Die Jugend  im VfL Oldesloe 
in der Saison 1964 - 65 

 

Sonntag, 16. Aug. 1964 - Knaben
VfL Oldesloe - SV Grönwohld 2:0 (0:0)

In Elmenhorst wurde das Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft der Serie 1963/64 ausgetragen. Beide Mannschaften waren am Ende der Saison punktgleich an der Spitze. Terminschwierigkeiten verhinderten die Austragung vor der Sommerpause, daher konnte das Spiel - beide Mannschaften noch in alter Aufstellung - erst jetzt durchgeführt werden.

Es war ein spannendes Treffen. Auf beiden Seiten wurde hart, aber fair um den Sieg gekämpft. Beide Mannschaften hatten Möglichkeiten, das erste Tor zu schießen. Der VfL war glücklicher und erzielte durch Thomas Stäcker den Führungstreffer. Er schoß auch kurz vor Spielende das zweite Tor. Glückstrahlend nahmen die Knaben des VfL nach dem Spiel den Meisterwimpel aus der Hand von Arnold Fröhlich, Mitglied des Kreisjugendausschusses, in Empfang. ST

 

Sonntag, 23. Aug. 1964 - Jungmannen
VfL Oldesloe - SV Steinhorst 2:3 (1:1)

Auf dem kleinen Platz vor der Jugendherberge versuchten beide Mannschaften, ein gefälliges Spiel zu bieten. Dieses gelang nicht immer wegen vieler Unebenheiten. Der Sieg der Steinhorster geht aufgrund ihres enormen Einsatzes in Ordnung. Sie hatten auch einige sehr gute Spieler in ihren Reihen. Beim VfL muß noch sehr viel getan werden, um für die Punktspiele in der Bezirksklasse gerüstet zu sein.
ST

 

Sonntag, 30. Aug. 1964 - Jungmannen
VfB Lübeck - VfL Oldesloe 5:0 (5:0)

Mit einer klaren Niederlage kehrte der VfL-Nachwuchs aus Lübeck zurück. Es zeigte sich, daß noch viel Arbeit notwendig sein wird, um die Spieler auf das in der Bezirksklasse bestehende Niveau zu bringen. Beachtenswert war jedoch die Disziplin der VfL-Jungmannen. Wir hoffen, daß Trainer Horst Witt nicht müde werden wird und der Erfolg ihm nicht versagt bleibt.
ST

 

 

Sonntag, 25. Okt. 1964 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Holstein Segeberg 1:0 (0:0)

Eine gute Mannschaftsleistung des VfL-Spitzennachwuchses, die durch ein Tor von Ebell in der 52. Minute gekrönt wurde.
ST

 

Sonntag, 8. Nov. 1964 - Jungmannen
TSV Kücknitz - VfL Oldesloe 2:1

Eine unglückliche Niederlage der Oldesloer Jungmannen. Dabei büßten sie ihren Schlußmann durch eine schwere Verletzung ein. Er mußte in einem Lübecker Krankenhaus behandelt werden.
ST

 

Sonntag, 15. Nov. 1964 - Jungmannen
TSV Mölln - VfL Oldesloe 2:0

Der VfL mußte leider ohne Stammtorwart und mit Ersatz antreten und verlor deshalb etwas unglücklich.
ST

 

Sonntag, 29. Nov. 1964 - Jungmannen
VfL Schwartau - VfL Oldesloe 4:1 (1:0)

Die Oldesloer kämpften wieder einmal glücklos.
ST

 

Sonntag, 6. Dez. 1964 - Jungmannen
VfL Oldesloe - SV Büchen 5:1 (2:1)

Diesmal klappte es beim VfL-Nachwuchs besser. 20 Minuten vor Schluß mußte ein Büchener Spieler wegen grober Unsportlichkeit das Spielfeld verlassen.
ST

 

Sonntag, 13. Dez. 1964 - Jungmannen
SV Büchen - VfL Oldesloe 1:6 (0:2)

Auch zur Rückrunde glückte dem Oldesloer Nachwuchs ein Sieg über den Gastgeber. Dieses Ergebnis ist um so beachtlicher, als der VfL mit zwei Ersatzleuten antreten mußte. Der Torwart der VfLer hatte seine Mannschaft im Stich gelassen.
ST

 

Sonntag, 3. Jan. 1965
VfL-Knaben siegten bei Hallenturnier.

Die Fußballjugend des VfL Oldesloe nahm auf Einladung bei den Hamburger Vereinen TSV Buchholz 08 und Bramfelder SV an einem Hallenturnier statt, zu dem Vereine aus Berlin, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein, u.a. Berliner SC, Eutin 08, Eintracht Lüneburg, VfL Stade und SC Sperber Hamburg, eingeladen waren. Am ersten Tag war die VfL-Knaben in Bramfeld zu Gast. Sie belegte in Gruppe A den zweiten Platz und mußte somit gegen den Sieger der Gruppe B antreten. Nach einem harten Kampf siegten sie ganz knapp und gewannen im Endspiel gegen den Gastgeber Bramfelder SV, zwar erst in der Verlängerung, verdient mit 2:1 Toren. Am zweiten Tag waren die Schüler in Bramfeld. Sie hatten das Pech, in ihrer Gruppe gleich gegen zu starke Gegner antreten zu müssen. So kamen sie nicht in die Vorentscheidung.
ST

 

Sonntag, 24. Jan. 1965 - Jungmannen
SV Wahlstedt - VfL Oldesloe 0:2 (0:2)

Zwei wichtige Punkte brachten die VfL-Nachwuchsspieler mit nach Hause. Sie dürften sich damit weiter aus der Abstiegszone herausgearbeitet haben. Der Sieg war verdient und hätte bei konzentrierterer Ausnutzung der Chancen höher ausfallen müssen. Reddig, Olufs und Gläser gefielen besonders.
ST

 

Sonntag, 21. Feb. 1965 - Jungmannen
Holstein Segeberg - VfL Oldesloe 2:1

Erst in der letzten Sekunde gelang den Holsteinern der Sieg.
ST

 

Sonntag, 21. März 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - SV Wahlstedt 1:1

Ein mageres Ergebnis für den VfL-Nachwuchs.
ST

 

Sonntag, 4. April 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Kücknitz 0:1

Die Kücknitzer waren über ihren glücklichen 1:0-Sieg froh, denn der VfL hatte durchaus klare Torchancen (je zwei Latten- und Pfostenschüsse). Wie die VfL-Stürmer war auch der Schiedsrichter nicht in bester Form.
ST

 

Sonntag, 11. April 1965 - Jungmannen
TSV Neustadt - VfL Oldesloe 0:1

Durch diesen Sieg durch ein Tor von Schmoliner dürfte sich der VfL vor dem Abstieg gerettet haben.
ST

 

Sonntag, 25. April 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Berkenthin 3:2

Der VfL-Nachwuchs hat sich damit wohl endlich aus der Abstiegszone abgesetzt.
ST

Kreisfußballverband Stormarn

 Die Spielzeit 1964/65 - Kreisauswahl Jugend 

Mittwoch, 18. November 1964
Stormarn gegen Lauenburg-Jungmannen 2:0 (1:0) in Elmenhorst.

Schon in der 3. Minute erzielte der Grander Linksaußen Prüß das 1:0. Dieses Tor war der Lohn eines großartigen kämpferischen Einsatzes des Halbrechten Büll, der fast von der Eckfahne aus zur Mitte flankte, wo Prüß nur noch zu vollenden brauchte. Turm der Abwehr war einmal mehr Mittelläufer Malligsen. Er wurde von den Verteidigern Degner und Dabelstein sowie Torwart Schuhmacher, der einige Male großartig reagierte, gut unterstützt. Beide Außenläufer und Halbstürmer leisteten gute Abwehr- und Aufbauarbeit. Bester Stürmer neben Prüß war Büll, dessen Einsatz nie erlahmte. Nicht so stark wie sonst kam Mittelstürmer Kitzing zum Zuge.

Die zweite Halbzeit sah zunächst Stormarn dominierend, doch nach und nach kamen die Lauenburger wieder auf. Die Stormarn blieben mit ihren Angriffen über die Flügel stets gefährlich. In der 60. Minute flankte der neu eingesetzte Rechtsaußen Hansen in die Mitte, wo Prüß zur Stelle war und den Ball unhaltbar zum 2:0 einschoß. Dieses Ergebnis verteidigten die Stormarner geschickt bis zum Spielende.

Beste Spieler bei Stormarn: Malligsen, Büll, Degner, Schuhmacher sowie in der zweiten Halbzeit Wollgramm. Schiedsrichter Meyer-Stender vom VfL Oldesloe leitete das schnelle und faire Spiel ausgezeichnet.
ST

STORMARN JUNGMANNEN: Schuhmacher (SC Elmenhorst)/Wirth (TSV Bargteheide) - Degner (Preußen Reinfeld), Dabelstein/Wollgramm (beide SC Elmenhorst).

Zweite Halbzeit: Helms (TSV Bargteheide), Malligsen, Ruesch (beide SC Elmenhorst) - Köllner (TSV Trittau)/Hansen, Büll (beide SC Elmenhorst), Kitzing (TSV Bargteheide), Bahn (TSV Trittau)/Ruckinski (VfR Todendorf), Prüß (Sportfreunde Grande).

 

Mittwoch, 18. November 1964


Im Vorspiel der Seniorenmannschaften in Malente standen sich die B-Jugend-Auswahlmannschaften beider Fußballkreise gegenüber. Die Stormarner gewannen verdient mit 2:0.
ST

STORMARN JUGEND: Goronzi, Scheibel, Mandelkau, Lienau, Markmann, Oldenburg, Spieler, Gragen (alle VfL Oldesloe), Neumann, Schick, Rutel, Rogall, Milewski (TSV Bargteheide), Wollgramm, Gewe (beide SC Elmenhorst), Fleischhammel (TSV Trittau).

 

Samstag, 26. Juni 1965
Stormarns Fußballjugend gegen Eutin.

Morgen trägt der Kreisfußballverband Stormarn mit seinen Jugendmannschaften einen Vergleichskampf gegen den Kreis Eutin aus. Alle Spiele finden in Zarpen statt: 14 Uhr C-Jugend, 15 Uhr B-Jugend, 16 Uhr A-Jugend.

Für die A-Juegnd hat betreuer becker (Elmenhorst) folgende Mannschaft aufgeboten: Schumacher, Dabelstein, Malligsen, Wollgramm, Büll, Hansen (alle SC Elmenhorst), Kitzing, Helms (beide TSV Bargteheide), Degner (Preußen Reinfeld), Bahn (TSV Trittau), Prüß (Sportfreunde Grande), Beek (TSV Zarpen).

Für die B- und C-Jugend hat Betreuer Rust (Oldesloe) folgende Mannschaften benannt - B-Jugend: Neumann, Rogall, Rutel, Jütting (alle TSV Bargteheide), Gragen, Schick (beide VfL Oldesloe), Wollgramm II, Gewe (beide SC Elmenhorst), Schwulera, Schramm (beide JuS Fischbek), Kickbusch, Uschkurat, Winkelmann (alle TSV Zarpen), Köpp (VfR Todendorf).

C-Jugend: Busche, Gatermann, Klitzke, Siemer, Wagner (alle SV Eichede), Feist, Wollgramm III (beide SC Elmenhorst), Bastian, Burr, Gehrken I, Gehrken II, Gibbesch (alle TSV Bargteheide), Bahn II (TSV Trittau), Freytag, Josten, Schlünz (alle SV Timmerhorn).
ST

 

Sonntag, 27. Juni 1965
Jungmannen schlugen Eutin 6:1 (3:1).

Aber Stormarns Jugend und Schüler geschlagen.

Zwischen den Kreisfußballverbänden Stormarn und Eutin fanden in Zarpen Auswahlspiele der Schüler-, Jugend- und Jungmannenklasse statt. Die Auswahlelf des Kreises Eutin zeigte sich in der Schülerklasse mit 4:0 eindeutig überlegen, während sie in der Jugendklasse bei etwa ausgeglichenen Leistungen mit 3:2 nur knapp die Oberhand behalten konnte.

In der Jungmannenklasse errangen die Stormarner mit 6:1 einen hohen Sieg. Sie zeigten über weite Strecken des Spiels gute Kombinationszüge und hervorragende Einzelleistungen. Mittelstürmer Kitzing vom TSV Bargteheide brachte die Stormarner bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung, die der Eutiner Rechtsaußen jedoch sechs Minuten später ausglich. Nach gutem Zusammenspiel schossen Kitzing und Prüß (Sportfreunde Grande) bis zur Halbzeit die verdiente 3:1-Führung heraus. Gleich nach dem Wiederanstoß gelang dann Kitzing in einem Alleingang, bei dem er vier Mann der Eutiner Abwehr umspielte, der vierte Treffer. Nach weiteren fünf Minuten hieß es durch den Elmenhorster Büll ebenfalls in einem Alleingang 5:1. Büll schaffte auch gegen Ende des Spiels mit einem weiteren Treffer das Endergebnis von 6:1.

In der Stormarner Auswahl fielen Kitzing und Büll als Stürmer, Wollgramm als linker Läufer, Verteidiger Degner und Torwart Schumacher durch besondere Leistungen auf.
ST

 

 

 

 

 

 

Bis zum Jahr 1970