Schuljahr 1960 - 61  Zeitraum Juli - September 1960

Dienstag, 5. Juli 1960

Europa-Union hüllt sich in Schweigen

st. – Recht enttäuscht sind die drei Jürgen des Theodor-Mommsen-Gymnasiums, die am 7. Januar aus dem staatsbürgerlichen Quizabend der Europa-Union als Sieger hervorgingen. Den drei Gymnasiasten Jürgen Peter, Jürgen Riedell und Jürgen Klöckner war vom Europa-Union-Quizmaster Egon Weissner (Plön) als Siegerpreis ein achttägiger Ferienaufenthalt zugesagt worden. Bis heute hüllte sich aber die Europa-Union in Schweigen, obwohl die Ferien längst begonnen haben. Auch die Volkshochschule, die damals diesen staatsbürgerlichen Quizabend organisiert hatte, bemühte sich bisher vergeblich, von der Europa-Union eine Antwort zu bekommen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 5.7.1960

 

Montag, 18. Juli 1960

Physikeinrichtung

st. – Der Magistrat hat der Königin-Luise-Schule 4000 Mark zur Anschaffung von Lernmitteln für den Physikunterricht bewilligt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 18.7.1960

 

Dienstag, 23. August 1960

Oberschüler begleiteten Pommern

st. – In drei Bussen fuhr die Landsmannschaft der Pommern und die Deutsche Jugend des Ostens zum Pommerntreffen nach Kiel. … In ihrer Gesellschaft befanden sich auch 20 Schüler des Theodor-Mommsen-Gymnasiums unter Führung des Studienrats Grigoleit, die durch ihre Teilnahme ihre Verbundenheit mit dem deutschen Osten ausdrücken wollten. …

STORMARNER TAGEBLATT vom 23.8.1960

 

Dienstag, 23. August 1960

Turnhalle bald benutzbar

st. – Die neue Turnhalle der Klaus-Groth-Schule ist bis auf die Inneneinrichtung fertiggestellt. Für diese Einrichtung bewilligte gestern das Stadtparlament 19.000 DM. Die Turnhalle wird also bald für die Benutzung freigegeben werden können.

STORMARNER TAGEBLATT vom 23.8.1960

 

Dienstag, 6. September 1960

Urkunde für jeden zweiten Oberschüler

Beachtliche Leistungen beim Sportfest des Theodor-Mommsen-Gymnasiums

st. – Die Bundesjugendspiele und die Schulmeisterschaften am Theodor-Mommsen-Gymnasium mußten in diesem Jahr nach einem einstündigen Regenguß unter schwierigen Platzverhältnissen durchgeführt werden. Trotzdem waren die Leistungen einzelner Leichtathleten recht beachtlich.

Bei einer Gesamtzahl von 470 Schülern, von denen 410 Schüler an den Wettkämpfen beteiligt waren, konnten 69 Ehrenurkunden und 150 Siegerurkunden vergeben werden, so daß jeder zweite Schüler eine Urkunde bekam.

Aus der Leistungsbreite ragten einige Einzelergebnisse hervor, die aus der nachfolgenden Aufstellung ersichtlich sind.

  • 100-Meter-Lauf, Jungen – Oberstufe: Jürgen Fröhlich 11,4 Sekunden, Mittelstufe: Edgar Bischoff 12,5 Sekunden.
  • 75-Meter-Lauf, Mädchen – Oberstufe: Heidrun Kallweit 10,6 Sekunden, Mittelstufe: Jutta Ebel 11,1 Sekunden.
  • 1000-Meter-Lauf, Jungen – Oberstufe: Jürgen Burandt 2:48,1 Minuten, Mittelstufe: Edgar Bischoff und Henning Ruhser 3:00,0 Minuten.
  • Vogler-Staffel (4 mal 100 Meter). Den Wanderpreis sicherte sich, wie im vergangenen Jahr, die Mannschaft OIm in 46,1 Sekunden.
  • 4 mal 100-Meter-Klassenstaffel, Jungen – Mittelstufe: UIIb 49,6 Sekunden, UIIa 50,3 Sekunden, OIIIa 51,0 Sekunden, OIIIb 53,0 Sekunden.

Mädchen-Klassen (kombiniert): OIIa/m 58,3 Sekunden, OIs/m 60,0 Sekunden. 10 mal 70-Meter-Pendelstaffel. Bei diesen Staffeln siegten von den Klassen Sexta bis Untertertia immer die a-Klassen.

  • Weitsprung, Jungen – Oberstufe: Eckart Harders 6,35 Meter, Mittelstufe: Helge Schmacka 6,00 Meter, Unterstufe: Fritz Dansmann 4,85 Meter.

Mädchen – Oberstufe: Carmen Epding 4,80 Meter, Mittelstufe: Jutta Herold 4,30 Meter, Unterstufe: Anneliese Haarmann 3,80 Meter.

  • Hochsprung, Jungen – Oberstufe: Uwe Merk 1,65 Meter, Mittelstufe: Eckhardt Kock 1,50 Meter, Unterstufe: Gerhard Padderatz 1,35 Meter.

Mädchen – Oberstufe: Ulrike Alshuth 1,30 Meter, Mittelstufe: Inge Förster 1,20 Meter.

  • Kugelstoßen (7 ¼ Kilogramm), Jungen – Oberstufe: Eckart Harders 12,71 Meter, Mittelstufe (5 Kilogramm): Henning Ruhser 11,40 Meter.
  • Speerwurf (800 Gramm), Jungen – Oberstufe: Rolf Reichardt 50,52 Meter.
  • Schlagballweitwurf, Jungen – Mittelstufe: Karl-Heinz Goldbach 82,00 Meter, Unterstufe: Wolfgang Engler und Christian Roes 67,00 Meter.

Mädchen – Mittelstufe: Inga Mosemann 38,00 Meter, Unterstufe: Gudrun Miesel 40,00 Meter.

  • Schleuderball (1 Kilogramm), Mädchen – Oberstufe: Gudrun Sonnenberg 37,50 Meter.

Ehrenurkunden im Dreikampf – die fünf besten Schüler (-innen):

Jungen:

1. Wolfgang Höppner (UIIIa) 77,5 Punkte, 2. Eckart Harders (OIm) 77 Punkte, 3. Henning Ruhser (OIIIa) 73,5 Punkte, 4. Helge Schmacka (UIIb) 71 Punkte, 5. Fritz Dansmann (Vb) 71 Punkte.

Mädchen:

1. Gudrun Sonnenberg (OIs2) 70 Punkte, 2. Heidrun Kallweit (OIIs) 66 Punkte, 3. Christiane Volkmann (VIa) 66 Punkte, 4. Adelheid Dreckmann (OIIs) 65,5 Punkte, 5. Karla Goldbach (Va) 61 Punkte.

STORMARNER TAGEBLATT vom 12.9.1960

 

Mittwoch, 7. September 1960

73 Lübke-Urkunden für Mittelschüler

st. – 575 Jungen und Mädchen beteiligten sich an den Sommerspielen der Königin-Luise-Schule im Rahmen der Bundesjugendspiele 1960. Welche Bedeutung die Mittelschule den Leibesübungen beimißt und wie erfolgreich ihre Arbeit für die Gesundheit der Jugend ist, beweist die Tatsache, daß 73 Ehrenurkunden und 208 Siegerurkunden vergeben werden konnten.

Als mittags die Sonne durchbrach und die Jungen die buntberockten Mädchen zum Volkstanz führten, wurde der festliche Charakter dieser Veranstaltung besonders sichtbar. Unter den Zuschauern waren Bürgermeister Hermann Barth, der Vorsitzende des städtischen Sportausschusses, Christian Ohrt, und Schulrat Heinrich Lüth, selbst lange Jahre Rektor der Mittelschule. Die Siegerehrung nahm der jetzige Rektor Harry Hiller vor.

Lübke-Urkunden erhielten:

Klasse 5a: Kirsten Bruhns, Hannelore Pitzer, Brigitte Pohl; 5b: Günter Picker, Annegret Martens, Holger Wessendorf; 5c: Horst Drews, Evelyn Worgall, Hannelore Thomsen.

Klasse 6a: Inge Olufs, Elke Peters, Roswitha Zötl, Claus Näveke, Peter Spieler, Jutta Klinck; 6b: Peter Brandt, Jürgen Alesch, Emil Richter; 6d: Anke Dölling: Ulrich Gorrey, Harald Gragen, Waltraut Dettke, Volker Winterberg.

Klasse 7a: Heidemarie Nowak, Gesine Ohrt, Uwe Peters; 7b: Hans-Wilhelm Schlüter, Hanna Becker, Edith Wöltje, Käte Hafemann, Kurt Friedrich; 7c: Hartmut Beulcke, Elke Schulenburg, Marion Noack, Kurt Oldenburg, Werner Lafin.

Klasse 8a: Volker Bern, Ilona Vollendorff, Ingeborg Relling; 8b: Hartmut Noth, Jürgen König, Mira Hafemann, Michael Teschendorff; 8c: Henry Schwiecker, Frank Herzog, Klaus-Dieter Bruhns, Frauke Piechota, Manfred Hotter, Hannelore Maibohm, Jutta Kost, Dieter Wolgast, Volker Hoppe.

Klasse 9a: Rainer Bruhns; 9b: Gert Girschkowski, Michael Dettmann, Wolfgang Busch; 9c: Almuth Wonerow, Udo Balfanz.

Klasse 10a: Jürgen Winkler, Hugo Möller, Volker Bumann, Hannelore Wirth, Heidi Drews; 10b: Hugo-Harro Brehmer, Udo Zantopp, Ursula Kubitz, Christel Koch, Günter Geffe; 10c: Dörten Orth, Wolfgang Hafemann, Regina Kost, Erich Laser.

600 Meter weibliche Jugend B: 1. Christine Henschel 2:01,8 Minuten, 2. Wöltje 2:03,5, 3. Hafemann 2:03,6.

800 Meter männliche Jugend B: 1. Jürgen Andrzejewski 2:26,7 Minuten, 2. Michael Teschendorff 2:26,9, 3. Hartmut Beulke 2:35,6.

STORMARNER TAGEBLATT vom 7.9.1960

 

Freitag, 9. September 1960

Feierstunde in der Mittelschule

n. – In einer schlichten Feierstunde in der Aula der Königin-Luise-Schule wies Rektor Hiller die Schüler der Oberstufe auf die Bedeutung der Konstituierung des Bundestages und des Bundesrates am 7. September 1949 hin. Mittelschullehrer Schönemann erläuterte an Beispielen den Sinn der freien demokratischen Staatsordnung und umriß die Aufgabe der Bundesrepublik als Wegbereiter zu einem in Freiheit wiedervereinigten Deutschland. Mit dem Gesang der dritten Strophe des Deutschland-Liedes klang die Feuerstunde aus.

STORMARNER TAGEBLATT vom 9.9.1960

 

Freitag, 9. September 1960

28 Stadtschüler mit über 55 Punkten

b. – Im Rahmen der Bundesjugendspiele beteiligten sich 328 Schülerinnen und Schüler der Stadtschule am leichtathletischen Dreikampf. Im Anschluß daran erweiterten Pendelstaffeln, Tauziehen und Rundenstaffeln das Schulsportfest. In einem Korbballspiel trennten sich die Mannschaften der neunten und achten Klasse 5:5.

Bei der Siegerehrung erhielten 124 Schüler (62 Jungen und 62 Mädchen) die Siegerurkunde, für die 40 Punkte erreichte werden mußten. 28 Teilnehmer schafften die für die Verleihung der Lübke-Urkunde geforderten 55 Punkte.

Ihre Namen (in der Reihenfolge der Leistungen):

Hannelore Schröder, Monika Schröder, Manfred Span, Fred Girschkowski, Wolf-Rüdiger Damski, Runald Fischer, Hartmut Scheibel, Elke Buß, Ursula Schuldt, Karin Gröpel, Günter Kraiczi, Gerd Saß, Edeltraudt Schiemann, Renate Pingel, Thomas Mandelkau, Dorothea Bernaisch, Margret Brandt, Ingeburg Wöhler, Hans-Otto Dietrich, Uwe Beringer, Klaus-Dieter Middelhoff, Manfred Lux, Horst Rickert, Hinrich Schnaars, Heidelis Zauft, Juliane Padderatz, Evelyn Andree, Michael Struck.

STORMARNER TAGEBLATT vom 9.9.1960

 

Mittwoch, 14. September 1960

Magnetische Verkehrstafeln

st. – Für den Verkehrsunterricht erhielten die Königin-Luise-Mittelschule und die Klaus-Groth-Schule in Bad Oldesloe sowie die Ahrensburger Schloß-Volksschule von der Stormarner Kreisverkehrswacht je eine Magnet-Verkehrstafel mit einem kompletten Figurensatz. Auf dieser Wandtafel können die jeweiligen Verkehrssituationen für den Unterricht und die Verkehrsaufklärung der Schüler verdeutlicht werden. Mit der Übergabe dieser Magnet-Tafeln wurde gleichzeitig die vorbildliche Verkehrsaufklärung dieser drei Schulen belohnt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 14.9.1960

 

Mittwoch, 14. September 1960

Das Kreisschulsportfest in Gefahr

st. – Am Dienstag, dem 20. September, soll auf dem Stormarnplatz (Anm.: in Ahrensburg) das Kreisschulsportfest gefeiert werden. Alle Jungen und Mädchen, die bei den örtlichen Wettkämpfen mehr als 55 Punkte errungen haben, nehmen daran teil.

Mit Sorgen betrachten die Schulbehörden allerdings die Meldungen über die Kinderlähmung. Sollte aus diesem Grunde die Durchführung des Sportfestes abgesagt werden müssen, wird darüber rechtzeitig in der Presse berichtet werden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 14.9.1960

 

Donnerstag, 15. September 1960

Gastschüler in der Sonderschule

st. – Der Magistrat hatte der Aufnahme von Kindern aus Orten der Umgebung in die Sonderschule zugestimmt. Gegenwärtig kommen zehn Sonderschüler aus umliegenden Gemeinden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 15.9.1960

 

Freitag, 16. September 1960

Auf der Empore bequemer

st. – Der Magistrat hat 2000 Mark für die Beschaffung von Sitzbänken für die Empore in der Aula des Theodor-Mommsen-Gymnasiums bewilligt. Im Saal werden sich die Besucher allerdings vorerst noch mit den unbequemen Eichenbänken abfinden müssen, da die Stadt gegenwärtig keine Mittel für eine moderne Bestuhlung hat.

STORMARNER TAGEBLATT vom 16.9.1960

 

Dienstag, 20. September 1960

Kreisschulsportfest in Ahrensburg fällt aus.

 

Donnerstag, 22. September 1960

800 beim Kreisjugendsportfest

n. – Am kommenden Sonnabend ab 9 Uhr wird das Kreisjugendsportfest auf dem Stormarnplatz in Ahrensburg stattfinden. Insgesamt ist mit 800 Teilnehmern zu rechnen. Schulrat Lüth wird sie begrüßen und am Nachmittag gegen 14.30 Uhr die Sieger ehren.

Zahlreiche Meldungen gingen über den Dreikampf ein. Neben den 618 Ehrensiegern des Kreises, die bei den Bundesjugendspielen 55 und mehr Punkte erzielten, gehen Läufer über 800 Meter an den Start, die Mädchen der A- und B-Jugend bewältigen die 600-Meter-Strecke.

Während die Landschulen 10 mal 75-Meter-Pendelstaffeln laufen, starten die Mannschaften der Aufbauzüge, Mittelschulen, Berufsschule und der Frauenfachschule in der 4 mal 100-Meter-Staffel.

Mehrere Schulen beteiligen sich am Volkstanz der Jugend, die Mädchen aus Hoisdorf bestreiten gegen Reinfelder Schülerinnen das Endspiel im Korbball. Im Fußball stehen sich die Siebener-Mannschaften von Vinzier und Jersbek gegenüber, die Kreisberufsschule tritt gegen die Mittelschule Bad Oldesloe an.

Ehrenpreise des Kreisfußballverbandes, des KSV und des Kreisjugendringes sind für Spiele gestiftet worden, die Kreissparkasse stiftete zwei Bücher für die erfolgreichsten Dreikämpfer. Die Kreisberufsschule nimmt an den Wettkämpfen mit 74 Sportlern teil.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.9.1960

 

Donnerstag, 22. September 1960

Theodor-Mommsen-Gymnasium an der Spitze

st. – Beim dritten Leichtathletik-Vergleichskampf der höheren Schulen Schleswig-Holsteins in Heide gab es ausgezeichnete sportliche Leistungen. Es nahmen 30 Gymnasien mit 400 Jungen und Mädchen teil.

Das Theodor-Mommsen-Gymnasium war mit zwölf Jungen und Mädchen vertreten. Es errang im Mannschaftskampf der Schüler in der Gruppe mit sechs Teilnehmern den Sieg und lag mit 1588 Punkten prozentual an der Spitze auch der Gymnasien, die 12 und 18 Schüler entsprechend ihrer Gesamtschülerzahl gestellt hatten.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.9.1960

 

Sonnabend, 24. September 1960

Kreisjugendsportfest in Ahrensburg

623 Teilnehmer hatten sich beim Kreisjugendsportfest auf dem Stormarnplatz in Ahrensburg für den Dreikampf eingetragen. 150 Jungen und Mädchen wirkten beim Volkstanz mit. Groß war auch die Beteiligung an den Staffelläufen.

Schulrat Heinrich Lüth rief den Teilnehmern zur Eröffnung die olympische Devise zu: „Nicht der Sieg, sondern die Teilnahme ist entscheidend.“ Als Vertreter des Kreissportverbandes ehrte Rektor Berg seine eigene Hoisdorfer Schulmannschaft für ihren Sieg im Fußballendspiel der Schulen, das bereits vorher ausgetragen worden war. Weitere Begrüßungsworte richteten Kreisjugendpfleger Böcker und der Vorsitzende des Kreisleichtathletikverbandes Rausch (Reinfeld) an die Schüler.

Reibungslos wurden die Wettkämpfe abgewickelt. Interessante Höhepunkte waren die Staffelläufe. Unschöne Szenen gab es bei den 600-Meter-Läufen der Mädchen: Für einige Teilnehmerinnen ging dieses Distanz über ihre Kräfte. Man sollte nachprüfen, ob solche Läufe überhaupt für Mädchen ausgeschrieben werden sollten.

Zum Abschluß sah man Faustballkämpfe der Lehrer, an denen auch Schulrat Lüth aktiv teilnahm, sowie Fußballspiele.

STORMARNER TAGEBLATT vom 26.9.1960

 

Dienstag, 27. September 1960

Die besten Schulsportler unseres Kreises

FOTO!!!!!

Beim Kreisschulsportfest in Ahrensburg gab es folgende Ergebnisse:

Dreikampf Mädchen

Jahrgang 1950: Karin Mendel, Mittelschule Ahrensburg, 68 Punkte; 2. Christina Kürbis, Schlamersdorf, 64,5 Punkte; 3. Margrit Schmidt, Stapelfeld, 64 Punkte; 4. Monika Schröder, Stadtschule Oldesloe, 63,5 Punkte; 5. Renate Schramm, Kronshorst, 63,5 Punkte; 6. Renate Rehder, Hoisdorf, 61,5 Punkte.

Jahrgang 1949: 1. Beate Schmidt, Mittelschule Ahrensburg, 68,5 Punkte; 2. Karin Kretschmann, Bargteheide, 66 Punkte; 3. Renate Wieacker, Rohlfshagen, 62 Punkte; 4. Dadumoth Häusler, Mittelschule Harksheide, 62 Punkte; 6. Christa Laackmann, Großhansdorf, 62 Punkte.

Jahrgang 1948: Sigrid Müschen, Mittelschule Ahrensburg, 74,5 Punkte; 2. Hannelore Schröder, Stadtschule Oldesloe, 73,5 Punkte; 3. Gudrun Möller, Mittelschule Ahrensburg, 68,5 Punkte; 4. Silke Stein, Mittelschule Reinbek, 65 Punkte; 5. Rosemarie Gerdau, Trittau, 64 Punkte; 6. Elke Schulenburg, Mittelschule Oldesloe, 63,5 Punkte.

Jahrgang 1947: 1. Renate Preuß, Am Hagen Ahrensburg, 82 Punkte; 2. Franziska Stangenberg, Volksschule Reinbek, 72 Punkte; 3. Gudrun Assmy, Aufbauzug Bargteheide, 72 Punkte; 4. Birgit Hampel, Mittelschule Reinbek, 68 Punkte; 5. Ursula Erdmann, Reinfeld, 66,5 Punkte; 6. Anita Kürbis, Schlamersdorf, 65 Punkte.

Jahrgang 1946: 1. Heike Zimmermann, Mittelschule Ahrensburg, 78 Punkte; 2. Karin Claus, Hoisdorf, 64 Punkte; 3. Dagmar von Blomberg, Mittelschule Reinbek, 63,5 Punkte; 4. Gesine Ohrt, Mittelschule Oldesloe, 60 Punkte; 5. Ilse Scharnberg, Mittelschule Reinbek, 59,5 Punkte; 6. Margrit Bruhns, Heilshoop, und Angelika Timm, Volksschule Bargteheide, 59,5 Punkte.

Jahrgang 1945: 1. Monika Splitt, Trittau, 64,5 Punkte; 2. Liane Schween, Großhansdorf, 58,5 Punkte; 3. Helga Füssel, Mittelschule Ahrensburg, 58,5 Punkte; 4. Rosemarie Mesa, Trittau, 57,5 Punkte; 5. Marlies Zywietz, Mittelschule Ahrensburg, 56,5 Punkte; 6. Christel Koch, Mittelschule Oldesloe, und Helga Bonowski, Zarpen, 56,5 Punkte.

Jahrgang 1944/43: 1. Erika Holzmann, Mittelschule Harksheide, 67,5 Punkte; 2. Dörten Ohrt, Mittelschule Oldesloe, 63 Punkte; 3. Waltraut Habeck, Mittelschule Harksheide, 58,5 Punkte; 4. Hedwig Klöckner, Aufbauzug Großhansdorf, 58,5 Punkte; 5. Ursula Kubitz, Mittelschule Oldesloe, 58 Punkte; 6. Heidi Drews, Mittelschule Oldesloe, 55 Punkte.

Jahrgang 1942/40: 1. Karin Harms, Kreisberufsschule, 60,5 Punkte; 2. Sigrid Schröder, Kreisberufsschule, 54,5 Punkte.

Dreikampf Jungen

Jahrgang 1950: 1. Wolfgang Berndt, Klaus-Groth-Schule Oldesloe, 68 Punkte; 2. Thomas Mandelkau, Stadtschule Oldesloe, 58,5 Punkte; 3. Jens Heinrich Schultz, Mittelschule Reinbek, 58 Punkte; 4. Thomas Henkies, Mittelschule Ahrensburg, 57 Punkte; 5. Holger Wessendorf, Mittelschule Oldesloe, 56,5 Punkte; 6. Jens Uwe Leppien, Trittau, 55,5 Punkte.

Jahrgang 1949: 1. Fred Girschkowski, Stadtschule Oldesloe, 70 Punkte; 2. Ralph Beyer, Reesenbüttel Ahrensburg, 69 Punkte; 3. Wolfgang Thede, Harksheide Nord, 66,5 Punkte; 4. Peter Raabe, Großhansdorf, 63,5 Punkte; 5. Fritz Schettler, Ohe, 62,5 Punkte, 6. Horst Drews, Mittelschule Oldesloe, 60 Punkte.

Jahrgang 1948: 1. Peter Jürgen, Mittelschule Ahrensburg, 70 Punkte; 2. Hartmut Kitzing, Elmenhorst, 69 Punkte; 3. Rolf Poggensee, Klaus-Groth-Schule Oldesloe, 61,5 Punkte; 4. Bernd Oldenburg, Pölitz, 61,5 Punkte; 5. Hans Dabelstein, Mittelschule Ahrensburg, 61 Punkte; 6. Werner Lafin, Mittelschule Oldesloe, und Hartmut Scheibel, Stadtschule Oldesloe, 59 Punkte.

Jahrgang 1947: 1. Peter Neumann, Mittelschule Ahrensburg, 79 Punkte; 2. Hartmut Druba, Mittelschule Reinbek, 77 Punkte; 3. Werner Baumann, Mittelschule Reinbek, 73,5 Punkte; 4. Werner Brisch, Mittelschule Ahrensburg, 69,5 Punkte; 5. Rolf-Dieter Vieth, Mittelschule Reinbek, 69 Punkte; 6. Matthias Untiedt, Aufbauzug Trittau, 66 Punkte.

Jahrgang 1946: 1. Karl-Heinz Baumann, Mittelschule Reinbek, 82 Punkte; 2. Uwe Fleischmann, Mittelschule Reinbek, 80 Punkte; 3. Henry Schwiecker, Mittelschule Oldesloe, 73,5 Punkte; 4. Carsten Mende, Am Hagen Ahrensburg, 72,5 Punkte; 5. Reinhard Uebeler, Barsbüttel, 71 Punkte; 6. Volker Bern, Mittelschule Oldesloe, und Heiner Born, Mittelschule Harksheide, 70 Punkte.

Jahrgang 1945: 1. Peter Uhlhorn, Trittau, 73,5 Punkte; 2. Klaus Alt, Kreisberufsschule, 70,5 Punkte; 3. Erwin Martens, Kreisberufsschule, 70 Punkte; Klemens Uhlenberg, Großhansdorf, 67,5 Punkte; 5. Wolfgang Wagner, Mittelschule Ahrensburg, 67,5 Punkte; 6. Heinz Dieter Farnow, Mittelschule Reinbek, 65,5 Punkte.

Jahrgang 1944: 1. Hans Uwe Hasemann, Mittelschule Reinbek, 80 Punkte; 2. Hugo-Harro Brehmer, Mittelschule Oldesloe, 71 Punkte; 3. Werner Schwiderski, Mittelschule Harksheide, 70 Punkte; 4. Peter Vieweger, Reinfeld, 68 Punkte; 5. Hans-Günther Müller, Mittelschule Harksheide, 64,5 Punkte; 6. Hugo Müller, Mittelschule Oldesloe, 64 Punkte.

Jahrgang 1943: 1. Günter Geffe, Mittelschule Oldesloe, 57 Punkte; 2. Peter Köster, Mittelschule Reinbek, 55,5 Punkte; 3. Jürgen Weckes, Kreisberufsschule, 54 Punkte; 4. Jürgen Kropp, Kreisberufsschule, 40 Punkte; 5. Hans-Jürgen Valdix, Kreisberufsschule, 37 Punkte; 6. Johann Westphalen, Kreisberufsschule, 36,5 Punkte.

Jahrgang 1942: 1. Peter Wolf, Kreisberufsschule, 67 Punkte.

Jahrgang 1941: 1. Volker Schmüser, Kreisberufsschule, 55 Punkte.

Pendelstaffeln

  • 10 mal 75 Meter für Jungen: 1. Schule Hamberge 1:53,4 Minuten; 2. Schule Stapelfeld 1:56,0; 3. Schönningstedt außer Konkurrenz 1:52,5.
  • 10 mal 75 Pendelstaffel gemischt: 1. Rümpel, 1:56,0 Minuten; 2. Vinzier 2:02,0; 3. Bünningstedt 2:11,0; Schönningstedt außer Konkurrenz 1:52,8.

4 mal 100-Meter-Staffeln

  • Volksschulen Mädchen: 1. Trittau 56,9 Sekunden; 2. Hoisdorf 58,1; 3. Reinbek 58,7. Jungen: 1. Reinbek 51,2 Sekunden; 2. Am Schloß Ahrensburg 51,6; 3. Trittau 52,4.
  • Aufbauzüge Mädchen: 1. Trittau 59,1 Sekunden, 2. Reinfeld 59,5. Jungen: 1. Bargteheide 49,1 Sekunden, 2. Großhansdorf 49,3; 3. Reinfeld 50,0.
  • Mittelschule Mädchen: 1. Reinbek 53,9 Sekunden; 2. Ahrensburg 55,1; 3. Bad Oldesloe 56,9. Jungen: 1. Bad Oldesloe I 48,0 Sekunden; 2. Bad Oldesloe II 49,2; 3. Ahrensburg 49,3; Reinbek (disqualifiziert) 48,9.
  • Berufsschule: 1. Berufsschule I 48,5 Sekunden; 2. Berufsschule II 49,4.

Einzelläufe

  • 600-Meter-Lauf weibliche Jugend A: 1. Sigrid Thomsen, Mittelschule Oldesloe, 1:57,6 Minuten; 2. Margret Wöltje, Mittelschule Oldesloe, 2:01,5; 3. Erika Holzmann, Mittelschule Harksheide, 2:05,5.
  • 600-Meter-Lauf weibliche Jugend B: 1. Renate Preuß, Am Hagen Ahrensburg, 1:53,4 Minuten; 2. Dagmar Biehl, Mittelschule Oldesloe, 1:55,1; 3. Ilse Thesdorf, Mittelschule Harksheide, 1:56,6.
  • 800-Meter-Lauf der männlichen Jugend A: 1. Arthur Hellwig, Mittelschule Ahrensburg, 2:14,8 Minuten; 2. Jürgen Weckes, Berufsschule Oldesloe, 2:20,0; 3. Hans-Werner Willhöft, Mittelschule Reinbek, 2:22,6.
  • 800-Meter-Lauf der männlichen Jugend B: 1. Werner Schwiderski, Mittelschule Harksheide, 2:07,3 Minuten; 2. Jürgen Andrzejewski, Mittelschule Oldesloe, und Gerd Kröger, Am Hagen Ahrensburg, 2:18,4; 4. Peter Uhlhorn, Trittau, 2:21,0.

Spiele

Faustball der Lehrer Nord gegen Süd 28:25 Punkte; Fußball Siebener-Mannschaften Landschulen Jersbek ghegen Vonzier 4:0; Fußball Elfer-Mannschaften Volksschulen 1. Hoisdorf; Fußball Mittelschule Oldesloe gegen Ahrensburg 2:1; Fußball Kreisberufsschule gegen Mittelschule Oldesloe 1:2; Korbball Mädchen Reinfeld gegen Hoisdorf 4:0.

STORMARNER TAGEBLATT vom 27.9.1960

 

Mittwoch, 28. September 1960

Vergleichskampf der höheren Schulen

n. – Morgen von 14 bis 17 Uhr findet im Oldesloer Stadion ein leichtathletischer Vergleichskamp der Gymnasien von Holstein Süd statt. An den Start gehen die Mannschaften von Ahrensburg, Geesthacht, Ratzeburg, Bad Segeberg und Bad Oldesloe. Gastgeber ist das Theodor-Mommsen-Gymasium. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Mannschaftsmehrkampf, jede Schule stellt drei Athleten für 100 Meter, 800 Meter, 1500 Meter, Weit- und Hochsprung, Kugel-, Diskus- und Speerwerfen. Die beiden besten Wettkämpfer werden gewertet. Außerdem wird eine 4 mal 100 Meter-Staffel gelaufen.

Die Stadt Bad Oldesloe stiftete für diesen Wettkampf eine silberne Schale.

STORMARNER TAGEBLATT vom 28.9.1960

 

Donnerstag, 29. September 1960

Silberschale für Mommsen-Gymnasium

n. – Von herrlichem Herbstwetter begünstigt war der leichtathletische Wettkampf der Gymnasien Südholsteins im VfL-Stadion. Das gastgebende Theodor-Mommsen-Gymnasium erreichte im Mannschaftskampf 10834 Punkte und belegte damit den ersten Platz vor dem Stormarn-Gymnasium Ahrensburg (9588), dem Gymnasium Geesthacht (9220) und dem Gymnasium Bad Segeberg (8010). Das außer Konkurrenz startende Gymnasium Ratzeburg erreichte 9539 Punkte.

Aus den Ergebnissen ragten hervor der 6,71-Meter-Weitsprung des Oldesloers Jürgen Fröhlich und seine 11,2 Sekunden im 100-Meter-Lauf. Der Oldesloer Helge Schmacka sprang 6,68 Meter weit. Im 100-Meter-Lauf belegte der Ahrensburger Hilbert in 11,4 den zweiten Platz. Berkholz (Ahrensburg) siegte über 1500 Meter in 4:18,6 Minuten. Thurau (Bad Oldesloe) wurde Dritter in 4:25,5 Minuten. Harders gewann für Oldesloe den Diskuswurf mit 35,60 Meter, Reichardt den Speerwurf mit 50,68 Meter. In der 4 mal 100-Meter-Staffel war die Theodor-Mommsen-Schule in 45,6 Sekunden erfolgreich vor Geesthacht mit 45,9 Sekunden und Ahrensburg mit 46,4 Sekunden.

Die Wettkämpfe wurden gleichzeitig für die Mannschaftsmeisterschaft des Deutschen Leichtathletikverbandes gewertet. Hier schnitt bei den Jungen das Theodor-Mommsen-Gymnasium am besten ab. Bei den Mädchen erzielte das Stormarn-Gymnasium die höchste Punktzahl.

Bürgermeister Hermann Barth brachte bei der Siegerehrung seine Freude und Anerkennung über die sportlichen Leistungen zum Ausdruck und überreichte dem Mannschaftsführer der siegreichen Schule, Jürgen Burandt, eine von der Stadt Bad Oldesloe gestiftete Silberschale.

STORMARNER TAGEBLATT vom 30.9.1960

 

Bis zum Jahr 1970