TSV Oldesloe 07
Spielzeit 1962/63

 

Freitag, 27. Juli 1962
TSV Oldesloe 07 gegen TSV Lütjensee:

Nach der Sommerpause findet dieses DFB-Pokalspiel bereits morgen, 17 Uhr, statt. Obgleich die Lütjenseer eine Spielklasse höher spielen, gibt es hier keinen Favoriten, denn die TSver werden vor eigenem Publikum alles auf eine Karte setzen, damit sie in das Endspiel um den Kreispokal Stormarn kommen.
ST

Samstag, 28. Juli 1962 - Pokalspiel
TSV Oldesloe 07 - TSV Lütjensee 6:7 n.V. (4:4, 2:3)

6:7 nach 120-Minuten-Spiel. Oldesloe 07 leistete Lütjensee harten Widerstand. In einem harten, aber fairen Pokalspiel siegte der Kreisligist TSV Lütjensee nach 120 Minuten glücklich mit 7:6 über den TSV Oldesloe 07. Die Entscheidung fiel zwischen der 91. und 96. Minute.

Bei strahlendem Sonnenschein begann der TSV 07 auf dem Exer gegen die Sonne mit stürmischen Angriffen, die zum 1:0 durch Papstein in der 5. Minute führte. Die Gäste fingen sich erst nach 20 Minuten und Montau, Brela und wieder Montau brachten die Blau-Gelben mit 3:1 in Front. Der beste Oldesloer, D?????XY Tost, erzielte aber noch vor der Halbzeit mit einem herrlichen Schuß den wichtigen Anschlußtreffer. Mit 3:2 für Lütjensee ging man in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren die Grünweißen eindeutig überlegen, mußten aber in der 56. Minute das 2:4 durch Lütjensees Mittelstürmer Hartmann hinnehmen. Nach dem dritten Tor für den TSV 07 in der 71. Minute durch Papstein wurde das Treffen turbulenter; Lütjensee versuchte vergeblich, das 4:3 zu halten, denn in der 87. Minute schoß Fritz Hartmann einen Eckball direkt ins Lütjenseer Tor. Großer Jubel bei TSV 07.

In der nun nötig gewordenen Verlängerung machte sich die Hitze bei beiden Mannschaften sehr bemerkbar. Beide Hintermannschaften hatten nicht mehr die Kraft, die sehr guten Sturmreihen zu halten. Die Tore fielen dann wie reife Früchte: 91. Minute 5:4 für Lütjensee durch Brela, 92. Minute 6:4 durch Hack, 95. Minute 6:5 durch Papstein, 96. Minute 7:5 durch Brela, 111. Minute 7:6 durch Hartmann (TSV 07).

Trotz der vielen Tore vergaben beide Mannschaften noch klare Torchancen. Schiedsrichter Dieckmann (TSV Zarpen) hatte es nicht leicht, da es ein Kampf auf Biegen und Brechen war. Beste Spieler in diesem sehr fairen Spiel waren beim Gast die Außenläufer, beim TSV 07 Tost und Papstein.
ST

 

Samstag, 4. August 1962 Oldesloe 07 in Bremen. Der TSV Oldesloe 07 fährt am Sonntag zu einem Freundschaftsspiel nach Bremen. Nach den in den letzten Spielen gezeigten Leistungen treten die Grünweißen in guter Form im Weserstadion an. Der TSV muß jedoch auf seinen Stammtorwart Czinczoll (beruflich unabkömmlich) verzichten.
ST

Sonntag, 5. August 1962 - Freundschaftsspiel
Werder Bremen kombiniert - TSV Oldesloe 07 4:3 (2:2)

Der TSV Oldesloe 07 vergab im Weserstadion gegen eine kombinierte Mannschaft von Werder das mögliche Unentschieden, da er drei klare Torchancen in der zweiten Halbzeit nicht ausnutzte. In den ersten 20 Minuten spielten beide Mannschaften unkonzentriert. Es gab häufig Fehlpässe. Ein solches Mißgeschick der Oldesloer führte auch zum 1:0 für Werder Bremen in der 11. Minute. Nach dem 2:0 für die Platzherren in der 25. Minute durch Handelfmeter fingen sich die in Grün-Rot spielenden Oldesloer, gaben jetzt genauer ab und erzwangen mehrere Ecken. Fritz Hartmann schoß in der 36. und 38. Minute plaziert und unhaltbar die beiden Tore für den TSV 07 zum 2:2-Pausenstand.

Nach der Halbzeit sah man - wie so oft - eine überlegene TSV-Mannschaft, die die besten Gelegenheiten vergab. Werder konterte zweimal - 2:4 -, wurde aber merklich langsamer. Hartmann gab dann Petersen eine Maßvorlage zum 3:4 (75. Minute), so daß die Spannung in diesem Spiel bis zum Schluß blieb. Pech hatte Rohwedder I (einer der Besten beim TSV) mit einem Lattenschluß aus 30 Metern. Schiedsrichter: Schaar (TSV 07). Beim gemeinsamen Essen war die Niederlage schnell vergessen.
ST

Samstag, 18. August 1962
Pokalturnier beim TSV Oldesloe 07.

Der TSV Oldesloe 07 führt morgen auf dem Exer ein Pokalturnier durch, an dem sechs Mannschaften teilnehmen. Mit dem TSV Neumünster 05, TSV Nusse, Wilstedter SV und Segeberg kommen sehr starke Mannschaften nach Bad Oldesloe, die mit der dritten Mannschaft des VfL Oldesloe und der ersten des TSV Oldesloe 07 um den Pokal kämpfen wollen. Das Turnier beginnt um 10 Uhr mit dem Spiel VfL gegen TSV 07 und wird nach einer Mittagspause um 13.30 Uhr fortgesetzt. Ende gegen 17 Uhr.
ST

 

Sonntag, 19. August 1962
Wilstedt gewann Pokalturnier.

Das Wetter zeigte sich beim Pokalturnier des TSV Oldesloe 07 von seiner besten Seite. Ungefähr 200 Zuschauer sahen schöne und spannende Spiele. Die Entscheidung fiel erst im letzten Spiel, als der TSV Nusse überraschend gegen SV Segeberg verlor und der Wilstedter SV auf Grund seines besseren Torverhältnisses Turniersieger wurde.

Die Spiele, die sich über den ganzen Tag erstreckten, hatten folgende Ergebnisse: VfL gegen TSV 07 0:4, Nusse gegen Wilstedt 1:0, Segeberg gegen Neumünster 05 0:0, VfL gegen Wilstedt 0:1, Segeberg gegen TSV 07 0:1, Nusse gegen Neumünster 1:1, Segeberg gegen VfL 1:2, TSV 07 gegen Neumünster 0:1, Nusse gegen VfL 3:0, Wilstedt gegen TSV 07 0:0, Segeberg gegen Wilstedt 0:2, VfL gegen Neumünster 0:2, Nusse gegen TSV 07 1:0, Wilstedt gegen Neumünster 3:0, Segeberg gegen Nusse 2:0.

Die Abschlußtabelle hatte folgendes Bild: 1. Wilstedter SV 7:3 Punkte 6:1 Tore, 2. TSV Nusse 7:3 (6:3), 3. TSV Neumünster 05 6:4 (4:4), 4. TSV Oldesloe 07 5:5 (5:2), 5. SV Segeberg 3:7 (3:5), 6. VfL Oldesloe III 2:8 (2:11). Schiedsrichter Mertinkat (SV Siek) pfiff energisch und sicher.
ST

Freitag, 24. August 1962
Oldesloe 07 gegen VfL Rethwisch:

Die Rethwischer mußten in ihrem ersten Spiel (Anm.: in Elmenhorst 0:3) in dieser Serie eine Schlappe hinnehmen, während die TSVer erst jetzt in die Punktspiele eingreifen. Wir trauen den Oldesloern einen knappen Sieg zu. Beginn 17 Uhr.
ST

 

Samstag, 25. August 1962 - 1. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - VfL Rethwisch 4:2 (1:2)

Die Rethwischer spielten in der ersten Halbzeit mit Unterstützung des Windes vielversprechend auf und lagen durch Tore von Piepberger und Salchow bereits mit 2:0 in Führung, ehe Rechtsaußen Tost kurz vor Halbzeit auf 1:2 verkürzen konnte. Nach dem Wechsel stürmten nur noch die TSVer. Hartmann war der Schütze des Ausgleichstreffers und brachte wenig später auch die TSVer erstmalig mit 3:2 in Führung. Rechtsaußen Tost sorgte gegen Schluß des Spiels für das 4:2. Auf beiden Seiten wurde je ein Handelfmeter verschossen. Schiedsrichter Panitzek vom VfR Todendorf konnte gefallen.
ST

 

Samstag, 1. September 1962
VfL Oldesloe III gegen TSV Oldesloe 07:

In dem Ex-Kreisligisten TSV 07, der am Vorsonntag Rethwisch 4:2 schlug, sehen wir den Favoriten. 13.15 Uhr auf dem Exer.
ST

Sonntag, 2. September 1962 - 2. Punktspiel
VfL Oldesloe III - TSV Oldesloe 07 0:3 (0:1)

Durch verwandelten indirekten Freistoß von Hartmann (10. Minute) lag der TSV bis zur 80. Minute in Führung, die er gegen zehn Spieler erreichte. Bis dahin war die VfL-Elf dem Ausgleich recht nahe. Infolge unzweckmäßiger Umstellung mußte der VfL in der 80. Minute nach einem Eckball und in der 86. Minute durch einen verwandelten Elfmeter dann noch zwei weitere Tore hinnehmen. Der Sieg des TSV war verdient.
ST

 

Freitag, 7. September 1962
TSV Oldesloe 07 gegen SC Elmenhorst:

Die Elmenhorster scheinen ein wenig aus dem Tritt gekommen zu sein, denn sie büßten in den letzten beiden Spielen drei Punkte ein. Dies könnte dann ein gutes Omen für die TSVer sein, wenn sie am Samstag um 16.30 Uhr ihre Gäste von vornherein ernst nehmen.
ST

Samstag, 8. September 1962 - 3. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - SC Elmenhorst 2:3 (0:2)

07 lag bereits nach zwölf Minuten mit 0:2 Toren im Rückstand. Ein Treffer der Oldesloer fand beim Schiedsrichter keine Anerkennung. In der 55. Minute verkürzte Hartmann für den TSV auf 1:2 und leitete damit eine überlegene Periode der Platzherren ein. Hartmann glich wenig später aus, doch der sehr schwache Schiedsrichter Wagener (Anm.: SV Eichede) erkannte auf Abseits. Die TSVer drängten weiter, doch in der 70. Minute hieß es plötzlich durch den Halblinken der Elmenhorster 3:1. Das Spiel nahm zusehends härtere Formen an. Auf jeder Seite hätte mindestens ein Spieler des Feldes verwiesen werden müssen. In der 82. Minute kam Hartmann für die TSVer zum 2:3.
ST

Samstag, 15. September 1962
SV Grönwohld gegen TSV Oldesloe 07:

Die ersten Punkte will Grönwohld morgen kassieren. Wir tippen aber auf einen Sieg des Gastes.
ST

Sonntag, 16. September 1962 - 4. Punktspiel
SV Grönwohld - TSV Oldesloe 07 2:8 (1:3)

Grönwohlds zweifacher Ersatz kann keinesfalls als Entschuldigung für diese Niederlage dienen. Die Oldesloer waren einwandfrei besser, spielten den zweckmäßigeren und schnelleren Fußball und zeigten sich konditionsmäßig den Platzherren um eine Runde voraus. Grönwohlds Spiel hatte kaum B-Klassen-Format. Der Schiedsrichter war gut.
ST

Samstag, 22. September 1962
Oldesloe 07 gegen TSV Mollhagen:

Den Oldesloern trauen wir einen leichten Sieg zu.
ST

Sonntag, 23. September 1962 - Punktspiel ohne Wertung
TSV Oldesloe 07 - TSV Mollhagen 3:0 (1:0)

Nach überlegenem Spiel der TSVer brachte Hartmann seine Elf in der 40. Minute in Führung. Dahlmann erhöhte in der 65. Minute auf 2:0 und fünf Minuten später hieß es, wiederum durch Hartmann, 3:0. Wenn der Mittelläufer der Mollhagener seine Mannschaft nicht so geschickt auf die Abwehrtechnik gedrillt hätte, hätte das Ergebnis dem Spielverlauf nach weit eindeutiger für die Gastgeber ausfallen müssen. ST

 

Samstag, 29. September 1962
TSV Bargteheide II gegen Oldesloe 07:

Mit ihrer Trittauer Form (1:5) dürften die Bargteheider gegen Oldesloe 07 kaum zum Erfolg kommen. Zudem müssen die Weinroten auf ihren Stammtorwart Hemsch verzichten.
ST

Sonntag, 30. September 1962 - 5. Punktspiel
TSV Bargteheide II - TSV Oldesloe 07 2:4 (1:1)

Nach 20 Minuten gingen die Oldesloer in Führung. Dann hatte Bargteheide eine sehr starke Zeit. Grieswald erzielte mit einer Bombe das 1:1 (32.). Einen Rückstand konnte Oldesloe nur mit Glück verhindern. Nach dem Wechsel war 07 dann stärker und konnte trotz des Bargteheider 2:1 durch Eggers (63.) - er wurde später des Feldes verwiesen - noch einen verdienten Sieg erspielen.
ST

Samstag, 6. Oktober 1962
SSV Jersbek gegen Oldesloe 07:

Trotz der am vergangenen Sonntag gegen Grönwohld erlittenen 2:3-Niederlage kann mit einem Sieg Jersbeks über 07 gerechnet werden.
ST

Sonntag, 7. Oktober 1962 - 6. Punktspiel
SSV Jersbek - TSV Oldesloe 07 6:1 (2:1)

Die Oldesloer kamen in Jersbek unter die Räder. Ein noch höheres Ergebnis hätte die Platzelf bei etwas mehr Schußglück leicht erzielen können. Schiedsrichterleistung (Anm.: Obertopp, Wilstedter SV) : gut.
ST

Samstag, 13. Oktober 1962
Werder bei Oldesloe 07.

Die TSVer haben am Sonntag Besuch aus der Hansestadt Bremen: eine kombinierte Mannschaft des Oberligavereins SV Werder. Im August gewannen die Oldesloer in Bremen ein Freundschaftstreffen nach ausgeglichenem Spiel mit 4:3. Sie hoffen, auch morgen vor heimischem Publikum die Oberhand zu behalten. Vor dem Spiel wird der Spieler Hresec?????, der wegen seiner Auswanderung nach Amerika sein letztes Spiel bestreitet, geehrt werden. Beginn 14.30 Uhr.
ST

Sonntag, 14. Oktober 1962 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 - Werder Bremen komb. ausgefallen

Dieses Treffen kam nicht zum Austrag, da die Bremer ohne vorherige Absage nicht erschienen waren.
ST

Sonntag, 21. Oktober 1962 - 7. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - SV Hammoor 5:3 (0:2)

07 schlug den Spitzenreiter. In der ersten Halbzeit sah es noch sehr dunkel für die Platzherren aus. Sommerfeld verwandelte bereits in der 4. Minute einen Elfmeterball zur Führung für den SV Hammoor, die Schwinkendorf 25 Minuten später auf 0:2 ausdehnte, während für die Oldesloer lediglich einige Pfostenschüsse zu verbuchen blieben. Nach der Halbzeit war 07 wie umgewandelt. Tost verkürzte in der 46. Minute durch Verwandlung eines Foulelfmeters auf 1:2, Pophal stellte in der 51. Minute den Ausgleich her, Rohwedders 30-Meter-Schuß brachte die Oldesloer in der 58. Minute erstmalig in Führung. Auch ohne Hartmann waren sie einfach nicht mehr zu halten. Dahlmann und Pophal erhöhten bis zur 75. Minute auf 5:2. Erst kurz vor dem Abpfiff verkürzte der Halblinke der Hammoorer auf 5:3. Alles in allem ein verdienter Sieg der TSVer über den Spitzenreiter. Vorzüglich: Schiedsrichter Vollert (Lütjensee).
ST

Samstag, 27. Oktober 1962
Oldesloe 07 gegen Preußen II:

Der Bezwinger des Spitzenreiters Hammoor trifft auf die Preußen, die Hammoor knapp unterlagen, am letzten Sonntag in Rehhorst aber einen 9:0-Bombensieg herausschießen konnten.
ST

Sonntag, 28. Oktober 1962 - 8. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - Preußen Reinfeld II 2:3 (1:0)

Die Hintermannschaft der TSVer war gegen die spritzigen Stürmer der Preußen nicht immer sattelfest. Zunächst ging jedoch 07 in der 28. Minute durch Mittelstürmer Pophal in Führung. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn glich der Reinfelder Adolph mit einem Schuß aus der Drehung heraus zum 1:1 aus. Adolph holte auch in der 61. Minute das 2:1 heraus. Beim 3:1 durch Katzschke in der 75. Minute gab der TSV-Torsteher keine gute Figur ab. Die letzten 15 Minuten gehörten den TSVern, die pausenlos angriffen und in der 81. Minute durch ein Tor von Pophal auch noch auf 2:3 herankamen. ST

 

Samstag, 3. November 1962
TSV Trittau II gegen TSV Oldesloe 07:

Überraschend gut hat sich Oldesloe 07 in dieser Spielsaison geschlagen. Die Elf darf nun aber nicht in den Fehler verfallen, ihren Gegner zu unterschützen, denn Trittau II ist zu Hause sehr stark und in der Lage, auch den favorisierten Oldesloern einen Punkt abzunehmen.
ST

Sonntag, 4. November 1962 - 9. Punktspiel
TSV Trittau II - TSV Oldesloe 07 1:4 (0:1)

Im ersten Durchgang zweigten Trittaus Reservisten trotz eines 0:1-Rückstandes das klar bessere Spiel. Nach der Pause wurde 07 immer stärker, diktierte das Spielgeschehen und errang in diesem fairen, flotten und unter der Regie eines vorzüglich pfeifenden Unparteiischen (Anm.: Tiedemann, SV Siek) stehenden Spiel einen klaren Sieg.
ST

Samstag, 10. November 1962
SV Rehhorst gegen TSV 07 Oldesloe:

Trotz der Niederlagen an den letzten Sonntagen sollten sich die Rehhorster nicht entmutigen lassen. Ob jedoch Oldesloe 07 zu schlagen sein wird, ist sehr fraglich.
ST

Sonntag, 11. November 1962 - 10. Punktspiel
SV Rehhorst - TSV Oldesloe 07 1:3 (0:3)

Obgleich die TSVer die Reise nach Rehhorst mit vier Ersatzspielern antreten mußten, lagen sie bis zur 40. Minute durch Treffer von Pfennig, Papstein und Pophal mit 3:0 in Führung. Dabei sei jedoch erwähnt, daß sich Rehhorsts Torwächter Klitsch beim ersten Tor verletzte und bei den weiteren Toren keine gute Figur mehr abgab. Nach dem Wechsel lief das Spiel der Gastgeber dann besser. Sie kamen aber lediglich durch einen Treffer von Rohrbeck auf 1:3 heran.
ST

 

Samstag, 17. November 1962
Lübeck 76 II gegen Oldesloe 07:

Zu dieser Freundschaftsbegegnung kommt es morgen um 14.30 Uhr auf dem Lübecker Karlshof, wo die Oldesloer erstmalig wieder mit ihrer kompletten Mannschaft antreten wollen.
ST

Sonntag, 18. November 1962 - Freundschaftsspiel
Lübeck 76 II - TSV Oldesloe 07 1:4 (0:1)

Auf dem rutschigen Rasen an der Travemünder Allee in Lübeck zeigten die seit Wochen erstmalig wieder mit ihrer kompletten Mannschaft antretenden 07er ein überlegenes Spiel. Sie gingen kurz vor Halbzeit durch Papstein in Führung. Pophal sorgte bald nach dem Wiederanstoß für das 2:0, und damit schien das rennen gelaufen zu sein. Von der 84. bis zur 89. Minute fielen dann aber doch noch drei weitere Tore. Hartmann buchte zwei Treffer für 07 und der Halblinke der 76er sorgte für den Anschlußtreffer. Bester Mann auf dem Feld war der Torwart von Lübeck, der durch seine Paraden eine höhere Niederlage für die Gastgeber verhinderte.
ST

Dienstag, 20. November 1962
Oldesloe 07 kombiniert gegen MTV Oering.

Morgen empfängt der TSV Oldesloe 07 um 13.30 Uhr auf dem Exer den Spitzenreiter der Segeberger B-Klasse, den MTV Oering. Die Grünweißen werden sich gewaltig anstrengen müssen, um gegen die starken Gäste zu einem Erfolg zu kommen. Der TSV 07 spielt mit Timm - Johannisson, Röpke - Buss, Hartmann I, Dallmann - Hartmann II, Tost, Meyer, Mull, Gudlautzki.
ST

Samstag, 24. November 1962
Oldesloe 07 gegen SV Wilstedt:

Mit dem SV Wilstedt tritt morgen um 12.15 Uhr eine Mannschaft auf den Plan, die wegen ihres enormen Kampfeinsatzes und der körperlichen Überlegenheit den Oldesloern gefährlich werden kann.
ST

Sonntag, 25. November 1962 - 11. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - Wilstedter SV 4:2 (3:1)

Wilstedts Mittelstürmer sorgte bereits nach zwei Minuten für die Führung. Erst nach dem von Hartmann erzielten Ausgleich erzwangen sich die Oldesloer eine anhaltende leichte Feldüberlegenheit. Durch Mull gingen sie erstmalig in Führung und erweiterten den Vorsprung durch Hartmann in der 37. Minute auf 3:1. Wilstedts Mittelläufer brachte seine Elf durch Verwandlung eines Foulelfmeters in der 55. Minute auf 3:2 heran. Hartmanns drittes Tor in der 85. Minute stellte den verdienten Sieg von 07 endgültig sicher. Schiedsrichter Zühlke aus Reinfeld gefiel.
ST

Samstag, 1. Dezember 1962
Oldesloe 07 gegen TSV Zarpen:

07 wird beweisen müssen, ob die Elf auch gegen eine ausgesprochene Kampfmannschaft, wie die Zarpener, bestehen kann.
ST

 

Sonntag, 2. Dezember 1962 - 12. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - TSV Zarpen 3:1 (0:1)

Die Oldesloer mußten kurz vor Spielbeginn ihre beiden Stammverteidiger ersetzen, die beide infolge eines Irrtums erst eine halbe Stunde später erschienen. Mitten in einer Drangperiode der Platzherren kamen die Zarpener in der 30. Minute durch ihren Linksaußen zur überraschenden Führung. Auch in der zweiten Halbzeit war 07 feldüberlegen. Doch erst in der 80. Minute fiel der Ausgleich durch den besten Oldesloer Spieler, Magdanz, dessen Bogenschuß in das rechte obere Toreck einschlug. Eine Minute später erlöste Pophal die 07-Anhänger, als er mit einem abgewehrten Anstoßball auf und davon zog und einschoß. Hartmann war dann zwölf Minuten später der dritte Treffer vorbehalten. Schiedsrichter Stoller vom TSV Grabau leitete vorzüglich. Damit sind die Oldesloer hinter dem Herbstmeister Hammoor vor den Reinfelder Preußen auf den zweiten Tabellenplatz gerückt.
ST

Samstag, 8. Dezember 1962
TSV Nusse gegen TSV Oldesloe 07:

Oldesloe 07 benutzt den punktspielfreien Sonntag, um die Serie der Freundschaftsspiele mit dem in der Lauenburger Kreisliga spielenden TSV Nusse in Nusse fortzusetzen.
ST

Sonntag, 9. Dezember 1962 - Freundschaftsspiel
TSV Nusse - TSV Oldesloe 07 2:3 (2:1)

Eigentlich hätte dieses Spiel wegen der schlechten Platzverhältnisse gar nicht zum Austrag kommen dürfen. Die TSVer wollten aber nicht ohne Spiel die Rückreise antreten. Nusse lag bis zur 18. Minute schon durch zwei Treffer des Halblinken mit 2:0 in Führung, ehe der sonst im Tor stehende Czinczoll einen Eckball mit dem Kopf zum Anschlußtor verwandeln konnte. Das schönste Tor des Spiels schoß Dahlmann in der 51. Minute heraus, als er einen Ball aus der Drehung heraus unhaltbar zum Ausgleich einsandte. Fünf Minuten später glückte Pophal der Siegtreffer. Er hatte einen Elfmeterball verschossen, weil der Ball einfach nicht aus dem Schlamm zu treten war.
ST

Samstag, 15. Dezember 1962
Oldesloe 07 gegen Werder Bremen kombiniert:

Die Grünweißen empfangen morgen einen prominenten Gast aus Bremen, der das am 14. Oktober ausgefallene Spiel nachholen will. Die Oldesloer wollen Revanche für die im August erlittene 3:4-Niederlage in Bremen und hoffen, morgen zum siebenten Sieg in ununterbrochener Reihenfolge zu kommen. 07 bewies am letzten Sonntag in Nusse, daß es sich auch gegen klassenhöhere Gegner behaupten kann und wird mit folgender Mannschaft beginnen: Czinczoll - Thom, Heller - Rohwedder, Rudolf, Magdanz - Dallmann, Meyer, Hartmann, Mull, Pophal.
ST

Sonntag, 16. Dezember 1962 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 - Werder Bremen komb. 3:1 (1:0)

07 setzte Siegesserie fort. Der Tabellenzweite der A-Klasse kam durch ein 3:1 über Werder Bremen zu seinem siebenten Sieg in ununterbrochener Reihenfolge. Beide Mannschaften zeigten in dem sehr fairen Spiel schöne Kombinationszüge, die aber bei 07 durch den druckvolleren Sturm besser ausgewertet wurden. Fritz Hartmann schoß in der 26. Minute mit einem Flachschuß die Führung für 07 heraus und hatte kurz nach der Pause Pech, als er aus kürzester Entfernung nur den Pfosten traf. Werder kam jetzt stark auf und brachte durch die schnellen Außenstürmer die Oldesloer mehrfach in Gefahr. Das 2:0 durch Mull in der 63. Minute kam dann für die Gäste völlig unerwartet. Linksaußen Pophal, dem kurz vorher bei einem Alleingang die Kraft zum abschließenden Torschuß fehlte, knallte in der 70. Minute dem guten Werder-Torhüter den dritten Treffer in die Maschen. Beim verdienten Ehrentor für die Bremer half dann Meyer (07) etwas nach, als er vor Torwart Czinczoll den Ball ins eigene Tor lenkte. Schiedsrichterobmann Konrad Wölk hatte in diesem fairen Spiel ein sehr leichtes Amt.
ST

Samstag, 29. Dezember 1962
Oldesloe 07 gegen Barmbek-Uhlenhorst II:

Die Grünweißen empfangen am letzten Sonntag dieses Jahres die zweite Mannschaft von Barmbek-Uhlenhorst, dessen erste Mannschaft Herbstmeister der Amateurliga Hamburg ist, zu einem Freundschaftsspiel. Die Platzherren können wieder ihren Spielmacher Dieter Tost einsetzen, der im Treffen gegen Werder Bremen sehr fehlte. Für Hartmann (Urlaub) erhält Stahl II eine Chance. Die Platzherren stehen morgen vor der seit langem schwersten Aufgabe, die sie kaum lösen dürften. Spielbeginn 14 Uhr mit folgender Elf: Czinczoll - Thom, Heller - Rohwedder, Rudolf, Magdanz - Stahl II, Tost, Dallmann, Mull, Pophal.
ST

Sonntag, 30. Dezember 1962 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 - SV Barmbek-Uhlenhorst II 7:4 (5:1)

Schützenfest bei 07. Am letzten Sonntag dieses Jahres kamen die Grünweißen zu einem weiteren Erfolg: Barmbek-Uhlenhorst II wurde mit 7:4 besiegt. Magdanz eröffnete den Torsegen mit zwei Toren zur Führung, die die Hamburger kurz darauf auf 1:2 verkürzten. 07 hatte keine Angst vor den BU-Männern und wirbelte die Gästeabwehr durcheinander. Stahl II schoß in seinem ersten Ligaspiel gleich zwei Tore, die zum 3:1 und 5:1 führten. Da BU immer noch keine Einstellung zu dem schnellen 07-Sturm fand, sahen die Zuschauer schwarz für die Gäste.

Nach der Pause spielten die blau-gelben Hamburger wie verwandelt, kombinierten recht gefällig und überliefen auf dem glatten Schneeboden oft die Hintermannschaft der Oldesloer, die manchmal zu sorglos spielte. Beide Torwarte hatten reichlich Gelegenheit, ihr Können zu beweisen. Pophal erhöhte mit einem Kopfball à la Uwe Seeler zwar auf 6:1, doch BU kämpfte verbissen. Nach dem Platzverweis von Dallmann wegen Meckerns schoß der Mittelstürmer von BU freistehend zum 6:2 ein, doch Pophal stellte mit 7:2 den alten Abstand wieder her. Die zehn Oldesloer spielten jetzt nicht mehr so druckvoll, so daß zwei Granaten des schnellen Hamburger Linksaußen zum 3:7 und 4:7 die Niederlage für BU noch erträglich machte.

Schiedsrichter Fischer (Preußen Reinfeld), er pfiff sein 50. Spiel, leitete das faire Treffen ausgezeichnet.
ST

Samstag, 5. Januar 1963
VfL Rethwisch gegen TSV Oldesloe 07:

In Rethwisch ist die Traubenernte für jeden Besucher recht zweifelhaft, zumal die Platzherren mit der Stammannschaft antreten können.
ST

Sonntag, 6. Januar 1963 - 13. Punktspiel
VfL Rethwisch - TSV Oldesloe 07 0:3 (0:1)

Oldesloe 07 genügten zwei Tore. Die Oldesloer beweisen auch gegen die als kämpferisch bekannten Rethwischer, daß sie ihren guten Tabellenplatz verdienen. Bereits in der 5. Spielminute brachte Pophal 07 mit einem unhaltbaren Schuß in Führung. 2:0 hieß es zu Beginn der zweiten Halbzeit durch ein Eigentor des linken VfL-Verteidigers, der einen Schuß von Pophal ins eigene Tor lenkte. Den Schlußstand stellte Hartmann kurz vor dem Abpfiff her, als er einen Alleingang mit einem schönen Tor krönte. Die Rethwischer Mannschaft enttäuschte insofern, als sie nur in den ersten 20 Minuten voll aus sich herausging, aber nach der 2:0-Führung der Gäste aufsteckte.
ST

Samstag, 12. Januar 1963
Oldesloe 07 gegen SSV Jersbek:

Hier stehen sich zwei Meisterschaftsanwärter gegenüber. Ohne die Jersbeker zu unterschätzen, geben wir den TSVern die größeren Siegchancen.
ST

 

Sonntag, 13. Januar 1963 - 14. Punktspiel

TSV Oldesloe 07 - SSV Jersbek 6:1 (1:0)

Besser als erwartet sind die Oldesloer mit einem ihrer Verfolger fertig geworden. Sie haben die Jersbeker mit einem gleichen Ergebnis bezwungen, mit dem sie im vergangenen Herbst in Jersbek beide Punkte verloren. Nachdem Hartmann 07 bereits in der 6. Minute in Führung gebracht hatte, machte die stabile Abwehr der Jersbeker den Oldesloern in der ersten Halbzeit schwer zu schaffen. Auch die Hintermannschaft von 07 wurde mehrfach auf eine harte Probe gestellt. Erst im zweiten Durchgang fanden die Platzherren den Schlüssel zum Erfolg. Zwei Treffer von Pophal in der 55. und 63. Minute dehnten die Führung der TSVer auf 3:0 aus, ehe der Mittelstürmer der Jersbeker auf 3:1 verkürzen konnte. Sehr billig war der vierte Treffer für die Gastgeber. Er war ein Fehler des Jersbeker Torwarts, der einen Abstoß gegen einen Verteidiger stieß, von dem der Ball ins eigene Netz sprang. Bis zur 85. Spielminute stellte dann Hartmann durch weitere Tore das Endergebnis her. Damit haben die TSVer die Tabellenspitze erklommen, die sie am kommenden Sonntag in Hammoor zu verteidigen haben. ST

Samstag, 19. Januar 1963
SV Hammoor gegen TSV Oldesloe 07:

Herbstmeister Hammoor war am letzten Sonntag spielfrei und mußte die Tabellenspitze an TSV 07, der gegen Jersbek einen klaren 6:1-Erfolg verbuchen konnte, abgeben. Die Oldesloer dürften wenig Chancen haben, denn die Platzmannschaft ist zu Hause sehr stark.
ST

 

Sonntag, 20. Januar 1963 - 15. Punktspiel
SV Hammoor - TSV Oldesloe 07 1:4 (0:2)

07 schlug den Herbstmeister. Herbstmeister Hammoor mußte sich einem besseren Gegner beugen. Ohne seinen Spielmacher Schwinkendorf, aber wieder mit Peemöller und Dwenger, die wegen Verletzung mehrere Monate hatten pausieren müssen und deshalb noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte waren, stand die Platzelf auf verlorenem Posten. Nach den in Hammoor gezeigten Leistungen dürfte Oldesloe 07 die Meisterschaft von keiner Mannschaft streitig gemacht werden. Der Gast ging in der 15. Minute durch seinen Halblinken in Führung. Durch einen Lattenschuß (30. Minute), den Verteidiger Splieth abfälschte, stand die Partie zur Halbzeit 2:0 für den Gast. In der 60. Minute konnte der TSV sogar auf 3:0 davonziehen. Sommerfeld verkürzte zwar durch einen verwandelten Foulelfmeter auf 1:3, dem aber kurz danach ein Foulelfmeter zum 4:1 für den TSV 07 folgte.
ST

Samstag, 26. Januar 1963
Oldesloe 07 gegen SV Grönwohld:

Die inzwischen zum Tabellenführer avancierten 07er haben nach dem überlegenen Sieg in Hammoor für weitere Taten den Rücken frei bekommen. Sie haben sich damit auch zur Zielscheibe für jeden Gegner gemacht, denn welche Mannschaft möchte nicht gerade gegen den Spitzenreiter gewinnen. So denken auch die Grönwohlder, wenn sie morgen den TSVern auf dem Exer gegenüberstehen.
ST

Sonntag, 27. Januar 1963 - 16. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - SV Grönwohld 6:3 (4:1)

In einer großartigen ersten Halbzeit schossen die 07er von der 15. bis 30. Minute durch Tore von Pophal, Mull, Tost und Stahl eine 4:0-Führung heraus, ehe die Grönwohlder kurz vor der Halbzeit durch ihren Mittelstürmer zum ersten Gegentreffer kamen. Nach der Pause kamen die Grönwohlder dann mehr und mehr auf und waren bis zur 78 Minute durch Verwandlung eines indirekten Freistoßes und eines Foulelfmeters bis auf 4:3 herangekommen. Zu allem Überfluß mußte Tost wegen Widerrede gegen den vorzüglich amtierenden Schiedsrichter Becker aus Jersbek vorzeitig in die Kabinen. Endgültig sichergestellt wurde der Sieg der Oldesloer erst in der 81. Minute, als Mull einen Foulelfmeter zum 5:3 verwandelte. Mull stellte dann fünf Minuten später auch den Endstand her.
ST

Samstag, 2. Februar 1963
Kreisfußballverband teilt mit:

Alle für Sonntag, den 3. Februar 1963 angesetzten Spiele der A- bis C-Klasse und alle Jugendspiele des Kreisfußballverbandes Stormarn werden abgesetzt. Kreisspielausschuß.
ST

Samstag, 9. Februar 1963
Auch an diesem Wochenende steht ein großes Fragezeichen über dem Fußballprogramm. Der Kreisfußballverband Stormarn hat vernünftigerweise alle Spiele der A-, B- und C-Klassen und der Jugend abgesagt.
ST

Samstag, 16. Februar 1963
Kreisfußballverband teilt mit:

Der Kreisspielausschuß hat beschlossen, die Verbandsspiele für Sonntag, 17. Februar 1963, nicht generell abzusagen. Viele Vereine haben in der Zwischenzeit ihre Sportplätze vom Schnee geräumt und somit bespielbar gemacht. Die Vereine haben sogar gebeten, Verbandsspiele durchzuführen, damit diese Arbeit nicht vergebens war. Wir bitten auch die kleineren Vereine, Schneewehen zu beseitigen, damit die Verbandsspiele nach Möglichkeit stattfinden können, zumal noch mit weiteren Ausfällen in der Tauwetterperiode zu rechnen ist. Kreisspielausschuß.
ST

Sonntag, 17. Februar 1963 - 17. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - SV Rehhorst 6:0 (5:0)

Zu diesem Spiel war der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen. Für ihn sprang Rust (VfL) ein., Die Platzherren trumpften sofort auf und lagen bis zur Halbzeit durch Treffer von Thom, Hartmann, Pophal, XY?????Dahlmann und Mull mit 5:0 in Führung. Im zweiten Durchgang blockierten die Rehhorster derart ihr Heiligtum, daß Hartmann nur noch ein Tor gelang.
ST

Sonntag, 24. Februar 1963 - 18. Punktspiel
Wilstedter SV - TSV Oldesloe 07 3:4 (0:2)

Oldesloe 07 gewann mit Glück. Spitzenreiter 07 führte kurz nach der Halbzeit 3:0, aber die Platzelf verstand es, zu kontern und auf 3:3 gleichzuziehen. Fünf Minuten vor Spielende entschied ein von 07 verwandelter Handelfmeter das Treffen für die glücklichere Mannschaft. Die Platzherren hätten ein Unentschieden verdient gehabt.
ST

Samstag, 2. März 1963
Oldesloe 07 gegen TSV Trittau II:

Spitzenreiter 07 will morgen vor heimischem Publikum beweisen, daß er zielbewußt der Meisterschaft zustrebt. 15 Uhr.
ST

Sonntag, 3. März 1963 - 19. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - TSV Trittau II 6:1 (4:1)

Die Uhren zeigten erst die 4. Spielminute an, und schon lag der Spitzenreiter durch Treffer von Dahlmann und Hartmann mit 2:0 in Führung. Knorre kam in der 15. Minute zum ersten und einzigen Gegentor. Dahlmann und Tost besorgten die 4:1-Halbzeitführung der Platzherren. Im zweiten Durchgang war ihre Überlegenheit so erdrückend, daß praktisch nur noch vor dem Tor der Trittauer gespielt wurde. Infolge der vielbeinigen Abwehr kam Pophal lediglich zu zwei weiteren Toren. Davon war eines die Folge eines gegen ihn selbst verwirkten Foulelfmeterballes. Trittaus Torwart verhütete eine höhere Niederlage. Schiedsrichter Becker (Jersbek) leitete gut.
ST

Samstag, 16. März 1963
Oldesloe 07 gegen VfL Oldesloe III:

Der Tabellenführer Oldesloe 07 muß auf seinen Torhüter Czinczoll verzichten, für den Petersen zwischen den Pfosten stehen wird. Hartmann und Pophal sollen für die nötigen Tore sorgen, denn die TSVer wollen ihre glänzenden Siegesserie (20:0 Punkte) fortsetzen. 15.30 Uhr Exer.
ST

Sonntag, 17. März 1963 - 20. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - VfL Oldesloe III 4:2 (2:2)

Oldesloe 07 steuert zielbewußt auf die Meisterschaft zu. Hartmann schoß vier Tore. Spitzenreiter TSV Oldesloe 07 ist der Meisterschaft ein weiteres Stück nähergekommen. Fritz Hartmann schoß gegen den ausgezeichneten VfL-Torwart bis zur 10. Minute bereits ein 2:0 heraus. Der VfL konterte aber und erzielte durch Kowallik und Hein bis zur Pause den Ausgleich. Nach dem Wechsel mußte der VfL schwer verteidigen, um die Angriffe der Grünweißen abzuwehren. Hartmann sorgte durch zwei weitere Tore für den verdienten Sieg von 07. Mittelstürmer Hein (VfL) wurde in der 65. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung des Feldes verwiesen. Der TSV 07 hat nach diesem Sieg einen so großen Vorsprung vor Hammoor und Elmenhorst, daß er nur noch drei Punkte aus seinen restlichen vier Spielen für die Meisterschaft braucht.
ST

TSV Oldesloe 07: Hans Petersen, Norbert Dallmann, Helmut Rohwedder, Fritz Hartmann, Günter Rudolf, Rudi Magdanz, Heino Stahl, Werner Thom, Ernst Heller, Dietrich Pophal, Hans-Dieter Tost.

Samstag, 30. März 1963
SC Elmenhorst gegen Oldesloe 07: Ein Schlagerspiel der A-Klasse. Elmenhorst hat sich viel vorgenommen und will den Spitzenreiter geschlagen nach Hause schicken.
ST

Sonntag, 31. März 1963 - 21. Punktspiel
SC Elmenhorst - TSV Oldesloe 07 5:2 (3:0)

Oldesloe 07 ohne Kampfgeist. Nun hat es auch einmal den voraussichtlichen Meister der A-Klasse schwer erwischt. Fünf Ostereier legte die Platzelf in sein Nest. Augustin, Behn, Eggers, Häser und Außenläufer Stoffers zeichneten für Elmenhorsts fünf Tore verantwortlich. Beim Stande von 3:0 verwandelte 07 einen Handelfmeter zum Anschlußtreffer. Das zweite Tor für 07 fiel kurz vor Schluß. Das Spiel war hart aber fair. Während Elmenhorst einen enormen Kampfgeist bewies, enttäuschte der Gast auf der ganzen Linie.
ST

Samstag, 6. April 1963 Preußen II gegen Oldesloe 07: Die Oldesloer wissen, daß sie morgen vor einer schweren Aufgabe stehen werden, denn die Reinfelder gehören zu den wenigen Mannschaften, die 07 im Herbst auf dem Exer beide Punkte abnehmen konnten. ST

 

Sonntag, 7. April 1963 - 22. Punktspiel
Preußen Reinfeld II - TSV Oldesloe 07 2:4 (2:0)

Oldesloe 07 ist schon Meister. Durch diesen Sieg ist 07 Meister der A-Klasse geworden, da die Verfolger - SC Elmenhorst und SV Hammoor - ihre Spiele nicht gewinnen konnten. Nach einem Jahr Unterbrechung wird die Mannschaft in der nächsten Spielzeit wieder in der Gemeinsamen Kreisliga Stormarn/Segeberg spielen.

Bis zur Halbzeit sah es noch gar nicht nach einem Erfolg der Oldesloer aus, denn die mit Windunterstützung spielenden Reinfelder lagen bis zur Halbzeit durch Treffer von Hassenstein und Paul verdient mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel kamen die TSVer dann innerhalb von elf Minuten zu zwei billigen Toren durch Mull und Magdanz, die der unsicher amtierende Reinfelder Schlußmann unbedingt hätte halten müssen. Der Ausgleich gab den TSVern einen unerhörten Auftrieb. Helmut Rohwedder erzielte in der 57. Minute mit dem wohl schönsten Tor des Spiels die vom TSV-Anhang bejubelte 3:2-Führung. Heitmann vergab in der 74. Minute den möglichen Ausgleich für die Preußen. Mull stellte in der 76. Minute das Endergebnis her. Schiedsrichter Stoller vom TSV Grabau wie immer sehr aufmerksam. Ecken 10:4 für die TSVer.
ST

Donnerstag, 11. April 1963
Oldesloe 07 kombiniert gegen VfL Schwartau IV.

Der TSV 07 empfängt am Ostersonntag um 15 Uhr auf dem Exer mit seiner verstärkten Reserve den VfL Schwartau IV. Die Lübecker haben viele ehemalige Ligaspieler in ihren Reihen, so daß 07 sich sehr anstrengen muß, um zu einem Erfolg zu kommen. Es spielen: Petersen - Wulf, Thom - Buss, Heller, Dallmann - Hartmann II, Tost, Papstein, Hartmann I, Schaar.
ST

Samstag, 13. April 1963
Oldesloe 07 in Kiel.

Der neue Kreismeister der A-Klasse fährt am Ostermontag in die Landeshauptstadt Kiel, um auf der Waldwiese gegen den VfB Kiel Ib anzutreten. 07 muß zwei Spieler ersetzen, die sich beim letzten Spiel in Reinfeld verletzt haben, und beginnt mit Czinczoll - Rohwedder II, Heller - Meyer, Rudolf, Dallmann - Stahl II, Tost, Hartmann I, Mull, Pophal. Die Grünweißen, die sich auch für die punktspielfreien Spielsonntage viel vorgenommen haben, wollen mindestens mit einem Teilerfolg von der Kieler Förde zurückkommen.
ST

Sonntag, 14. April 1963 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 komb. - VfL Schwartau IV 4:1 (1:1)

Schon nach 100 Sekunden fiel das einzige Tor für Schwartau, als ein Verteidiger den Ball vor Torwart Petersen ins Oldesloer Tor lenkte. Dieter Tost (einer der Besten bei 07) verwandelte einen Eckball in der 35. Minute direkt zum Ausgleich. Der Torwart der Schwartauer reagierte mehrere Male großartig bei schärfsten Schüssen und ließ erst in der letzten halben Stunde die Siegtreffer durch Papstein, Hartmann I und Hartmann II zu.
ST

Montag, 15. April 1963 - Freundschaftsspiel
VfB Kiel Ib - TSV Oldesloe 07 8:0 (3:0)

Der Tabellenvierte der Kieler Kreisliga hatte sich durch einige Ligaspieler verstärkt und schoß gegen die enttäuschenden Gäste acht Tore. Daß der VfB ohne Gegentore blieb, verdankt er allein seinem Schlußmann, der mehrmals großartig rettete. 07 war keine acht Tore schlechter, verlor aber völlig verdient.
ST

Samstag, 20. April 1963 Oldesloe 07 gegen TSV Bargteheide II: Bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt sind die Oldesloer Meister geworden. Dadurch wurde den restlichen Spielen ein gewisser Reiz genommen. Die 07er wollen aber trotzdem voll aufspielen und sich eines Meisters würdig erweisen. 10.30 Uhr.
ST

Sonntag, 21. April 1963 - 23. Punktspiel
TSV Oldesloe 07 - TSV Bargteheide II 3:1 (2:1)

Rudolf stellte Kühn kalt. Klarer als es das Ergebnis zeigt, kam die Meistermannschaft zu einem weiteren Erfolg. Einen wesentlichen Anteil hieran hatte Mittelläufer Rudolf, der den Bargteheider Spielmacher Kühn nicht zur Entfaltung kommen ließ. Bester Mann auf dem Platz war jedoch Mittelstürmer Pophal, der ausgezeichnet Regie führte und in der 25. Minute selbst den ersten Treffer anbrachte. Czinczoll erhöhte in der 37. Minute auf 2:0, ehe der Rechtsaußen der Gäste in der 43. Minute durch einen Fernschuß auf 2:1 verkürzte. Pfennig stellte in der 80. Minute das Endergebnis her. Schiedsrichter Jonischkies (Großensee) leitete ausgezeichnet.
ST

Samstag, 27. April 1963
Oldesloe 07 gegen SC Hansa 1911:

Der A-Klassen-Meister empfängt morgen um 15 Uhr auf dem Exer den Meister der Hamburger Kreisklasse IV. Die Hamburger verfügen ebenso wie Oldesloe 07 über einen schußstarken Sturm, so daß die Torwarte sich morgen nicht über zu wenig Beschäftigung beklagen werden. Die Grünweißen müssen ohne die erkrankten Spieler Tost, Magdanz und Petersen antreten, können aber wieder Fritz Hartmann einsetzen. Da die Oldesloer nicht in ihrer Stammbesetzung spielen, ist Hansa 11 Favorit.
ST

Sonntag, 28. April 1963 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 - Hansa Hamburg 1:11

Oldesloe 07 sehr schwach. Mit sechs Ersatzspielern standen die Oldesloer in diesem Freundschaftsspiel von vornherein auf verlorenem Posten. Der Hamburger Kreisklassenmeister stellte eine technisch sehr gute und schnelle Mannschaft, die unter den Umständen (beide regulären Torwarte fehlten bei 07) gegen die Grünweißen leichtes Spiel hatte. Hartmann II schoß den Ehrentreffer bei den Gastgebern, die zu keinen weiteren Toren kamen, da Pophal im Sturm ganz auf sich allein angewiesen war. Schiedsrichter Tetzlaff leitete das faire Spiel ausgezeichnet.
ST

Freitag, 3. Mai 1963
TSV Zarpen gegen TSV 07 Oldesloe:

Der Meister trifft in Zarpen auf eine Mannschaft, die in der letzten Woche stark an sich gearbeitet hat. 17.15 Uhr.
ST

Samstag, 4. Mai 1963 - 24. Punktspiel
TSV Zarpen - TSV Oldesloe 07 0:2 (0:0)

 

Samstag, 18. Mai 1963
Oldesloe 07 gegen Wandsbek 81:

Der A-Klassen-Meister hat morgen um 17 Uhr abermals Gäste aus Hamburg. Mit Wandsbek 81 stellt sich ein Kreisklassenvertreter vor, der in diesem Jahr bei Punktspielen nicht sehr gut abschnitt. Da aber die Grünweißen mit Wulf, Meyer, Röpke und Pfennig wieder vier neue Spieler ausprobieren, ist der Ausgang dieses Treffens völlig offen.
ST

Sonntag, 19. Mai 1963 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 - Wandsbek 81 0:1 (0:0)

Die Oldesloer gaben einigen Nachwuchsspielern eine Chance und verloren etwas unglücklich. Die Platzherren ließen klare Torgelegenheiten aus. Das goldene Tor fiel in der 70. Minute, als die Wandsbeker druckvoll stürmten.
ST

Samstag, 1. Juni 1963
Oldesloe 07 empfängt Dänen.

Kreismeister Oldesloe 07 empfängt auch in diesem Jahr wieder eine Reisegesellschaft in Bad Oldesloe. Nachdem im Vorjahr mit dem SC Schwarz-Weiß Spandau Berlin Fußballmannschaften beim TSV spielten, empfangen die Grünweißen zu Pfingsten mit dem Bogense GIF dänische Gäste. Die Dänen treffen heute ein und bleiben zwei Tage in Bad Oldesloe.

Am ersten Pfingsttag stellen sich die ersten Mannschaften beider Vereine um 16.30 Uhr auf dem Exer gegenüber. Bei Oldesloe 07 fehlen zur Zeit drei Torwächter (Urlaub und Verletzung), so daß Timm das Tor hüten wird. In zwei Wochen erwidern die Oldesloer den Besuch in Dänemark mit beiden Seniorenmannschaften.
ST

Sonntag, 2. Juni 1963 - Freundschaftsspiel
TSV Oldesloe 07 - Bogense IF 2:4 (1:1)

Die sympathische, junge Mannschaft aus Bogense gefiel vor rund 100 Zuschauern durch ihr schnelles und technisch sehr gutes Spiel. Torwart Timm (07) machte seine Sache sehr gut und rettete bis zur 1:0-Führung von Hartmann in der 32. Minute mehrmals großartig. Der Mittelstürmer glich noch vor der Pause aus. Bei 07 verletzte sich Dieter Tost und schied nach der 50. Minute ganz aus. Die blau-weißen Bogenser nahmen in der zweiten Halbzeit einen neuen Spieler in den Innensturm. Dieser Auswahlspieler überspurtete mit dem Mittelstürmer (dem gefährlichsten Spieler bei Bogense) die Abwehr der Grünweißen und erhöhte durch drei Bilderbuchtore auf 4:1 für Bogense. Hartmann konnte kurz vor Schluß noch auf 2:4 verkürzen. Das sehr faire Spiel wurde von Schiedsrichter Stoller (Grabau) gut geleitet.
ST

Dienstag, 4. Juni 1963
Oldesloe 07 hatte mit dem Bogense GIF über Pfingsten internationale Gäste. Die Dänen trafen am Samstagabend in Bad Oldesloe ein und fanden sehr schnell mit ihren deutschen Gastgebern Kontakt. Vier Spieler der dänischen Mannschaft standen am Samstag noch in einer Auswahlmannschaft in Odense und trafen erst Sonntag um drei Uhr hier ein. Den anderen fiel das Warten bei Geselligkeit und Tanz jedoch nicht schwer. Am Pfingstsonntag maßen beide Mannschaften ihre Kräfte im Minigolfspiel, in dem einige Oldesloer Spieler jedoch mehr Übung hatten. Nach ihrem 4:2-Sieg im Fußball unternahmen die Spieler noch eine Fahrt nach Hamburg. Am zweiten Pfingsttag verabschiedeten sich die Dänen, denen es in Bad Oldesloe großartig gefallen hat, mit einem „Auf Wiedersehen“ in 14 Tagen, denn bereits vom 15. bis 17. Juni erwidert Oldesloe 07 den Besuch in Bogense.
ST

Samstag, 8. Juni 1963 DFB-Pokal - TSV Oldesloe 07 gegen SV Siek: Mit diesem Spiel werden die TSVer, die wieder in der Gemeinsamen Kreisliga Stormarn/Segeberg aufsteigen, einen kleinen Vorgeschmack von den Leistungen dieser Spielklasse bekommen. Klarer Favorit ist Siek, zumal Oldesloe 07 auf die verletzten Tost, Rohwedder, Petersen und Czinczoll verzichten muß.
ST

Sonntag, 9. Juni 1963
TSV Oldesloe 07 - SV Siek 1:2 (0:0)

Obgleich die TSVer mit vier Ersatzkräften antreten mußten, die sich jedoch gut in das Spielgeschehen einschalteten, lieferte die Mannschaft das seit Wochen beste Spiel. Sie war durchweg feldüberlegen, scheiterte jedoch immer wieder an dem ausgezeichneten Torwart der Sieker, bei dem sich seine Kameraden für den knappen Sieg und damit für das weitere Verbleiben in der Pokalrunde auf Kreisebene bedanken können. In der 70. Minute gelang Pophal endlich auf Vorarbeit von Papstein die 1:0-Führung für 07. Sperling zog in der 82. Minute für die Sieker gleich, und drei Minuten vor dem Abpfiff schloß der Halblinke der Gäste eine gute Kombination mit dem 2.1 für die Sieker ab.
ST

Samstag, 15. Juni 1963
07 nach Dänemark.

A-Klassen-Meister TSV Oldesloe 07 fuhr heute früh mit rund 40 Personen nach Dänemark, wo er beim Bogense GIF für drei Tage zu Gast ist. Die dänische Mannschaft, die über Pfingsten beim TSV Oldesloe 07 spielte, zeigte bei ihrem 4:2-Sieg ein gutes Kombinationsspiel. Vier Auswahlspieler stehen in ihren Reihen. Oldesloe 07 muß morgen die Mannschaft umstellen, da Mittelläufer Günter Rudolf nicht an der Reise teilnehmen kann. Für ihn wird Fritz Hartmann, der im Hinspiel beide Tore erzielt hatte, den Stopperposten übernehmen. Oldesloe 07 geht zwar als Außenseiter in dieses Spiel, doch bewies die Mannschaft auch schon in Berlin, daß sie für eine Überraschung gut ist. Die Oldesloer hoffen auf gutes Wetter, damit sie die günstigen Bademöglichkeiten - Bogense liegt an der Ostsee - ausnutzen können. Am Montagabend werden die TSVer wieder in Oldesloe eintreffen.
ST

Sonntag, 16. Juni 1963 - Freundschaftsspiel
Bogense IF - TSV Oldesloe 07 4:2 (4:1)

07 begann das Spiel mit einem Experiment, das nach zehn Minuten zum 0:4 führte. Heinz Meyer hatte sich im vorhergehenden Trainingsspiel der Reserven (Leo und Ehlers waren die Torschützen zum 2:3) als Ersatztorwart durch seine gute Leistung für das Spiel der ersten Mannschaft empfohlen. Nach dem 0:4 ging Pophal für ihn, wie vorgesehen, zwischen die Pfosten und erhielt für seine Glanzparaden Beifall von den rund 150 Zuschauern. Die Grünweißen spielten jetzt so gut wie lange nicht mehr und kämpften mit einem Elan, als ginge es darum, nochmals die Meisterschaft der A-Klasse zu erringen. Bogenses Sprintersturm wurde aufmerksam gedeckt, so daß es bei den vier Toren blieb. In der letzten halben Stunde spielte 07 sehr überlegen. Hartmann, Tost und Papstein scheiterten an dem guten dänischen Schlußmann. Die Oldesloer Gegentore entsprangen aus zwei Handelfmetern, die Pophal beide verwandeln konnte.

Das Spiel in Bogense war um eine Klasse besser als das Treffen am 3. Juni in Bad Oldesloe, das die Dänen ebenfalls 4:2 gewannen. Das Rückspiel wurde in dem herrlichen Stadion ausgetragen, auf das sogar mancher Amateurligaverein neidisch wäre. Im nächsten Jahr werden beide Vereine sich wieder gegenseitig besuchen.
ST

Mittwoch, 19. Juni 1963
Oldesloe 07 war in Dänemark.

Der TSV Oldesloe 07 erlebte mit seiner 35köpigen Reisegesellschaft drei herrliche Tage in Bogense/Dänemark. Die Dänen gaben sich sehr viel Mühe, um den Oldesloern den Aufenthalt zu einem Erlebnis zu machen. Alle waren von der Gastfreundschaft der Bogenser begeistert. Auf den vom Bogenser Klub arrangierten Strandfesten fanden die Oldesloer auch schnell mit den übrigen Gästen Kontakt.
ST

Samstag, 22. Juni 1963
Segeberg gegen Oldesloe 07:

Oldesloe 07 trifft heute um 17 Uhr auf der Rennkoppel auf den SV Segeberg, der in der Segeberger A-Klasse einen Mittelplatz einnimmt. 07 scheint sein Formtief überwunden zu haben. In Segeberg werden Rohwedder II, Rudolf und Beel wieder dabei sein. Beide Mannschaften standen sich erst auf Pokalturnieren gegenüber, die größeren Chancen dürften die Oldesloer haben.
ST

Samstag, 22. Juni 1963 - Freundschaftsspiel
SV Segeberg - TSV Oldesloe 07 2:4 (2:2)

Nachwuchsspieler gefielen. Der Stormarner A-Klassen-Meister kam zu einem nie gefährdeten 4:2-Erfolg. Die Segeberger nehmen in ihrer A-Klasse einen guten Mittelplatz ein und fanden sich auf dem nassen Rasen zuerst besser zurecht. Die 1:0-Führung für 07 durch Rohwedder I wurde in ein 2:1 für den SV umgewandelt. Dieter Tost glich noch vor dem Wechsel zum 2:2 aus. In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber Glück, daß es durch Tore von Hartmann und Beel beim 4:2 für Oldesloe 07 blieb. Die Nachwuchsspieler konnten bei 07 durchaus gefallen.
ST

Samstag, 29. Juni 1963
SG Seth II gegen Oldesloe 07:

Ursprünglich sollte 07 in Seth gegen die Bezirkliga-Elf der SG Seth antreten. Die Sether aber müssen morgen in Malente gegen SV Fehmarn um den Klassenerhalt ein Entscheidungsspiel austragen. Falls Seth verliert, spielen sie in der kommenden Serie mit Oldesloe 07 in der Kreisliga Stormarn/Segeberg. Der TSV 07 trifft nun am Sonntag um 10.30 Uhr auf SG Seth II, die in der Segeberger A-Klasse den zehnten Platz einnehmen. Da bei 07 auch Czinczoll wieder dabei ist, sind die Grünweißen hoher Favorit.
ST

Sonntag, 30. Juni 1963 - Freundschaftsspiel
SG Seth II - TSV Oldesloe 07 1:8 (0:4)

Oldesloe 07 groß in Form. Zum Saisonausklang kam der TSV 07 beim Segeberger A-Klassen-Vertreter SG Seth zu einem mehr als klaren Erfolg. Hartmann war mit drei Treffern der erfolgreichste Torschütze vor Dieter Tost (2). Je einen Treffer erzielten Pophal, Heino Stahl und Czinczoll (erstmals wieder dabei). Beim Stande von 0:5 glückte den Sethern der Ehrentreffer. Bei den Oldesloern gab es keinen schwachen Punkt.
ST