Spielzeit 1931 - 32
Teil 4

 

Samstag, 2. April 1932
Holstein Kiel Reserve gegen OSV Liga

  • 29. Mai: Oldesloe gegen Reinfeld in Oldesloe
  • 5. Juni: Segeberg gegen Oldesloe in Segeberg
  • 12. Juni: Oldesloe gegen Olympia in Neumünster

Die schleswig-holsteinischen Vereine sind dieses Jahr in zwei Klassen A und B eingeteilt. Tennis-Teutonia gehört zur Klasse B von acht Vereinen, deren vier Sieger gegen die letzte Mannschaft der A-Klassenstaffel um den Aufstieg zu spielen haben. Diese Kämpfe sollen im Monat September stattfinden, ebenso die Schlußrunde und die Herausforderungsspiele der A-Klasse.

Unsere Plätze dürften in den ersten Tagen im Mai spielfähig sein. Die Spiellisten werden jetzt aufgestellt und die Mitglieder werden gebeten, irgendwelche Wünsche betreffs Spielzeit und Partner umgehend an Frau M Stoltenberg, Bahnhofstraße, aufzugeben. Solchen Wünschen wird nach Möglichkeit Rechnung getragen werden.

Die außerordentlich rege Berteiligung an den Trainingsstunden, die unter Leitung eines geprüften Tennislehrers des DTLV wöchentlich einmal im Saale der "Harmonie" stattfinden, zeigen, welch großes Interesse wir in dieser Saison wieder an unserm Sport erwarten können. Wünsche betreffend Fortsetzung oder Neuteilnahme am Unterricht im Freien, in Gruppen oder einzeln, müssen zeitig bei dem Trainer, Herrn HM Burchard, am Dienstagabend in der "Harmonie" aufgegeben werden.
OL

Samstag, 30. April 1932
OSV-Mitgliederversammlung

Im "Central-Café" fand unter dem Vorsitz des Oberturnlehrers Herrn Christian Ohrt eine sehr gut besuchte Mitgliederversammlung statt. Herr Ohrt eröffnete diese mit einem ausführlichen Bericht über den Kreistag in Lübeck. Am 12. Juni findet hier auf dem Exer eine Werbe-Handballspiel zwischen zwei Städtemannschaften aus Hamburg und Lübeck statt. Die neugegründete Handballelf des OSV spielt gegen Phönix Lübeck. Der Vorsitzende schloß daran die Mahnung, mittwochs und sonntags fleißig zum Training zu kommen. Vor dem genannten Termin wird die Vereinsmannschaft gegen die Polizei ein Eignungsspiel austragen. Erfreulicherweise lagen zwölf Neuanmeldungen vor. Das ständige Anwachsen der Mitglieder und die erfreulichen Berichte der Obleute gaben den Beweis, daß unser OSV in setiger Aufwärtsentwicklung begriffen ist. An der abgeschlossenen Fußballserie beteiligten sich acht Fußballmannschaften, keine zierte davon das Ende der Tabelle, alle hatten einen guten Platz inne. Die Jungreserve hat Aussicht auf die Meisterschaft ihrer Klasse. Der Verein hat heute über 30 Hockeyspieler.

Die "Deutsche Hockeyzeitung" brachte eine sehr gute Kritik über die erste Mannschaft nach dem Sieg in Lübeck über den LHC. Dem Führer der Abteilung, Herrn Georg Pochat, gebührt aufrichtiger Dank. Erfreulicherweise beteiligten sich 20 bis 30 Mitglieder regelmäßig an dem ausgezeichnet geleiteten Hallentraining. Diese zeitgemäße, fortschrittlich geleitete Ausbildung findet im Sommer auf allgemeinen Wunsch ihre Fortsetzung auf dem Exer. Für die Damenabteilung ist ein neuer Leiter gewonnen. Diese Abteilung übt erstmal jeden Donnerstag auf dem Schulhof der Oberrealschule. Auf dem Ausbildungsprogramm stehen: Gymnastik, Faustball, Hockey, Leichtathletik. Die Kassenverhältnisse sind für die heutigen Verhältnisse als gut anzusprechen.

Dann gab der Vorsitzende noch einmal die Übungszeiten für den Sommer bekannt: Dienstags, 7 ½ Uhr, Schulhof und Turnhalle der Oberrealschule: Damenabteilung. Mittwochs, Herrenabteilung, 7 Uhr, Exer: Gymnastik, Spiele, Faustball, Handball, Fußball und Leichtathletik. Donnerstags, 5 Uhr: Jugendabteilung. Freitags, 6 Uhr: Hockeyabteilung. Sonntags, 9 Uhr: Alle Abteilungen. Dann gab der 1. Vorsitzende die für diesen Sommer bisher angesetzten Veranstaltungen bekannt - 22. Mai: Klassensportfest für den Bezirk Oldesloe auf dem Exer, 5. Juni: Kreismeisterschaften, 12. Juni: Propaganda-Handballspiel, 7. bis 14. Aug.: Oldesloer Sportwoche.

Unter "Verschiedenes" wies der Vorsitzende darauf hin, daß Neuanmeldungen im Laufe dieses Monats erfolgen müssen. Spätere Anmeldungen kommen für die jetzt zusammenzustellenden Mannschaften während der Trainingszeiten nicht mehr in Frage. Die nächste außerordentliche Mitgliederversammlung findet im Juni statt. Sie wird sich mit einem wichtigen Antrag befassen. Zum Schluß machte der 1. Vorsitzende ausführlich mit den senstationellen Äußerungen in der Tagespresse bekannt, welche sich mit dem "Staatlichen Sport" beschäftigen. Er betonte, daß wir als Anhänger des DSB wie bisher unseren freien, wirklichen Sport pflegen werden. Wir wollen den Sport pflegen, der aus Freude an allen körperlichen Übungen betrieben wird, der lediglich Mittel sein soll, den heranwachsenden Menschen zu erziehen zu selbständiger, kraftvoller, ordnungsmäßiger Willensleistung. Als Führer brauchen wir Idealisten vom reinsten Wasser. An diese Versammlung schloß sich ein gemütliches Beisammensein mit Tanz. Die ausgezeichnete Kapelle im "Central-Café" zauberte bald die beste Stimmung hervor, so daß jeder vollbefriedigt an diesen Abend zurückdenken wird.
OL

Dienstag, 3. Mai 1932
Sternlauf des MTV

Der diesjährige von dem MTV von 1862 veranstaltete Werbe-Sternlauf findet auch dieses Mal am Abend vor Himmelfahrt statt. Es werden hieran die aktiven Turner, die Altersturner, die Turnerinnen, die Jugendturner und Jugendturnerinnen, Knaben und Mädchen teilnehmen. Der Sternlauf, der in sieben Gruppen vor sich geht, berührt fast sämtliche Straßen der Innenstadt. Punkt 9 Uhr abends treffen die Gruppen geschlossen mit brennenden Fackeln auf dem Marktplatz ein. Hier findet der Werbe-Sternlauf nach einer Ansprache und Vorführungen von Übungen einer Männerriege am Barren sein Ende.
OL

Mittwoch, 4. Mai 1932
Turn- und Sportverein Einigkeit gegen FSV Lübeck II

Am morgigen Donnerstag (Himmelfahrt) treffen die beiden führenden Mannschaften auf dem Bürgerpark aufeinander. Es wird ein spannender Kampf zu erwarten sein. FSV konnte im vorigen Jahre unsere erste Mannschaft im Gesellschaftsspiel mit 2:1 besiegen. Hoffentlich wird es morgen hier anders ausfallen. Sollte unsere erste Mannschaft am morgigen Tage siegen, so hat sie den ersten Platz belegt. Das Spiel beginnt um 3 Uhr. - Der "Nordsport" schreibt folgendes: "Oldesloe I gegen FSV II, 15 Uhr: Es ist sehr zweifelhaft, ob sich die Gäste durchzusetzen vermögen, denn ihr Gastgeber entwickelt sich immer besser."
OL

Mittwoch, 4. Mai 1932
Werbe-Sternlauf des MTV von 1862

Am Abend vor Himmelfahrt bot sich in den Straßen der Stadt nach eingetretener Dunkelheit ein eigenartig seltenes Bild. Der MTV von 1862 hatte einer alten Gewohnheit folgend einen Werbe-Sternlauf veranstaltet. Vom Kurhausplatz, von der Bahnhofstraße, vom Pferdemarkt und der Lübecker Straße aus liefen Gruppen des MTV mit brennenden Fackeln im geschlossenen Laufschritt in Sportkleidung nach dem Marktplatz und gruppierten sich in einer Front vor dem Marktbrunnen.

Dort begrüßte sie der Vorsitzende Herr Hans Karth in markigen Worten. Der Sternlauf, mit dem der MTV wie in den letzten Jahren an die Öffentlichkeit trete, bilde gewissermaßen den Abschluß der winterlichen Übungen in den Turnhallen. Jetzt gehe es wieder ins Freie, auf den Exer, wo es gelte, den Körper zu stählen, ohne Unterschied von Alter und Stand, getreu dem Vorbild des Turnvaters Jahn. Dann zeigte eine Riege, bestehend aus den Turnern Fritz Uplegger, Henry Cummerow, Fritz Mostert, Thomsen und Wolfgang Brembach, am dort aufgestellten Barren ein Kürturnen, das in seiner Exaktheit und geschmeidigen Gewandtheit direkt Beifallsstürme der zahlreich erschienen Zuschauer hervorrief. Mit dem Absingen des Liedes "Turner, auf zum Streite" ging es zum Exer, wo die Fackeln zusammengeworfen wurden.

Besonders erfreulich war es, daß an dem Werbelauf sich auch Gruppen mit zahlreichen jungen Turnerinnen und von schulpflichtigen Turnern beiderlei Geschlechts beteiligten.
OL

Donnerstag, 5. Mai 1932
Goetz-Wanderung am Himmelfahrtstage nach der Lasbeker Mühle

Abmarsch sämtlicher Abteilungen morgens 8 Uhr von der Mommsenstraße vor der Eisenbahnbrücke. Freunde des Vereins sind zur Teilnahme hieran herzlich eingeladen. Männerturnverein von 1862 Bad Oldesloe.
OL

Samstag, 7. Mai 1932
Cimbria Neustadt gegen OSV Reserve

Die Reserve des OSV wird am morgigen Sonntag ihre Kräfte mit dem Tabellenzweiten der Lübecker Kreisliga messen. Wenn die Neustädter auch mit einigen Ersatzleuten kommen, so dürfte die Mannschaft aber trotzdem einen nicht zu unterschätzenden Gegner für die Reserve abgeben. Das Spiel beginnt um 3 Uhr. Um 1 ½ Uhr spielen Neustadt erste Schüler gegen OSV erste Schüler. - Hockey. Der Lübecker Hockey-Club kommt mit zwei Mannschaften nach hier. Das erste Spiel beginnt um 4 Uhr.
OL

Samstag, 7. Mai 1932
Vereinsgerätewettkampf

zwischen dem Ahrensburger Turnerbund, MTV Bargteheide, MTV Bad Segeberg und MTV Bad Oldesloe. Durch das Ausscheidungsturnen für den am Sonntag, den 8. Mai 1932, nachmittags 3 Uhr, im Hotel "Tivoli" stattfindenden Vereinsgerätewettkampf sind nunmehr in den vier Vereinen die Teilnehmer ermittelt worden.

Da jedoch ein Sieg im Geräteturnen von mancherlei Zufälligkeiten und Glücksumständen abhängt, zum anderen der Unterschied in der Stärke der einzelnen Mannschaften sehr gering ist, ist der Ausgang des Kampfes noch offen und dürfte sich ein bis zur letzten Übung spannender Kampf entwickeln. Den Männerturnverein von 1862 Bad Oldesloe werden folgende Turner und Turnerinnen vertreten: Fritz Mostert, Henry Cummerow, Fritz Uplegger, Wolfgang Brembach, Maria Ahrens und Erna Hinrichsen.

Da die Eintrittspreise zu dieser Veranstaltung sehr niedrig gehalten sind, dürfte es jedem möglich sein, die Veranstaltung zu besuchen. Zu der Nachmittagsveranstaltung zahlen Erwachsene 50 Pfennig, Schüler und Erwerbslose 30 Pfennig. Für das ab 8 Uhr abends beginnende Turnerkränzchen im "Tivoli" ist der Eintrittspreis allgemein auf 75 Pfennig festgesetzt. Der Besuch der Veranstaltung kann nur wärmstens empfohlen werden und ist dem Veranstalter ein volles Haus zu wünschen.
OL

Samstag, 7. Mai 1932
Bargteheide

Der Männerturnverein von 1868 entsendet am Sonntag seine Wettkämpfer zum Vereinsgerätewettkampf nach Oldesloe. Die Wettkämpfer haben in diesem Jahre einen recht schweren Stand und müssen ganz aus sich herauskommen, wenn sie einen ehrenvollen Platz belegen wollen. Die Schlachtenbummler, die auch diesmal in großer Zahl mitfahren, fahren mit den Wettkämpfern zusammen um 1 Uhr mit dem Zug. Ein Teil der Jugendturner fährt ebenfalls um 1 Uhr, aber mit dem Fahrrad. Die Rückfahrt für die Letzteren ist auf 7 Uhr festgesetzt, während alle anderen mit den Zügen um 8 und um 10 Uhr wieder hier eintreffen werden. Der Wettkampf beginnt um 3 Uhr nachmittags im "Tivoli" in Oldesloe und dürfte außerordentlich spannend werden, da alle vier Orte ziemlich gleichwertige Kräfte aufweisen. Wir wünschen der besten Mannschaft den Sieg!
OL

Sonntag, 8. Mai 1932
MTV Oldesloe im Vereinsgerätewettkampf mit 157 Punkten erster Sieger

Im "Tivoli" fand der Vereinsgerätewettkampf zwischen Segeberg, Ahrensburg, Bad Oldesloe und Bargteheide statt. Selbstverständlich hatte diese Veranstaltung viele Turner, Turnerinnen, Freunde und Anhänger des Turnsports aus den vier genannten Orten herangelockt. Die Leitung lag in der Hand des MTV Bad Oldesloe.

Der Vorsitzende, Herr Karth, begrüßte neben den Vertretern des Magistrats, der Stadtverordneten, der Schulen, den Vertreter des Hamburger Gaues und des Travegaues die Erschienenen. Die Turner der Ahrensburger Turnerschaft, des MTV Bargteheide, des MTV Segeberg und des MTV Oldesloe wollen ihre Kräfte messen und erproben, was im letzten Winter Neues und Besseres im Hallengeräteturnen hinzugelernt worden ist. Jede Stadt stellt vier Turner und zwei Turnerinnen. Nicht um einen Wertpreis wird hier gekämpft, nur um den von Ahrensburg zu verteidigenden Wanderpreis und den einfachen deutschen Eichenkkranz. Das Turnen auf vaterländischer Grundlage aufgebaut, soll möglichst alle Kreise für das deutsche Turnen erfassen. Es gilt, seinen Körper zu stählen, zu kräftigen gegen die Unbilden des menschlichen Lebens, ohne Unterschied des Geschlechts, Alters und Standes. Möge durch den Städtekampf Lust und Liebe für die hohe Aufgabe und die großen Ziele der Turnerei geweckt und gefördert werden.

Nun begann der Wettkampf, bestehend in Freiübung, Pferd breit, Barren, Pferd lang und Reck. Die Darbietungen standen auf hohem Niveau. Der jeder Übung folgende Beifall der zahlreichen und auch meistens sachverständigen Kritiker war durchaus berechtigt.

Der MTV Segeberg erntete 1414 Punkte (Damke 248, Stührwoldt 269, Petersen 274, Ebeler 263 und die Damen Hilbert und Möller 176 und 184 Punkte). Der Ahrensburger Turnerbund schloß mit 1476 Punkten ab (Drenckhahn 281, Anders 286, Kastorf 271, Dierks 270 und die Damen Dwenger und Drenckhahn mit 212 und 156 Punkten).

Der MTV Bargteheide zeigte im Endergebnis 1440 Punkte (Haß 251, Martin 280, Krogmann 234, Matthes 332 und die Damen Timmermann und Steffen 163 und 180 Punkte).

Der Sieger, MTV Oldesloe, erwarb 1557 Punkte (Mostert 298, Cummerow 307, Uplegger 307, Brembach 316 und die Turnerinnen Hinrichsen und Ahrens 173 und 176 Punkte). Die besten Leistungen zeigten Matthes (Bargteheide) 332 Punkte, Brembach (Oldesloe) 316, Uplegger (Oldesloe) und Cummerow (Oldesloe) je 307 Punkte.

Die Siegerverkündung erfolgte durch den Gauvertreter des Gaues Hamburg, Herrn Hassenkampf. Dieser gab seiner unverhohlenenen Freude über die nicht im entferntesten erwarteten prächtigen Leistungen begeisterten Ausdruck. Das Städtewetturnen, erst nach dem Kriege aufgenommen, habe einen ungeahnten Aufschung genommen. Das Turnen stähle jedoch nicht nur unseren Körper, sondern hebe das Gemeinschaftsgefühl und die Vaterlandsliebe. Die Turnerei gelte dem deutschen Volke. Der vom Turnvater Jahn vor 125 Jahren gefaßte Turngedanke habe fruchtbaren Boden nicht nur im deutschen Lande, sondern auch im überseeischen Gebiet gefunden. Sein Hoch galt der Deutschen Turnerschaft, das begeistert Widerhall fand. Dann überreichte er der Siegermannschaft den Wanderpreis und den einzelnen Turnern und Turnerinnen den schlichten Eichenkranz.

Damit war die Veranstaltung zu Ende. Am Abend trafen sich alt und jung zu einem fröhlichen Kränzchen wieder im "Tivoli" zusammen, dessen Verlauf sich dem schönen Wettkampf am Nachmittag würdig anschloß.
OL

Sonntag, 8. Mai 1932
OSV-Hockeyabteilung

Eine kombinierte erste und zweite Mannschaft des Lübecker Hockey-Clubs konnte gegen unsere mit Ersatz antretende erste Mannschaft nur ein Unentschieden 2:2 erzielen. Ein beachtlicher Erfolg der Hockeyabteilung, der noch betont wurde durch die für Hockeybegriffe zahlreich erschienenen Zuschauer. Der ganzen Mannschaft gebührt für ihr aufopferndes Spiel ein uneingeschränktes Lob.

Dagegen enttäuschte unsere zweite Herrenmannschaft. Sie verlor gegen die spielstarke und schnelle Jugendelf des LHC mit 9:1. Aus dieser Mannschaft kann während des Sommers durch eifriges Training noch allerlei herausgeholt werden. Trotz der hohen Niederlage verlor die Mannschaft aber den Mut nicht und kämpfte bis zum letzten Augenblick. Am ersten Pfingsttage macht die Hockeyabteilung eine Pfingsttour nach der Kupfermühle. Die Zeit für den Abmarsch wird noch bekanntgegeben.
OL

Freitag, 13. Mai 1932
Kanustation

Der Kreis Norden der Deutschen Turnerschaft richtete bei dem Gastwirt Theodor Hormann in Oldesloe eine Kanustation für Wasserfahrer der Deutschen Turnerschaft ein. Gerade in Bad Oldesloe bestand schon lange ein Bedürfnis für eine derartige Situation, weil viele auswärtige Wasserfahrer, die sich auf einer Travewanderung befinden, in Oldesloe Station machen.
OL

Samstag, 14. Mai 1932
Turn- und Sportverein Einigkeit Oldesloe

Endlich nach langen Verhandlungen ist es geglückt, zum ersten Pfingsttage einen Hamburger A-Klassenverein nach hier zu verpflichten und zwar Rahlstedt. Oldesloe II gegen Rahlstedt II, 13 Uhr. Unsere zweite Mannschaft stößt hier auf einen schweren Gegner, sie wird alles daran setzen müssen, um ehrenvoll abzuschneiden.

Oldesloe I gegen Rahlstedt I, 14.30 Uhr. Rahlstedt wird hier wohl als Sieger aus dem Kampf hervorgehen, denn die Mannschaft steht an führender Stelle und verfügt über eine gut durchtrainierte Mannschaft. Unsere erste Mannschaft scheint nach dem letzten Spiel wieder eine Schwächeperiode durchzumachen oder war es nur ein schwarzer Tag Der Sturm muß vor allen Dingen schneller am Ball sein, da Rahlstedt über eine gute Hintermannschaft verfügt. Wenn aber unsere Mannschaft alles hergibt, wird ein schöner und spannneder Kampf zu erwarten sein.
OL

Sonntag, 15. Mai 1932
Pfingstball des ATV

Am ersten Feiertage veranstaltete der Arbeiter-Turn- und Sportverein Einigkeit seinen Pfingstball im "Tivoli". Wie immer so erfreute sich auch diese Festlichkeit eines guten Besuches. Der Wirt hatte für das leibliche Wohl seiner Gäste vortrefflich gesorgt. Ein guter Tropfen und eine flotte Musik sorgten dafür, daß bald eine urgemütliche Stimmung herrschte, die bis in die frühen Morgenstunden anhielt.
OL

Dienstag, 17. Mai 1932
OSV

Der Vorstand des OSV war zu einer außerordentlichen Sitzung zusammengetreten. Während zu Pfingsten der Betrieb bis auf das Jugendspiel gegen Olympia Neumünster, welches 7:3 gewonnen wurde, fast ruhte, setzt am kommenden Sonntag Vollbetrieb ein. Die Oberliga und Reserve fahren um 6.45 Uhr vom "Deutschen Haus" mit dem Auto nach Harburg zum fälligen Rückspiel. Die Spiele finden dort am Vormittag statt, damit alle Spieler am Nachmittag das Spiel Holstein Kiel gegen 1. FC Nürnberg in Hamburg ansehen können. Bei rechtzeitiger Anmeldung (Deutsches Haus) können noch sieben Herren gegen Zahlung von zwei Mark mitfahren.

Auf unserm Exer steigt das erste diesjährige Sportfest mit dem Klassensportfest. Alle Aktiven versammeln sich um 8.30 Uhr im Jugendheim mit den Passiven, die als Kampfrichter gebeten werden, um die gewünschten Leistungen, die gleichzeitig für das Sportabzeichen gelten, zu zeigen. Alle Jugendlichen der Jahrgännge 1914 bis 1920 führen einen Dreikampf aus. Den Abschluß bilden dann Faustballspiele und ein Handballspiel.
OL

Samstag, 21. Mai 1932
Turn- und Sportverein Einigkeit Oldesloe

Am morgigen Sonntag stehen sämtliche Mannschaften Viktoria Lübeck im Bezirksspiel auf dem Bürgerpark gegenüber. Die Schüler, die in vier Spielen acht Punkten erreichten, werden hier einen weiteren Sieg erringen können. Das Spiel beginnt um 1 Uhr. Unsere zweite Herrenmannschaft stößt gegen Viktoria fünfte Mannschaft auf einen gleichwertigen Gegner. Nach dem Spiel vom ersten Pfingsttage gegen Rahlstedt II, das unsere Mannschaft 4:2 gewinnen konnte, möchten wir noch annehmen, daß sie auch aus diesem Spiel als Sieger hervorgeht. Das Spiel beginnt um 2 Uhr.

Unsere erste Mannschaft hat Viktoria II vor sich. Der Bezirk rechnet allerdings in der Vorschau mit einem sicheren Siege der Oldesloer. Nach den Spielen der vorigen Serie, die beide verloren gingen, wird unsere erste Mannschaft alles daran setzen müssen, um einen Sieg zu erringen. Leider muß die Mannschaft mit Ersatz antreten, da Eggers wegen seiner erlittenen Verletzung am Himmelfahrtstage nicht spielen kann. Wir rechnen auch in diesem Spiel damit, daß Sieg und Punkte hier bleiben werden. Es sollte daher am Sonntag keiner versäumen, sich diesen Kampf anzusehen.
OL

Sonntag, 22. Mai 1932
Gesellschaftsspiel: Viktoria Harburg - Oldesloer SV 5:3

Oldesloer SV (Ankündigung): Georg Grantz - Hans Schacht, Witt - Prien, Grote, Gustav Lüthje - Karl Wolherr, Schlüter, Sommerfeld, Fick, Walter Lindemeier.

Sonntag, 22. Mai 1932
ATV Einigkeit Oldesloe - Viktoria Lübeck II 3:2 (2:1)

Hier hätte dem Spielverlauf nach ein weit höheres Resultat herauskommen müssen, aber unsere Stürmer wollten Tore hineintreiben, was ihnen bald den Sieg gekostet hätte. Nun heißt es, am 12. Juni alles daransetzen und gegen ATV Lübeck zu siegen, dann kann der erste Platz neben FSV Lübeck noch erreicht werden, andernfalls wir auf den dritten Platz zurücksinken können. - Oldesloe II gegen Viktoria V 2:2, Oldesloe erste Schüler gegen Viktoria zweite Schüler 2:0.
OL

Sonntag, 22. Mai 1932
Klassen- und Jugendsportfest

Am Sportfest beteiligten sich 50 Teilnehmer vom FC Preußen Reinfeld und dem Oldesloer Sportverein. Leider haben die Landvereine die Bedeutung der Leichtathletik für die harmonische Ausbildung noch nicht erkannt, sonst würden sie Vertreter nach hier entsandt haben. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr wurden 223 Einzelwettbewerbe ausgetragen.
OL

Die besten Leistungen sind folgende (alles Sportler vom Oldesloer SV, falls nichts anderes angegeben):

Herren

100 Meter:

  • 1. Curt Meyer 12,2 Sekunden
  • 2. Busch (Preußen Reinfeld) und Hovorka beide 12,5

Weitsprung:

  • 1. Pöhls (MTV Oldesloe) 5,97 Meter
  • 2. Theodor Hormann 5,52

Hochsprung:

  • 1. Rickert 1,60 Meter
  • 2. Jensen, Knuth, Hovorka alle 1,50

Kugelstoßen:

  • 1. Theodor Hormann 9,49 Meter
  • 2. Pöhls (MTV Oldesloe) 9,10

Jugend

100 Meter

  • Jahrgang 1914: Dimpker 12,1 Sekunden
  • Jahrgang 1915: Hengvoß 12,6
  • Jahrgang 1917: Behre 14,0;
  • Jahrgang 1918: Gerhard Hormann 13,6
  • Jahrgang 1919: Hans-Karl Schrader 14,1

1500 Meter:

  • Koch 5,49 Meter

Weitsprung

  • Jahrgang 1914: Dimpker 5,36 Meter
  • Jahrgang 1915: Hengvoß 5,42
  • Jahrgang 1917: Behre und Langmaak 4,45
  • Jahrgang 1918: Gerhard Hormann 4,98

Hochsprung

  • Jahrgang 1914: Dimpker 1,50 Meter
  • Jahrgang 1915: Karl-Hans Hormann 1,55
  • Jahrgang 1917: Behre 1,35
  • Jahrgang 1918: Gerhard Hormann 1,35

Kugelstoßen

  • Jahrgang 1914: Dimpker 10,95 Meter
  • Jahrgang 1915: Karl-Hans Hormann 10,68

Ballwerfen,

  • Jahrgang 1917: Behre 62,75 Meter
  • Jahrgang 1918: Gerhard Hormann 57,50
  • Jahrgang 1919: Franz Schmidt (Preußen Reinfeld) 55,36

Mittwoch, 25. Mai 1932
Turn- und Sportwoche

Der Ausschuß für Leibesübungen hielt mit den Herren Schulleitern und Vereinsvertretern eine gemeinsame Sitzung ab, in der einstimmig beschlossen wurde, die bisher stets mit gutem Erfolge durchgeführte Oldesloer Turn- und Sportwoche in der Zeit vom 7. bis einschließlich 14. Aug. 1932 im Rahmen der Vorjahre abzuhalten. Das Programm ist bereits in großen Zügen festgelegt, jedoch ist der geschäftsführende Vorstand ermächhtigt worden, die genauen Einzelheiten zu bestimmen. Die Ausschreibungen an die Vereine aus dem Turner- und Sportlerlager gehen den Vereinen Anfang Juni zu. Aus den geschäftlichen Mitteilungen des Vorstandes sei hervorgehoben, daß Herr Ferdinand Petersen einstimmig als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurde anstelle des von hier verzogenen Lehrers Hermannsen.

Der Kassierer gab den Kassenbericht, dem zu entnehmen ist, daß die Gesamteinnahmen seit dem 25. Okt. 1930 1129,16 Mark betrugen und die Gesamtausgaben 935,95 Mark, so daß ein Kassenbehalt von 193,21 Mark zu verzeichnen ist. Der Kassenbericht löste Befriedigung aus. Der von den Kassenprüfern gestellte Antrag auf Entlastung des Kassierers fand einstimmige Annahme. Die Öffentlichkeit kann sich also ein Bild machen, welches geldliche Risiko der Vorstand auf sich nimmt, aber bei Turnen und Sport kommt starkes Wollen trotz aller wirtschaftlichen und finanziellen Bedrängnis zum Durchbruch und zuversichtlich hoffen die Veranstalter auch auf eine erfolgreiche Abwicklung der Sportwoche 1932. Aus den Kreisen der Vereinsvertreter wurde dem geschäftsführenden Vorstand der Dank für die umfangreiche Tätigkeit ausgesprochen.
OL

Sonntag, 29. Mai 1932
Tennis-Teutonia

Auf unseren Plätzen im Kurpark fand das erste Staffelturnier dieses Jahres gegen den Tennisklub Reinfeld statt. Tennis-Teutonia siegte anch einem interessanten Kampfe mit 11:5 Punkten, 22:13 Sätzen und 172:120 Spielen. - Am 5. Juni fährt die Turniergruppe nach Bad Segeberg, um dort das zweite Staffelturnier auszuspielen. Am 12. Juni findet dann das dritte Turnier gegen Olympia Neumünster in Oldesloe statt.
OL

Mittwoch, 1. Juni 1932
25jähriges Arbeitsjubiläum

Herr Werkmeister Christian Klaefe, Kampstraße 27, kann heute auf eine 25jährige ununterbrochene Tätigkeit im Dienste der Firma Eigengießerei Schärffe & Co., Lübeck, Zweigbetrieb Bad Oldesloe, zurückblicken. Am 21. Feb. 1875 zu Lübeck geboren, zog er am 1. Okt. 1907 nach hier, um im hiesigen Zweigbetrieb der Firma tätig zu werden. Durch unermüdlichen Fleiß und seine korrekte Dienstausführung hat er es verstanden, sich ein uneingeschränktes Vertrauen der Hauptgeschäftsleitung zu erwerben. Auch durch seine ausgezeichneten Charaktereigenschaften, vor allem durch sein stets entgegenkommendes Wesen, seine Güte und ständige Hilfsbereitschaft erfreut er sich allgemeiner Beliebtheit und Achtung bei der ganzen Belegschaft des Werkes und darüber hinaus in allen Kreisen der breiten Bevölkerung.

Selbst auch im Vereinsleben spielt Herr Christian Klaefe eine gewichtige Rolle. Seit dem 5. Okt. 1909 gehörte er bis vor kurzem noch dem Männergesangverein Hansa als aktives Mitglied an; seine heutige Zugehörigkeit besteht noch in der passiven Mitgliedschaft. Seine besondere Spezialität ist dagegen das Kegeln. Seit mehreren Jahrzehnten gehört er dem hiesigen Keglerverband an, in dem er inzwischen seit über zehn Jahren als Vorsitzender wirken darf. Herrn Christian Klaefe wird es also an seinem heutigen Tage an Ehrungen und Aufmerksamkeiten nicht fehlen.

Möge es ihm vergönnt sein, noch recht viele Jahre zum Wohle des Geschäftsunternehmens in voller Gesundheit tätig zu sein. Der "Landbote" gratuliert ebenfalls zu diesem hohen Tage auf das herzlichste!
OL

Freitag, 3. Juni 1932
Ein Handballstädtespiel zwischen Hamburg und Lübeck

findet Sonntag, den 12. Juni, auf dem Exer statt. Da in diesen beiden Mannschaften sehr gute Spieler vorhanden sind und ein gutes Handballspiel immer einen großen Reiz auf die Zuschauer ausübt, ist zu erwarten, daß diese Veranstaltung von zahlreichen Sportsfreunden besucht werden wird.
OL

Samstag, 4. Juni 1932
OSV gegen Wilhelmsburg 09

Am kommenden Sonntag empfängt der OSV den Wilhelmsburger FC von 1909 hier zu einem Gesellschaftsspiel. Als eine der spielstärksten Mannschaften des Bezirks Nordhannover verfügen die Gäste über ein beachtliches Können, so daß der OSV vor keiner leichten Aufgabe steht. Nur wenn jeder Spieler des OSV sich im Rahmen des Spielgeschehens anpaßt und so dem Gegner es von vornherein unmöglich macht, sein Spielsystem anzubringen, ist noch nichts verloren. Beginn des Spiels 3 Uhr. Der Exer ist für dieses Spiel mit Erlaubnis des Magistrats gesperrt.
OL

Samstag, 4. Juni 1932
OSV

Am kommenden Sonntag nehmen annähernd 30 Teilnehmer an den Kreismeisterschaften und dem Jugendsportfest in Lübeck teil. Die Abfahrt erfolgt um 1 Uhr von der Gasanstalt. - Am 12. Juni herrscht Hochbetrieb auf dem Exer. Um 3.45 Uhr spielt die erste Handballelf des OSV, welche in Zukunft an den Punktspielen teilnehmen soll, gegen LBV Phönix II. Um 5 Uhr beginnt das Propagandaspiel der Städtemannschaften Hamburg und Lübeck. Vielleicht spielt vor dem ersten Spiel noch eine Lübecker Jugendmannschaft gegen die Jugendelf des OSV.
OL

Sonntag, 5. Juni 1932
Gesellschaftsspiel: Oldesloer SV - Wilhelmsburg 09 3:2

Der Oldesloer Sportverein siegte gegen Wilhelmsburg 09 mit 3:2 Toren.
OL

Oldesloer SV (Ankündigung): Georg Grantz - Hans Schacht, Flindt - Gustav Lüthje, Grote, Witt - Karl Wolherr, Schlüter, Walter Lindemeier, Fick, Drews.

Sonntag, 5. Juni 1932
Tennis: Segeberg gegen Oldesloe in Segeberg


Freitag, 10. Juni 1932
OSV

Der Oldesloer Sportverein hat am letzten Sonntag auf dem Jugendsportfest in Lübeck erneut bewiesen, daß er im Kreise Lübeck mit in der ersten Reihe marschiert. Die Fußballabteilungen sind, was Umfang nd Leistungen anbetrifft, ständig im Wachsen begriffen. Die Hockeyabteilung schloß die Serie mit beachtenswerten Leistungen ab. Kreis, Bezirk und Norddeutscher Sport-Verband sind auf den OSV aufmerksam geworden und wünschten, daß auch der Handballsport, der in ganz Deutschland mächtig aufgeblüht ist und am vergangenen Sonntag in Dessau bei dem Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 11.000 Zuschauer sah, auch in der Travestadt gepflegt wird. Bei den Übungsspielen zeigte sich bereits, daß man bei uns auch für dieses Spiel sehr viel Interesse hat. Sonntag ist nun Gelegenheit gegeben, um 3.45 unsere erste Mannschaft gegen Phönix II spielen zu sehen und dann um 5 Uhr die Städtemannschaft aus Lübeck und Hamburg. Lübeck kommt mit seiner stärksten Mannschaft. Hamburg hat große Auswahl und so wird auf unserem Exer ein spannender Kampf zu erwarten sein.
OL

Samstag, 11. Juni 1932
OSV Jungreserve

Am kommenden Sonntag trägt die Jungreserve des OSV ihr letztes Bezirksspiel gegen die Polizei in Lübeck aus. Da die Mannschaft mit Gleschendorf punktgleich ist, wird sie alles daransetzen müssen, um den Meistertitel zu erringen.
OL

Samstag, 11. Juni 1932
Turn- und Sportverein Einigkeit Bad Oldesloe

Am kommenden Sonntag fahren sämtliche Mannschaften nach Lübeck, um gegen ATV ihre Bezirksspiele auszutragen. Unsere Schüler, die bisher ungeschlagen an erster Stelle stehen, stoßen hier auf einen gleichwertigen Gegner; sie müssen daher alles hergeben, um auch diesmal Sieger zu werden. Die zweite Mannschaft hat gegen ATV fünfte Mannschaft anzutreten. Hier eine Voraussage zu geben, fällt schwer, da ATV 5 ein völlig unbekannter Gegner ist.

Die erste Mannschaft der Oldesloer hat gegen ATV II anzutreten. Hier wird ein spannender Kampf zu erwarten sein, da beide Mannschaften punktgleich sind. ATV Lübeck, verstärkt durch zurückgezogene Spieler aus der ersten Mannschaft, wird schweren Widerstand bieten, zumal es um die Führung in dieser Klasse geht. Unsere erste Mannschaft, dier in stärkster Aufstellung antreten wird, muß sich mächtig zusammenreißen, wenn der Sieg errungen werden soll. Da noch einige Plätze im Auto frei sind, können noch einige Schlachtenbummler mitfahren. Sämtliche Spieler sowie Schlachtenbummler müssen spätestens 10 ¼ Uhr bei Heinrich Burmeister sein.
OL

Samstag, 11. Juni 1932
Handballwerbetag am Sonntag in Oldesloe

Es steht der hiesigen Sportgemeinde ein seltener Genuß bevor. Es ist einmal damit zu rechnen, daß höchstwahrscheinlich um 2.30 Uhr eine Handballmannschaft der 1. Marine-Artillerie-Abteilung, die hier bei uns im Quartier liegt, gegen eine kombinierte Mannschaft des OSV und MTV spielt. Die Spieler der letztgenannnten Mannschaft werden an dieser Stelle gebeten, am Sonntag um 10 Uhr zwecks Aufstellung der Mannschaft auf dem Exer anwesend zu sein. Um 3.45 Uhr spielt zum ersten Male die erste Herrenmannschaft des OSV gegen Phönix II im Rahmen des Oldesloer Handballwerbetages. Die Hiesigen stützen sich auf folgende Mannschaft: Grantz - Stapelfeldt, Ewert, Brehmer - Wolherr, Richter, David, Busse, Hormann. Der Ausgang des Spiels ist vollkommen ungewiß.
OL

Sonntag, 12. Juni 1932
Polizei SV Lübeck III gegen OSV Jungreserve 3:5

...und damit die Meisterschaft in dieser Klasse erkämpft.
OSV Jungreserve (Ankündigung): Witt - Hansen, Meyer - Busch, Rieck, Stechel - Püttjer, Krohn, Niebuhr, Witt III, Reher.

Sonntag, 12. Juni 1932
Werbetag für Handball

Wochenlang hatte die Presse bereits auf diese Veranstaltung hingewiesen. Im letzten Augenblick wurde noch ein drittes Spiel eingegliedert. Trotz der schweren Wochen im Munsterlager, trotz des angestrengten Marschtages, stellte die 1. Marine-Artillerie-Abteilung gegen die schnell aus dem OSV und MTV zusammengestellte Mannschaft einen beachtenswerten, technisch und taktisch gut eingespielten Gegner, der trotz seiner körperlkichen Überlegenheit jederzeit fair spielte und dadurch die Werbearbeit gut unterstrich. Die Gäste siegten nach wechselvollem Spiel mit 9:4.

Die erste Herrenmannschaft des OSV, die zum ersten Mal in der Aufstellung gegen Phönix II antrat, verfügt über sehr gute Einzelspieler; es fehlt noch der Zusammenhang und der nötige Druck vor dem Tore. Trotz überlegenen Spiels verlor sie 6:5. Noch einige Übungsstunden und die neugegründete Handballmannschaft des OSV kann mit Zuversicht an den Bezirksspielen teilnehmen.

Ein Werbespiel im wahrsten Sinne war das Städtespiel Hamburg-Lübeck. Leider war Lübeck wegen Verletzung des Torwarts darauf angewiesen, Ersatz einzustellen. Außerdem fehlten noch einige Spieler aus der Städtemannschaft. Hamburg hatte eine gut eingespielte, ausgeglichene Mannschaft zur Stelle, die durch ihre Schnelligkeit und Durchschlagskraft die Lübecker in der ersten Halbzeit mit 9:0 überspielte. Besonders zeichnete sich die linke Seite aus. In der zweiten Halbzeit fanden sich die Lübecker besser, so daß das Endresultat 12:4 für Hamburg lautete.
OL

Handball-Städtemannschaft Hamburg (Ankündigung): Witt (Viktoria) - Hohn (Polizei), Dombrowski (Viktoria) - Oeverdieck (Polizei), Robinson, Weselmann (Oberalster) - Bäß, Bruse (beide Polizei).
Handball-Städtemannschaft Lübeck (Ankündigung): Dücker - Koch, Wilken - Siebke, Finnern (alle Polizei), Danne (Phönix) - Kortum, Matthiesen, Walter (alle Polizei) - Köpke, Untermann (beide Phönix).

Sonntag, 12. Juni 1932
Pöhls (MTV Oldesloe) wirft den Speer 55,56 Meter weit

Die diesjährigen Volksturnmeisterschaften der Kreise IV Norden, V Unterweser-Ems und VI Hannover-Braunschweig der Deutschen Turnerschaft kamen im Hammerpark in Hamburg zur Durchführung. Die Veranstaltung, an der weit über 200 Turner und Turnerinnen beteiligt waren, sah durch ausgezeichnete Organisation eine schnelle und reibungslose Abwicklung. da auch neben guten Durchschnittsleistungen hervorragende Ergebnisse erzielt wurden, werden die etwa 3000 Zuschauer voll und ganz auf ihre Kosten gekommen sein.

Vom MTV von 1862 Oldesloe beteiligte sich der Turner Pöhls am Speerwurf, und kam mit der ausgezeichneten Leistung von 55,56 Metern zu Siegerehren. Pöhls wurde damit Meister des Kreises IV Norden, während der Titel Nordwestdeutscher Meister an den DT-Meister Macke (MTV Bockenem) mit einer Leistung von 61,70 Metern fiel.
OL

Sonntag, 12. Juni 1932
Tennis: Oldesloe gegen Olympia Neumünster in Oldesloe


Sonntag, 19. Juni 1932
Georg Pochat, früher Oldesloer Sportverein, wird Norddeutscher Meister über 800 Meter. Einen großen Erfolg konnte der Sohn des Herrn Obertelegrafeninspektors Georg Pochat in Hamburg bei den Norddeutschen Leichtathletikmeisterschaften erringen. Herr Pochat jr., der augenblicklich in Kiel studiert und dem dortigen ASC angehört, ging im 800-Meter-Lauf an den Start und konnte dieses Rennen als Sieger in der ausgezeichneten Zeit von 1:58,3 Minuten beenden. Er ließ hierbei bekannte norddeutsche Athleten weit hinter sich.

Am Start standen sieben Teilnehmer, darunter Dahlmann, Kaufmann, Hobus. Dahlmann sichert sich schon am Start die Führung, ohne aber für genügend Tempo zu sorgen. Die ersten 400 Meter werden in 59 Sekunden zurückgelegt. Dann geht von Uexküll (Hamburger SV) vor, das Rennen wird schneller. Dahlmann bleibt auf dem zweiten Platz vor Pochat, während es Kaufmann und Hobus auffallender Weise nicht gelingen will, ihre Position zu verbessern. 200 Meter vor dem Ziel greift Dahlmann den führenden Uexküll an, nimmt wieder die Spitze, nur gefolgt von Pochat: Kaufmann und Hobus fallen zurück. Man rechnet schon mit einem sicheren Siege des Viktorianers, der in der Zielgeraden mächtig spurtet, als plötzlich Pochat Boden gewinnt, zu Dahlmann aufrückt und mit ¾ Meter gewinnt.

Mit diesem Gegner hatte Dahlmann nicht gerechnet und sichtlich kam er etwas aus der Fassung. Der Sieg von Georg Pochat aber in 1:58,3 Minuten war wohlverdient. Der Kieler hatte schon im Vorlauf einen guten Eindruck gemacht. Hervorragend war sein ausgeprägtes Spurtvermögen, dem selbst Dahlmann nicht gewachsen war. Kaufmann mußte sich mit dem dritten Platz und Hobus sogar mit dem fünften zufriedengeben.
OL

Sonntag, 19. Juni 1932
OSV

Der Oldesloer Sportverein beteiligte sich mit 26 Jugendlichen an dem Kreisjugendtag in Lübeck, von denen 18 als Dreikampfsieger und außerdem als Einzelsieger verschiedenen sehr gute Plätze belegten. Wir lassen die Sieger folgen -

Jahrgang 1914:

  • Dimpker 2. Sieger im Dreikampf
  • 1. Sieger 100 Meter in 12,0 Sekunden
  • 1. Sieger Weistprung 5,80 Meter
  • Rottgardt 3. Sieger im Dreikampf
  • 1. Sieger Kugelstoßen 12,37 Meter
  • 3. Sieger 100 Meter in 12,4 Sekunden;


Jahrgang 1915:

  • Hans Pfeiffer 2. Sieger im Dreikampf
  • 2. Sieger 100 Meter 12,3 Sekunden
  • 3. Sieger Weitsprung 5,72 Meter
  • Wilhelm Stäcker 4. Sieger im Dreikampf
  • 2. Sieger im Kugelstoßen 10,78 Meter
  • 4. Sieger Weitsprung 5,55 Meter
  • Hengvoß 5. Sieger im Dreikampf
  • 3. Sieger 100 Meter 12,8 Sekunden
  • Karl-Hans-Hormann
  • 6. Sieger Dreikampf
  • Reimann 7. Sieger
  • Bendixen 8. Sieger im Dreikampf;

Jahrgang 1916:

  • Helmut Vogler 4. Sieger Dreikampf
  • 1. Sieger Weitsprung 5,05 Meter;

Jahrgang 1917:
Behre 4. Sieger Dreikampf

Jahrgang 1918:

  • Gerhard Hormann 2. Sieger Dreikampf
  • 2. Sieger Schlagballwerfen 60 Meter
  • 2. Sieger Weitsprung 4,91 Meter
  • 3. Sieger 100 Meter 14,0 Sekunden
  • Carlos Lange 4. Sieger im Dreikampf
  • 1. Sieger Ballwerfen 67,90 Meter
  • Geantey 5. Sieger Dreikampf
  • Lampe 7. Sieger Dreikampf;

Jahrgang 1919:

  • Gerhard Heuseler 3. Sieger Dreikampf
  • 1. Sieger Werfen 48,20 Meter
  • 3. Sieger Weitsprung 3,65 Meter
  • Hans-Karl Schrader 4. Sieger Dreikampf
  • 2. Sieger Weitsprung 3,76 Meter
  • Wilken 5. Sieger Dreikampf

Jahrgang 1920:

  • Karl-Heinz Struck 1. Sieger Dreikampf
  • 1. Sieger Werfen 40 Meter.

Herr Koch errang die Kreismeisterschaft über 10000 Meter und läuft am Samstag um 6 Uhr im Hammerpark mit um die Norddeutsche Meisterschaft.
OL

Dienstag, 21. Juni 1932
Sharkey schlägt Schmeling

Max Schmeling hat im Kampf gegen Jack Sharkey um die Boxweltmeisterschaft im Schwergewicht, der in New York stattfand, nach 15 Runden eine Punktniederlage erlitten. Das Urteil soll ein Fehlurteil sein, da beide Boxer gleichwertig waren. Der Kampf hat auch in unserer Stadt lebhaftes Interesse geweckt. Zahlreiche telefonische Anfragen mußten wir leider dahin beantworten, daß Schmeling unterlegen sei. Unsere schon heute früh um 8 Uhr herausgegebene Sonderausgabe fand reißenden Absatz. Unsere Fenster am Geschäftshause, wo wir einige Sonderausgaben zum Aushang gebracht hatten, war von morgens an immer stark umlagert. Allgemein hörte man ein großes Bedauern, daß dem Deutschen kein Sieg beschieden war.
OL

Mittwoch, 22. Juni 1932
Herausforderungskampf Hockeymannschaft des OSV gegen Jungreserve

Am Sonntag, dem 26. Juni, nachmittags um 4 Uhr, findet auf dem Exer endlich die Entscheidung der beiden obengenannten Mannschaften statt. Schon seit vielen Monaten ist zwischen der Hockeyabteilung und Jungreserve ein großer Streit entbrannt. Welche Mannschaft wohl die bessere sei, welche Mannschaft wohl die schönsten Lorbeeren für den OSV erkämpft habe, sind die Streitpunkte. In letzter Zeit ist es nun so schlimm geworden, die Köpfe haben sich so erhitzt, insbesondere die der Jungreserve, denn diese Herren sind ja jetzt Meister geworden und fühlen sich um so stärker, daß nichts anderes übrig blieb, einen Herausforderungskampf stattfinden zu lassen, um endlich zu ermitteln, wer ist der Bessere Doch damit keine Mannschaft es leichter habe als die andere, hat man sich auf folgenden Ausweg geeinigt: Er werden zwei Spiele ausgetragen, ein Hockeyspiel und anschließend ein Fußballspiel. Wer in den beiden Spielen am besten abschneidet, ist Sieger. Wird das ein Spaß! Man bedenke: Jungreserve und Hockeyschläger! Paradox! Doch, da beide Mannschaften siegesgewiß sind, wird es ein spannender Kampf werden.
OL

Donnerstag, 23. Juni 1932
Krieg im Oldesloer Sportlager!

Kaum ist die schwere Schlacht der Prüterianer gegen die Gesangskanonen geschlagen, schon steigen neue Kriegswolken am Horizont auf. Zwischen den Knüppelleuten des OSV und der Jungreserve ist ein ernster Konflikt ausgebrochen. Der Spielführer unserer Jungreserve, der zu einer Konferenz am ersten Pfingsttage nach Kupfermühle beordert war, wurde bei einem Kaffeeklatsch mit faulen Witzen beworfen. Der Täter, der sofort verhaftet wurde, ist ein Spion der Hockeyleute namens "Schlag to"!

Leider haben sich die Anschläge auf Jungreservisten in letzter Zeit gehäuft. Die Jungreserve hat den Knüppelleuten ein Ultimatum gestellt, welches sie unbeantwortet ließen. Die Hockeyleute haben ihre Truppen an der Grenze auf dem Exer zusammengezogen. Es ist in den nächsten Tagen mit schweren Kämpfen zu rechnen. Es wird von unserem eigenst entsandten Berichterstatter die Lage als sehr kritisch bezeichnet. Der "König der Gothen" hat sofort die Mobilmachung der Jungreserve erklärt. Die Jungreserve verfügt über drei Armeen. Die erste Armee hat Aufstellung an der Sandkiste genommen, die zweite in den Hellgrundtannen und die dritte auf dem Schläucheturm. Die gesamten Armeen stehen unter dem Befehl des "Königs der Gothen". Die Jungreservisten sind mit den modernsten Schußstiefeln und Hockeyschlägern aus bestem Affenschwungholz ausgerüstet.

Unser Sonderberichterstatter teilt uns soeben mit, daß die letzten Verhandlungen mit der Hockeyabteilung erfolglos verlaufen sind. Als Ultimatum der Entscheidungsschlacht ist der Jungreserve von den Knüppelleuten der 26. Juni gestellt worden.
OL

Samstag, 25. Juni 1932
MTV von 1862 Bad Oldesloe

Am kommenden Sonntag feiert der Travegau der Deutschen Turnerschaft sein 39. Gauturnfest, verbunden mit dem 70jährigen Stiftungsfest des MTV Grevesmühlen. Rund 1000 Turner und Turnerinnen werden zusammenkommen, um das Fest zu feiern. Auch der MTV Oldesloe nimmt mit einer großen Anzahl von Mitgliedern teil und zwar fahren sie im Auto morgens 5.45 Uhr vom Marktplatz ab. Es ist noch genügend Platz auf dem Auto vorhanden, um noch recht viele Festbummler mitzunehmen. Auch Nichtmitglieder können an der Fahrt teilnehmen. Der Fahrpreis beträgt nur eine Mark, ist also so niedrig gehalten, daß jeder teilnehmen kann. Wir wünschen allen Teilnehmern frohe Fahrt! Gut Heil!
OL

Sonntag, 26. Juni 1932
Gauturnfest

Das Gauturnfest des Travegaues im vierten Turnkreis Norden der Deutschen Turnerschaft wurde am Samstag und Sonntag bei herrlichem Wetter und einer Riesenbeteiligung in Grevesmühlen in Mecklenburg abgehalten. Bereits am Samstag nachmittag und abend trafen große Turnerscharen aus allen Gegenden des Gaues ein, um den Festabend und zugleich die 70. Geburtstagsfeier des MTV Grevesmühlen mitzufeiern. Nach einem einstündigen Platzkonzert auf dem hübsch ausgeschmückten Marktplatz der Stadt nahm der Festabend im überfüllten Saal des Schützenhauses seinen Verlauf. Neben turnerischen Vorführungen der Lübecker Vereine, einem Turnen der Gaumusterriege, Liedervorträgen, Ansprachen und Ehrungen wurden als Höhepunkte der Abendveranstaltung ein vaterländisches Festspiel, gespielt von Mitgliedern der Lübecker Turnerschaft und der wunderschöne Frauenturnfilm "Es wächst ein Geschlecht: Turnerinnen" gezeigt. Allen Darbietungen wurde lebhafter Beifall gezollt. Im Anschluß verteilten sich die Turner auf ihre Standquartiere, um hier noch einige frohe Stunden zu verleben, oder sie suchten ihr gastliches Quartier auf, um frisch ausgeruht am nächsten Morgen in den Wettkampf gehen zu können.

Der Hauptfesttag wurde mit einem großen Wecken eingeleitet. Dann kam Auto auf Auto und brachte neue Turnerscharen, keiner wollte fehlen, alle wollten diesmal dabei sein. Über 400 Wettkämpfer traten den Ausmarsch zum Festplatz an und begannen dann das Ringen um den heißersehnten Eichenkranz oder die schlichte Siegerurkunde. Pünktlich mittags um 12 Uhr konnte dem Gauoberturnwart gemeldet werden, daß alle Mehrkämpfe abgewickelt waren. Damit war das größte Stück turnerischer Arbeit geleistet und es verblieb jetzt dem eifrig arbeitenden Berechnungsausschuß, die Sieger festzustellen. Nach einem schmackhaften Mittagessen formierten sich die Turnerscharen zum Festmarsch durch die Stadt, der von einem Ende bis zum andern prächtigen Flaggenschmuck, hübsche Girlanden und geschmackvolle, auf das Turnfest zugeschnittene Schaufensterdekorationen zeigte. Etwa 1500 Turnerinnen und Turner beteiligten sich am Festzug und warben für die deutsche Turnsache. Tausende standen an den Straßen, die vom Festzug berührt wurden, und freuten sich über das schöne, ewig junge Turnertum. Auf dem Festplatz fand der Festzug sein Ende.

Der Nachmittag wurde durch Einzelkämpfe, Staffeln, Vereinsvorführungen, allgemeine Freiübungen und Volkstänze ausgefüllt, die den ungeteilten Beifall der riesigen Zuschauermenge fanden und der Turnerei viele neue Freunde zugeführt haben dürften. Inzwischen waren auch die Sieger festgestellt worden, die aus der Hand von Jungturnerinnen des MTV Grevesmühlen nach einer kernigen Amnsprache des Gauvertreters Dr. Rudolphy (Lübeck) ihren heiß erkämpften Siegeskranz in Empfang nehmen konnten. Noch einmal fanden sich alle zum gemeinsamen Einmarsch in die Stadt zusammen und noch einmal konnte beobachtet werden, wie sehr die Einwohnerschaft das Fest miterlebte und wie es die Turner verstanden hatten, die Festteilnehmer von ihrer Arbeit zu überzeugen und einen besonders herzlichen Kontakt mit ihren Quartiergebern herzustellen. Am Abend fanden in verschiedenen Lokalitäten Festbälle statt, die mehr als stark besucht waren.
OL

Die Ergebnisse der Oldesloer Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Männer, Zwölfkampf, Mittelstufe:

  • 10. Fritz Uplegger
  • 13. Otto Joost
  • 14. Werner Wohlers
  • 16. Henry Cummerow

Achtkampf für Landvereine und Unterstufe:

  • 9. Hans Junge; Volksturnen

Meisterklasse:

  • 7. Johannes Pöhls

Fünfkampf, Anfängerklasse:

  • 16. Ernst Schnoor


Männliche Jugend 1914/15, Dreikampf:

  • 11. Hans-Heinrich Petersen


Turnerinnen 18 bis 15 Jahre alt,Dreikampf:

  • 7. Erna Hinrichsen.

Dienstag, 28. Juni 1932
Heute abend: Fußballwettspiel auf dem Bürgerpark

Heute, Dienstag abend 7.30 Uhr, findet ein Gesellschaftsspiel der Geschäftsmannschaft der Firma Bölck gegen eine kombinierte Mannschaft des OSV statt.
OL





Am Sonntag hat der OSV die äußerst spielstarke Reserve des mehrfachen Norddeutschen Meisters Holstein Kiel zu Gaste. Das Spiel beginnt um 4 Uhr. Um dem Publikum ein Bild von der Spielstärke der Holsteiner zu geben, sei erwähnt, daß Holstein an den Spielen der Bezirksliga teilnimmt und hier von elf ausgetragenen Spielen, mit Ausnahme eines unentschiedenen Spiels, sämtliche Spiele gewonnen hat. Das Torverhältnis war aus elf Spielen 69:18. In der Staffel spielen u.a. auch hier nicht unbekannte Vereine wie VfR 1910 Neumünster, Preußen Itzehoe, VfL Heide und Alemannia Wilster.

Die Holsteiner werden mit der Oberliga zusammen trainiert. Von der Mannschaft haben bereits einige Spieler ständig in der Liga gespielt. Es ist möglich, daß der zur Zeit nicht in der Oberliga spielende Esser auch mit nach hier kommt. Am bekanntesten sind die Spieler Wulf, Zimmermann, Schmidt, Petersen und Klinck. Technisch stehen die Holsteiner auf einer sehr hohen Stufe und steht der OSV daher am Sonntag vor einer schweren Aufgabe. OSV spielt in weißem Hemd und blauer Hose, da Holstein in blauem Hemd und weißer Hose spielt.

Der Exer wird mit Genehmigung des Magistrats von 3 bis 5.30 Uhr abgesperrt. Diese Maßnahme ist leider erforderlich, da es beim OSV sonst nicht möglich ist, die Unkosten für die Gesellschaftsspiele zu decken. - Um 3 Uhr tritt die OSV-Jungreserve zum Bezirksspiel gegen Pansdorf an.
OL

Samstag, 2. April 1932
Turn- und Sportverein Einigkeit Oldesloe

Am kommenden Sonntag spielen alle Mannschaften in Lübeck gegen ATV. Unsere erste Mannschaft trifft hier auf den Meister und wird einen schweren Kampf zu bestehen haben. Sämtliche Spieler haben vormittags um 10 Uhr bei Heinrich Burmeister sich einzufinden.
OL

Sonntag, 3. April 1932
Gesellschaftsspiel: Oldesloer SV - Holstein Kiel Reserve 2:2 (0:1
)
Die Kieler bestätigten den ihnen vorausgehenden Ruf und zeigten hier ein technisch erstklassiges Spiel. Die Holsteiner würden auch in unserer Lübeck-Mecklenburger Staffel einen nicht zu verachtenden Gegner abgeben. Technisch reicht jedenfalls keine Mannschaft unserer Staffel an die Kieler heran.

Das Spiel begann mit einer kleinen Verspätung, da die Holsteiner sich unterwegs verfahren hatten. Holstein kommt gleich ins Spiel und gestaltet auch die erste Halbzeit leicht überlegen. Holstein bringt die Oldesloer Deckung durch genaues Zuspiel immer wieder in Verwirrung. Nach etwa zehn Minuten gelingt es Holstein durch den Halblinken nach einem Deckungsfehler unserer Hintermannschaft, in Führung zu gehen. Vor Halbzeit gelang es Holstein jedoch nicht, die Führung weiter auszubauen. Auch der OSV-Sturm konnte sich vor Halbzeit in der neuen Aufstellung nicht durchsetzen. In der zweiten Halbzeit drängt Holstein zunächst noch kurze Zeit und erzielt auch noch ein weiteres Tor.

Nun kommt der OSV aber mächtig auf. Die Kieler Hintermannschaft, in der besonders Zimmermann ein großes Spiel liefert, zeigt nun ihr Können. Fick gelingt es, Zimmermann zu überlisten und vermindert den Vorsprung der Kieler auf 2:1. Der Kieler Torwart rettet verschiedentlich hervorragend. Gegen einen Flachschuß von Lindemeier aus dem Hinterhalt ist er jedoch machtlos. 2:2. Holstein hält dem weiteren Ansturm des OSV jedoch stand und erzwingt gegen Schluß wieder ausgeglichenes Spiel. Tore fallen nicht mehr. Das Ergebnis war gerecht, wenngleich der OSV die meisten Torchancen hatte. Dafür war Holstein technisch besser. - OSV Jungreserve gegen Pansdorf 2:2.
OL

Oldesloer SV (Ankündigung): Georg Grantz - Hans Schacht, Dwenger - Kock, Walter Lindemeier, Gustav Lüthje - Schlüter, Karl Wolherr, Grote, Fick, Peemöller.
Holstein Kiel Reserve (Ankündigung): Wulf - Siemonsen, Zimmermann - Block I, Scharnberg, Block II - Rebehn, Schmidt, Petersen, Klinck, Ihrke.
Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Fick, 2.2 Lindemeier.

Montag, 4. April 1932
Oldesloer Sportverein

Es fand eine Vorstandssitzung des OSV statt, die einen ruhigen Verlauf nahm, da von allen Obleuten nur Erfreuliches berichtet werden konnte. Alles läßt darauf schließen, daß der OSV zur Zeit eine Aufwärtsbewegung durchmacht. Die einzigste Sorge ist immer wieder die Platzfrage. Hoffentlich hat der Magistrat hier auch weiterhin Einsehen und überläßt dem OSV bei den Spielen der Liga für einige Stunden den Platz; sonst müssen leider die noch abgeschlossenen Gesellschaftsspiele wieder abgesagt werden, da es nur bei Absperrung des Platzes möglich ist, die Unkosten zu decken. Der OSV allein bringt doch jeden Sonntag durchschnittlich 30 auswärtige Spieler nach Oldesloe, die hier alle verpflegt werden. Für den Fremdenverkehr sorgt der OSV also nicht unwesentlich. Die nächste Mitgliederversammlung des OSV findet am 30. April im "Central-Café" statt.
OL

Freitag, 8. April 1932
Frauen-Turnkursus

Am 9. und 10. April hält der vierte Turnkreis der Deutschen Turnerschaft, umfassend Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg, hier in Oldesloe für die Gaufrauenturnwarte sein diesjähriges Turnen und Beratungen ab. Diese Veranstaltung, an der etwa 35 Personen teilnehmen, steht unter der Leitung des früheren Frauenturnwarts der Deutschen Turnerschaft, Stadtturnwart Brodersen (Kiel).

Das Turnen findet am 9 April von 17.30 bis 19.30 Uhr und am 10. April von 8.30 bis 13 Uhr statt. Zur Hauptsache gilt dieses Turnen den Vorarbeiten für das diesjährige Kreisfrauentreffen in Elmshorn und dem im nächsten Jahre stattfindenden Deutschen Turnfest in Stuttgart. Den Arbeitsstoff bilden allgemeine Freiübungen, Keulenübungen, Volkstänze, Gemeinturnen am Pferd lang, Körper- und Bewegungsschulung, Springseilübungen usw. Am Samstag abend und Sonntag nachmittag finden Beratungen für den Arbeitsplan 1932 sowie zwei Vorträge "Verhütung von Unglücksfällen" und "Wintersport in Turnvereinen" statt sowie eine Aussprache über das Kreisfrauentreffen und das Deutsche Turnfest. Die Beherbung und Verpflegung der Teilnehmer erfolgt in dem bestens bekannten Jugendheim.

Die Abhaltung des Kursus bei uns zeigt wieder recht vorteilhaft, welchen guten Ruf unsere Stadt mit ihren den Leibesübungen dienenden Einrichtungen als Turn- und Sportstadt hat. Der MTV von 1862 ist mit den Vorarbeiten und der Durchführung der Veranstaltung betraut worden.
OL

Samstag, 9. April 1932
Oldesloer Sportverein

Am Sonntag pausieren die Liga und die Reserve des OSV. Dafür findet am Sonntag morgen um 10 Uhr auf dem Exer für die Spieler dieser Mannschaften Training statt. Auch die Handball- und Hockeyspieler üben gleichzeitig. Die Mittwochabende werden vorläufig noch mit Turnen und Gymnastik in der Turnhalle verbracht. Bald kommt jedoch die Zeit, wo es so lange hell bleibt, daß auch am Mittwoch auf dem Exer geübt werden kann. Die Zeiten geben wir noch bekannt. - Das für Sonntag angesetzte Bezirksspiel OSV Jungreserve gegen Gleschendorf ist vom Bezirk auf den 24. April verlegt.
Die Jugendabteilung des OSV wird nach den Ferien neu zusammengestellt. Alle Spieler, die die Absicht haben, alle Spiele regelmäßig mitzumachen, wollen sich beim Obmann melden. Die Trainingszeiten werden demnächst bekanntgegeben. Nur die Spieler, die regelmäßig zum Training kommen, werden bei den Wettspielen berücksichtigt.
OL

Samstag, 16. April 1932
Hamburg-Eimsbütteler Ballspiel-Club gegen OSV

Nach dem St. Pauli Sportverein hat der OSV am Sonntag wieder einen Vertreter der Hamburger Oberliga zu Gast und zwar den Hamburg-Eimsbütteler Ballspiel-Club. Das Spiel beginnt um 2 ½ Uhr. Der HEBC steht in der Tabelle über St. Pauli und erzielte in den Punktspielen einige beachtenswerte Ergebnisse. So wurde z.B. Altona 93 mit 2:1 geschlagen. Der OSV wird sich also sehr zusammennehmen müssen, um ehrenvoll abzuschneiden. Der Exer wird in der üblichen Weise abgesperrt. Um 4 Uhr spielt unsere Jungreserve gegen die erste Mannschaft von Bargteheide. 3 Uhr: Neustadt Schüler gegen OSV Schüler. Die Reserve des OSV fährt nach Ulzburg, um ein Freundschaftsspiel gegen den dortigen FC Union auszutragen. Union Ulzburg spielt in der Hamburger C-Klasse. Das Training der Jugendabteilung des OSV findet jetzt donnerstags ab 5 Uhr auf dem Exer statt.
OL

Sonntag, 17. April 1932
Gesellschaftsspiel: Oldesloer SV - Hamburg-Eimsbütteler BC 1:2 (0:1)

Das Spiel war eine Enttäuschung, denn die beiden Mannschaften blieben weit hinter ihren sonstigen Leistungen zurück. Lediglich eine Viertelstunde nach Halbzeit zeigte der OSV ein Spiel, wie es sein soll. Gegen Schluß wurde es aber finsterer. Aber auch die Gäste schlossen sich diesem schlechten Spiel an und zeigten nichts Besseres. Über den Spielverlauf ist wenig zu berichten. Der OSV hatte in der ersten Halbzeit den starken Wind als Bundesgenossen, kann aber nichts erreichen, da der Sturm sich nicht findet. Die Hamburger erzielen dagegen durch ein unhaltbares Tor eine 1:0-Führung zur Pause.

Nach der Pause ist der OSV zunächst nicht wiederzuerkennen. Er drängt stark und erzielt auch in dieser Drangperiode den Ausgleich durch Sommerfeld auf Vorlage von Fick. Allmählich kommen die Hmaburger auf, um gegen Schluß stark zu drängen. Auf Fehler unserer Deckung fällt das siegbringende Tor für die Hamburger.
OL

Oldesloer SV (Ankündigung): Georg Grantz - Hans Schacht, Dwenger - Grote, Walter Lindemeier, Gustav Lüthje - Karl Wolherr, Schlüter, Sommerfeld, Fick, Peemöller.

Dienstag, 19. April 1932
Kunstturnen in Bad Oldesloe

Zur Hebung der Turnfertigkeit und -freudigkeit und zur Förderung des turnerschaftlichen Kameradschafts- und Gemeinschaftsgefühls halten am Sonntag, dem 8. Mai 1932, der Ahrensburger Turnerbund von 1874, der Bargteheider Männerturnverein von 1868, Männerturnverein von 1860 Segeberg und der Männerturnverein von 1862 Bad Oldesloe zum dritten Male ein Wetturnen an den Geräten ab. Diesmal ist der MTV Oldesloe mit der Durchführung beauftragt. Je vier Turner und zwei Turnerinnen werden an den Hauptgeräten um die Ehre des Sieges kämpfen. Bei den bisherigen Kämpfen gelang es einmal dem Bargteheider Turnverein und einmal dem Ahrensburger Turnerbund, Sieger zu werden. Der Punktunterschied war jedoch immer so gering, daß sich auch bei dem dritten Turnen ein sehr spannender Wettstreit entwickeln dürfte, zumal sich in den Mannschaften Turnfestsieger und -siegerinnen befinden. Anhänger des Geräteturnens sind herzlich willkommen.
OL

Donnerstag, 21. April 1932
Richtigstellung. Auf die Mitteilung, daß der FC Bargteheide ohne Absage am Sonntag nicht angetreten ist, erwidert der unterzeichnete Verein, daß die Mitteilung nicht der Wahrheit entspricht. Das Spiel ist am Freitag telefonisch von uns abgesagt und zwar haben wir, da kein Mitglied des OSV bei unserm Anruf anwesend war, den Vereinswirt gebeten, unsere Absage sofort weiterzuleiten. Wenn dies nicht geschehen ist, so kann man uns deshalb keinen Vorwurf machen. FC Bargteheide von 1926.
OL

Samstag, 23. April 1932
Olympia Neumünster gegen OSV

Am Sonntag um 2.30 Uhr spielt der OSV gegen Olympia Neumünster. Olympia spielt mit Holstein Kiel in einer Staffel und hat einen guten Mittelplatz erreicht. Dem Oldesloer Publikum sind die Neumünsteraner nicht unbekannt, da Olympia bereits verschiedentlich Gesellschaftsspiele gegen den OSV ausgetragen hat. Das letzte Spiel gewann Olympia mit 4:1. Der OSV hat also am Sonntag etwas wieder gut zu machen und muß vor allen Dingen mit anderen Leistungen aufwarten, als am vergangenen Sonntag. Anschließend um 4 Uhr spielt die OSV Jungreserve gegen Gleschendorf. Gleichzeitig spielt die erste Hockeymannschaft des OSV gegen Olympia Neumünster.
OL

Samstag, 23. April 1932
Turn- und Sportverein Einigkeit Oldesloe

Am morgigen Sonntag fahren sämtliche Mannschaften nach auswärts. Die erste Mannschaft und die erste Schüler fahren nach Schlutup, während die zweite Mannschaft nach Lübeck fährt, um gegen Dornbreite II zu spielen. Sämtliche Spieler haben am Sonntag vormittag um 11.45 Uhr bei Heinrich Burmeister zu sein.
OL

Sonntag, 24. April 1932
Gesellschaftsspiel:Oldesloer SV - Olympia Neumünster 1:4 (1:2)

Der Spielbeginn ließ nicht vermuten, daß der OSV eine Niederlage erleiden würde. Die Mannschaft verstand sich wesentlich besser wie in den letzten Spielen. Olympia ging zunächst durch den Halbrechten in Führung. Kurze Zeit darauf drückte Wolherr eine Flanke von Peemöller zum Ausgleich ein. Auf Fehler unserer Verteidigung erzielte Olympia eine 2:1-Führung bis zur Pause. Nach der Halbzeit fiel der OSV immer mehr zurück. Unsere Hintermannschaft spielte fast nur noch auf Abwehr. Durch einen Eckball, der ungehindert eingeköpft wird, erzielt Olympia das 3:1. Kurz vor Schluß fällt dann noch ein unnötiges viertes Tor, trotzdem Olympia nur noch zehn Mann auf dem Felde hatte.

Die Gäste stellten eine gut eingespielte Elf, die ihre Stützen in den Gebrüdern Drenkhahn und dem Mittelläufer hatten. Beim OSV trifft Grantz an der Niederlage keine Schuld, während beide Verteidiger ein sehr schlechtes Spiel lieferten. Die Außenläufer waren besser als am letzten Sonntag. Grote konnte sich nur eine Halbzeit gegen den guten Mittelläufer der Gäste behaupten. In seinem Abspiel bedient er fast nur den Innensturm. Das Schmerzenskind ist der Sturm. Hier spielt jeder seinen eigenen Fußball. Zu einem einheitlichen Angriff kommt es nie. Am besten konnte hier noch Fick gefallen.

Die Besucherzahl ließ leider sehr zu wünschen übrig, so daß der OSV vorerst keine weiteren Gesellschaftsspiele abschließen kann. Das nächste Spiel findet am 22. Mai gegen Viktoria Harburg in Harburg statt. Am 5. Juni kommt Wilhelmsburg 09 nach hier. Wir hoffen, daß sich sämtliche Spieler in der nun folgenden Ruhepause dem Training unterwerfen. - OSV Jungreserve gegen Gleschendorf 4:1.
OL

Oldesloer SV (Ankündigung): Georg Grantz - Hans Schacht, Dwenger - Prien, Grote, Gustav Lüthje - Karl Wolherr, Schlüter, Sommerfeld, Fick, Peemöller
Tore: 0:1, 1:1 Wolherr, 1:2, 1:3, 1:4.

Sonntag, 24. April 1932
OSV-Hockeyabteilung

Obgleich die Hockeysaison dem Ende zugeht, hatte die erste Herrenmannschaft die erste Herren von Olympia Neumünster als Gegner bekommen. Der OSV konnte mit 5:4 das Spiel gegen den körperlich stärkeren Gegner für sich entscheiden. Nach anfangs sehr guten Leistungen flaute das Spiel ab; zum Schluß zeigten die Spieler den Zuschauern wieder ein schnelles Spiel. Die Neumünsteraner konnten lediglich mit ihrem Stürmer-Innentrio gefallen. Auch unsere Mannschaft zeigte schon bessere Spiele.
OL

Sonntag, 24. April 1932
Schlutup - ATV Einigkeit Oldesloe 0:3 (0:1)

Nach Anpfiff des Schiedsrichters begannen beide Mannschaften ein zerfahrenes Spiel. Unser Sturm konnte sich nicht zusammenfinden; manche große Torgelegenheit wurde ausgelassen. Endlich nach zehn Minuten Spielzeit erzielte Körting aus einem Gewühl heraus das erste Tor. Nun drängte Schlutup, aber ohne Erfolg. Dann erzielten die Schlutuper einen Handelfmeter, der aber von unserm Torwart gehalten wurde. Nun wogte der Kampf immer hin und her, obwohl unser Sturm immer im Angriff war, konnten doch bis zur Pause keine Tore mehr erzielt werden.
Nach der Halbzeit legte unser Sturm mächtig los und belagerte Schlutups Tor fortwährend. Endlich, nachdem Werther durch seine Tricks gut getäuscht hatte und dadurch Meins II freispielte, konnte dieser zum zweiten Tor einsenden. Nun fand sich unser Sturm immer mehr zusammen und Werther konnte bald auf eine Flanke von Feddern zum dritten Tor einsenden. An diesem Ergebnis änderte sich nichts mehr. - Dornbreite II gegen Oldesloe II 2:4, Schlutup zweite Schüler gegen Oldesloe erste Schüler 1:8.
OL

ATV Einigkeit Oldesloe: Stoffers - Eggers, Prestin - Peters, Knape, Feddern - Meins I, Werther, Meins II, Sartorius, Körting.

Montag, 25. April 1932
OSV-Vorstandssitzung

Der Vorstand war zu einer sehr wichtigen Sitzung im "Deutschen Haus" zusammengetreten. Der 1. Vorsitzende gab zunächst einen umfassenden Bericht über den Kreistag in Lübeck, auf dem vier Herren des Vorstandes vertreten waren. Am 12. Juni findet hier auf unserm Exer das Handballwerbespiel zwischen einer Lübecker und Hamburger Städtemannschaft statt. Vorher treffen sich die erste Handballmannschaft des OSV und Phönix Lübeck II. Als erstes Sportfest findet hier am 22. Mai das Leistungsklassensportfest für den Bezirk Oldesloe statt. Alle Leichtathleten, die in diesem Jahre an den Start gehen wollen, müssen antreten und die Leistungskarte der Deutschen Sport-Behörde erwerben.

Dann wurden für das Sommerhalbjahr folgende Übungszeiten angesetzt: Von Dienstag, den 3. Mai an, 7 ¼ Uhr Schulhof der Oberrealschule und Turnhalle, Damenabteilung: Hockey, Faustball, Leichtathletik und Gymnastik. Von Mittwoch, den 4. Mai an, 7 Uhr, Herrenabteilung auf dem Exer: Gymnastik, Leichtathletik, Faustball und Fußball. Donnerstag, 5 Uhr, Knabenabteilung: Fußball auf dem Exer. 6 Uhr, Damen, Herren und Schüler: Hockey auf dem Exer. Sonntag: Alle Abteilungen 9.30 Uhr auf dem Exer. - Neuanmeldungen durch Karten, welche im Schuh- und Sporthaus Jürgens zu haben sind. Anmeldungen für alle Abteilungen jetzt erwünscht, spätere verbürgen keine Aufstellung bei der Herbstserie.
OL

Samstag, 30. April 1932
Vereinsgerätewettkampf

Wie schon kurz berichtet, findet der Vereinsgerätewettkampf zwischen den Turnvereinen der Orte Ahrensburg, Bargteheide, Bad Segeberg und Bad Oldesloe am Sonntag, dem 8. Mai 1932, nachmittags 3 Uhr, in Bad Oldesloe, Hotel "Tivoli", statt. Jeder Verein stellt eine Mannschaft, bestehend aus vier Turnern und zwei Turnerinnen, denen je ein Ersatzmann zur Seite steht. Die Turner haben je eine selbstgewählte Übung am Reck, Barren, Pferd quer, Pferd lang und eine Kürfreiübung zu turnen, während die Turnerinnen ihr Können mit einer Kürfreiübung am Baren und einem Kürsprung am breitgestellten Pferd zeigen werden.

Der Wettkampf, der bisher immer ein großes Interesse hervorgerufen hat, verspricht auch diesmal sehr spannend zu werden, zumal durch den Zugang neuer Kräfte die einzelnen Vereine eine Verstärkung erfahren haben. Die Oldesloer Turner und Turnerinnen nutzen augenblicklich noch jede Freizeit zum Üben aus, um wohlgerüstet in den Kampf zu gehen. Die endgültige Aufstellung dieser Mannschaft erfolgt nach dem am Sonntag, morgens 10 Uhr, in der Turnhalle der Oberrealschule stattfindenden Ausscheidungsturnen.
OL

Samstag, 30. April 1932
Tennis-Teutonia

Die diesjährigen Staffelspiele sind auf der kürzlich abgehaltenen Tagung des Tennisverbandes Schleswig-Holstein und Lübeck festgesetzt worden. Soweit unser Verein in Frage kommt, finden die ersten Tuirniere wie folgt statt