit 1945 die meisten Jungmannen-Kreismeisterschaften und möchte an diese Tradition anknüpfen. Beide Teams gingen in ihren Staffeln mit nur je zwei Minuspunkten als Meister hervor. Wer die bessere Elf stellt, ist schwer zu sagen.
ST

 

Sonntag, 3. April 1960 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Preußen Reinfeld 7:1 (4:1)

VfL-Jungmannen durch 7:1-Sieg Kreismeister. Im Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft der Jungmannen besiegte der Nordmeister VfL Oldesloe den Vorjahres- und Südmeister Preußen Reinfeld auf neutralem Platz in Bargteheide mit 7:1 Toren. Das Resultat erscheint etwas zu hoch.

Die Mannschaften begannen recht vielversprechend und kämpften um jeden Ball. In der 15. Spielminute bekam Reinfeld unberechtigt einen Elfmeter zugesprochen, der prompt verwandelt wurde. Aber schon fünf Minuten später erzielte Bendig nach großartiger Kombination von Gniechwitz und Bieschke den Ausgleichstreffer. Durch drei weitere Treffer von Hartmann (25. Minute), Bendig (37. Minute) und Wasmund (Handelfmeter in der 39. Minute) kam der VfL zu einem beruhigenden 4:1-Halbzeitergebnis.

Nach der Pause wurden die Oldesloer immer stärker, spielten geschickt in den freien Raum und setzten Reinfelds Abwehr schwer unter Druck. Reinfelds Sturm fiel in den Fehler des Klein-Klein-Spielens und wurde von der VfL-Abwehr souverän gestoppt. Drei weitere Tore von Wasmund (52. Minute), Hartmann (60. Minute) und Bendig (65. Minute) stellten das 7:1 für den VfL sicher. Reinfelds Torsteher hatte einen schlechten Tag erwischt und war an der hohen Niederlage nicht ganz schuldlos.

Als Vertreter des Jugendausschusses des Kreisfußballverbandes überreichte der Technische Leiter Rolf Grote der siegreichen Mannschaft einen Nelkenstrauß und wünschte ihr für die bevorstehenden Spiele auf Bezirksebene weiterhin gute Erfolge.
ST

 

Sonntag, 3. April 1960
Jugendklubkampf.

Den Jugendklubkampf VfL Oldesloe gegen Olympia Neumünster entschied der VfL mit 6:4 Punkten für sich. Die Ergebnisse: Jungmannen II 1:3, Jugend I 4:1, Jugend II 2:3, Schüler 2:0, Knaben 1:0.
ST

 

Sonntag, 10. April 1960
Klubkampf der Fußballjugend.

Mit 7:3 Punkten entschied der VfL Oldesloe den Jugendklubkampf gegen gleichklassige Mannschaften des ETSV Gut Heil Neumünster in Neumünster für sich. Ergebnisse: Jungmannen I 5:0, Jungmannen II 2:2, Jugend 0:4, Schüler 4:3, Knaben 2:0.
ST

 

Samstag, 16. April 1960
Um die Bezirksmeisterschaft der Jungmannen.

Im Bezirksmeisterschaftsspiel stehen sich am Ostersonntag um 14 Uhr in Güster die beiden Meister des Kreises Stormarn, VfL Oldesloe, und des Kreises Lauenburg, SSV Güster, gegenüber. Die VfL-Jungmannen, die sich durch einen 7:1-Sieg über die Jungmannen von Preußen Reinfeld die Meisterschaft erkämpften, werden diesmal auf einen weit besseren und härteren Gegner stoßen. Er ist ihnen schon aus den Spielen der Vorjahre bekannt. Am 24. April kommt es dann in Bad Oldesloe zum Treffen zwischen den beiden Kreismeistern von Stormarn und Segeberg. In Segeberg erkämpften sich die Jungmannen des FC Holstein 08 den Kreismeistertitel.
ST

 

Sonntag, 17. April 1960 - Jungmannen
SSV Güster - VfL Oldesloe 4:3 (0:3)

VfL-Jungmannen konnten 3:0 nicht halten. 3:4 unterlagen die Oldesloer Jungmannen im ersten Spiel um die Bezirksmeisterschaft dem Kreismeister Lauenburgs, SSV Güster. Güster begann mit großem Elan und setzte die VfL-Hintermannschaft stark unter Druck. Doch mit befreienden Schlägen konnte diese ihre Fünferreihe zu Entlastungsangriffen anspornen. Dabei zeichnete sich die technische Überlegenheit des VfL deutlich ab. Durch zwei Tore des Halblinken und einen Treffer des Mittelstürmers schien die Partie beim Wechsel schon gewonnen.

Was Kampfgeist vermag, zeigte die zweite Halbzeit. Angefeuert von den etwa 450 Zuschauern entwickelte der SSV einen Sturmwirbel, dem die Oldesloer Hintermannschaft nicht gewachsen war. In regelmäßiger Folge schoß Güsters Rechtsaußen mit drei Toren den Ausgleich heraus. Das vierte Tor fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß.

Alles in allem war der Sieg der Gastgeber aufgrund des ausgezeichneten Einsatzes eines jeden Spielers verdient. Beim VfL reichte die Technik allein nicht aus. Er wird mit erheblich größerem Eifer spielen müssen, wenn er weiterhin im Rennen bleiben will.
ST

 

Sonntag, 17. April 1960
VfL gewann Jugendklubkampf.

Einen Jugendklubkampf der zweiten Mannschaften zwischen dem VfL Oldesloe und dem TSV Kücknitz entschied der VfL auf dem Exer mit 5:3 Punkten für sich. Die Ergebnisse: Jungmannen II 3:3, Jugend II 0:4, Schüler II 2:1 und Knaben II 6:1.
ST

 

Samstag, 23. April 1960
Bezirksmeisterschaft der Jungmannen: VfL gegen FC Holstein 08.

Nach der 3:4-Niederlage gegen den lauenburgischen Meister SSV Güster stehen die Jungmannen des VfL Oldesloe morgen um 10 Uhr im Stadion dem Segeberger Meister FC Holstein 08 gegenüber, der keineswegs schwächer eingeschätzt werden darf als der Gegner des Vorsonntags.
ST

 

Sonntag, 24. April 1960 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Holstein Segeberg 4:1 (3:0)

Dieses Treffen entschieden die VfL-Jungmannen eindeutig für sich. Zwei wichtige Punkte im Kampf um die Bezirksmeisterschaft!
ST

 

Samstag, 7. Mai 1960
Um die Bezirksmeisterschaft der Jungmannen: VfL Oldesloe gegen SSV Güster.

Auf neutralem Platz von Gut Heil Lübeck stehen sich morgen um 10.30 Uhr im Kampf um die Bezirksmeisterschaft nochmals der VfL Oldesloe und der SSV Güster gegenüber, nachdem zwischen den Kandidaten wegen Punktgleichheit das Los entscheiden mußte. Im vorangegangenen Spiel siegte Güster noch nach einer 3:0-Führung des VfL 4:3. Der Sieger aus diesem Spiel wird am 15. Mai gegen FC Holstein 08 Segeberg antreten. Die Spiele werden nach dem k.o.-System ausgetragen. Eine Verlängerung von zweimal zehn Minuten ist vorgesehen. Bei weiterem Unentschieden muß das Los entscheiden.
ST

 

Sonntag, 8. Mai 1960 - Jungmannen
SSV Güster - VfL Oldesloe 1:2 (1:1, 1:1) n.V.

Jungmannen-Bezirksmeisterschaft. Auf dem neutralem Platz von Lübeck 76 entschied der VfL Oldesloe nach hartem Kampf das Entscheidungsspiel in der Bezirksmeisterschaft gegen den SSV Güster, dem er im Hinspiel 3:4 unterlegen war, mit einem 2:1 in der Verlängerung für sich. Auch in diesem Spiel war der SSV Güster ein gefährlicher Gegner. Er konnte schon in der 5. Minute durch einen verwandelten Elfmeter in Führung gehen. Der VfL stellte die technisch bessere Mannschaft, die aber viele Chancen ausließ. Dennoch erzielte sie kurz vor dem Wechsel den verdienten Ausgleich durch ihren Halblinken Behrend. Nach dem Wechsel zunächst verteilte Chancen. In der regulären Spielzeit retteten dem SSV Güster nur Latte und Pfosten das Unentschieden. Die Verlängerung brachte dann dem VfL den Sieg. Schwalke hatte sich freigespielt und gab eine schöne Vorlage zu Bieschke, der sie zum Siegestor verwandelte. Beim VfL überzeugte die Hintermannschaft.
ST

 

Samstag, 14. Mai 1960
Bezirksmeisterschaft der Jungmannen: VfL gegen FC Holstein 08 Segeberg.

Im Vorrundenspiel um die Bezirksmeisterschaft der Jungmannen stehen sich morgen um 13 Uhr auf dem neutralen Platz des TSV Siems der VfL Oldesloe und Holstein Segeberg gegenüber. Die Segeberger unterlagen im vorangegangenen Spiel 1:4. Man rechnet deshalb auch diesmal mit einem Sieg des VfL.
ST

 

Sonntag, 15. Mai 1960 - Jungmannen
Holstein Segeberg - VfL Oldesloe 0:2 (0:1)

VfL-Jungmannen schlugen auch Holstein. Im Vorrundenspiel um die Bezirksmeisterschaft der Jungmannen besiegte der VfL Oldesloe auf neutralem Platz in Lübeck-Siems Holstein Segeberg 2:0. Ein verdienter Sieg der VfL-Elf, die nun am kommenden Sonntag zum Entscheidungsspiel gegen Ahrensbök antreten muß.

Die Mannschaften begannen recht nervös, und die Segeberger kamen zu einer Überlegenheit, die sie aber infolge der guten Oldesloer Hintermannschaft zum Erfolg nicht nutzen konnten. Die Entlastungsangriffe des VfL brachten zunächst noch keinen Erfolg. Erst kurz vor der Halbzeit verwandelte Bendig einen Querpaß seines Linksaußen Gniechwitz zur Führung. Mittelläufer Malige wurde verletzt und wirkte danach als Rechtsaußen, während Bendig seine Rolle übernahm.

Im zweiten Durchgang machte sich die technisch und taktisch bessere Spielweise des VfL bemerkbar. Es wurde kombiniert und schnell abgespielt. Beide Halbstürmer operierten im Mittelfeld und schufen durch ihre Vorlagen für ihren Reststurm gute Einschußmöglichkeiten. So konnte Bieschke eine Vorlage zum 2:0 für den VfL nutzen. Die Segeberger gaben dennoch nicht auf. Bis zum Schlußpfiff kämpften sie um jeden Meter Boden. Wenn es zu keinem Gegentreffer kam, war dies ein Verdienst des VfL-Torwarts Wasmund, der besonders überzeugte.
ST

 

Samstag, 21. Mai 1960
Oldesloer Jungmannen stehen im Endspiel.

Im Endspiel um die Jungmannen-Bezirksmeisterschaft stehen sich morgen um 13 Uhr auf dem Phönix-Platz in Lübeck die Mannschaften des VfL Oldesloe und MTV Ahrensbök gegenüber. Der VfL geht mit berechtigten Hoffnungen in diesen Kampf, nachdem er die Vertreter der Kreise Segeberg und Lauenburg klar besiegen konnte.
ST

 

Sonntag, 22. Mai 1960 - Jungmannen
VfL Oldesloe - MTV Ahrensbök 5:2 (1:0)

Jungmannen gewannen Bezirksmeisterschaft. Durch einen 5:2-Sieg über den MTV Ahrensbök erkämpften sich die Jungmannen des VfL Oldesloe die Meisterschaft im Bezirk IV (Lübeck). Im Vorfinale um die Landesmeisterschaft stehen sie am kommenden Sonntag im Stadion Holstein Kiel gegenüber.

Auf dem Phönix-Platz in Lübeck gab es einen heißen Kampf. Nur mit großer Mühe konnte sich die Oldesloer Hintermannschaft zu Beginn des Spiels der drückenden Angriffe der Ahrensböker erwehren. Zunächst klappte das Zusammenspiel beim VfL noch nicht, obgleich sich schon ein technisches Übergewicht bemerkbar machte. Wenn auch der MTV die Vorteile durch harten Einsatz auszugleichen versuchte und mit hohen Vorlagen gefährlich vor dem Oldesloer Gehäuse aufkreuzte, hatte der VfL im ersten Durchgang die besseren Chancen. Ein Handelfmeter in der 39. Minute brachte den VfL in Führung.

Die zweite Halbzeit begann recht turbulent. Ein Bombenschuß des ausgezeichneten Ahrensböker Rechtsaußen brachte den Ausgleich und die hierdurch entstandene Verwirrung bei der VfL-Hintermannschaft kurz darauf den Ahrensbökern auch noch die Führung. Danach sah es gar nicht gut aus für den VfL. Das technische Übergewicht setzte sich aber wieder durch, so daß ein gutes Zusammenspiel zustande kam, das einfach zu Torerfolgen führen mußte. Der VfL-Mittelstürmer glich mit einem Bombenschuß aus und zehn Minuten vor Spielende schoß Bieschke den VfL in Führung. ST

VfL Oldesloe Jungmannen: Hans-Werner Wasmund - Rudolf Rietzke, Ulrich Heider - Sven Jürgensen, Rainer Malige, Wolfgang Schwalke - Rudi Bendig, Horst Bieschke, Fritz Hartmann, Ulrich Behrend, Harald Gniechwitz.

 

Samstag, 28. Mai 1960 VfL-Jungmannen empfangen Holstein Kiel. Morgen Vorentscheidung um die Landesmeisterschaft. Im Vorfinale um die Jungmannen-Landesmeisterschaft stehen sich morgen im Stadion um 15 Uhr der meister des Bezirks IV, VfL Oldesloe, und der des Bezirks I, Holstein Kiel, gegenüber. Der Sieger aus diesem Kampf hat am 12. Juni im Endkampf um den Titel den Sieger aus dem Spiel DGF Flensburg gegen Itzehoer SV als Gegner.

Allgemein sieht man in Holstein den Favoriten. Er hat sich am Vorsonntag durch einen 11:0-Sieg über SV Friedrichsort die Bezirksmeisterschaft erkämpft. Der VfL sicherte sich mit einem 5:2-Sieg gegen MTV Ahrensbök die Bezirksmeisterschaft und wird sich auch durch das 11:0 nicht einschüchtern lassen. Vielleicht hat der VfL diesmal mehr Glück auf seiner Seite als vor zwei Jahren, wo er an SV Friedrichsort scheiterte. ST

 

Sonntag, 29. Mai 1960 - Jungmannen

VfL Oldesloe - Holstein Kiel 0:6 (0:2)

Holstein eine Klasse besser. 0:6-Niederlage war zu hoch. 0:6 unterlag der VfL Oldesloe vor etwa 500 Zuschauern im Vorfinale um die Jungmannen-Landesmeisterschaft Holstein Kiel. Ein kampfbetontes und recht interessantes Spiel, dessen Ausgang der VfL bis zum Wechsel noch offen gestalten konnte. Drei krasse Abwehrfehler führten zu der etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage. Die VfL-Elf mußte ohne ihren Dirigenten, Mittelstürmer Bendig, antreten, der durch Torwart Wasmund ersetzt wurde. Eine zwar seltsame Umstellung, aber keine schlechte. Im Tor stand Girschkowski. Wenn der VfL-Anhang auch lieber einen Sieg gesehen hätte, so konnte man mit dem Gebotenen doch zufrieden sein.

Recht nervös begann das Spiel, in dem die Kieler schon kurz nach dem Anpfiff in Führung gingen. Technisch und taktisch überlegen, kamen die favorisierten Kieler bis zum Wechsel nur noch zum zweiten Treffer (28. Minute). Die ersten fünf Minuten nach der Pause gehörten der VfL-Elf. Ihrem Torwart unterliefen dann aber in der 45., 46. und 49. Minute krasse Abwehrfehler, die zum 5:0-Vorsprung der Kieler führten. Bei großer Überlegenheit erzielten die Kieler noch einen Treffer (55. Minute).

Bester Mannschaftsteil des VfL war ohne Zweifel die Hintermannschaft, in der im ersten Durchgang der Torwart und Stopper Malige, Außenläufer Jürgensen sowie beide Verteidiger zu überzeugen vermochten. Im Sturm recht schwach die Flügel, während der Innensturm in Einzelleistungen gefiel. Bei dem überlegenen Gegner hätte der VfL nicht so sehr in die Breite spielen dürfen. Meist wurden seine Angriffe schon im Mittelfeld zerstört.

Endspielgegner von Holstein ist der Itzehoer SV, der in Flensburg gegen den DGF ebenfalls mit 6:0 gewann. ST

VfL Oldesloe Jungmannen: Gert Girschkowski - Rudolf Rietzke, Ulrich Heider - Sven Jürgensen, Rainer Malige, Wolfgang Schwalke - Fritz Hartmann, Horst Bieschke, Hans-Werner Wasmund, Harald Gniechwitz, Ulrich Behrend.

 

 

 

Bis zum Jahr 1970