Spielserie 1944-45
Teil 1

 

 

Samstag, 1. Juli 1944
Sport mit KdF
Fröhliche Gymnastik und Spiele. Mittwochs 19.45 Uhr in der Turnhalle der Horst-Wessel-Schule.

Sonntag, 2. Juli 1944
Arbeitstagung des Sports
Heute, Sonntag, hat der Gausportführer im NSRL, Standartenführer Jeß, Kiel, die Sportkreisführer mit ihren Sportkreisfachwarten nach Bad Oldesloe zu einer Arbeitstagung zusammengerufen.

Sonntag, 2. Juli 1944
Auf dem Exer herrscht heute Hochbetrieb
Die Sieger aus den Bannwettkämpfen im Mannschaftskampf kommen aus fünf Bannen nach hier, um im Gebietsentscheid ihre Kräfte zu messen. Es wird diesen Wettkämpfen besonderes Interesse entgegengebracht.

Montag, 31. Juli 1944
Treuegelöbnis des Sports
Der stellvertretende Reichssportführer sandte an den Führer ein Telegramm mit folgendem Wortlaut: "Unter dem Eindruck des unfaßbaren Attentats erneuert der deutsche Sport mit seinen fünf Millionen Männern und Frauen, deren größter Teil an den Fronten kämpft oder im kriegswichtigen Einsatz steht, in tiefer Ergriffenheit das Bekenntnis seiner Liebe und das Gelöbnis unwandelbarer Treue zu Ihnen, mein Führer.
Breitmeyer, Stellvertretender Reichssportführer."
STZ

Samstags, 19. Aug. 1944
Das Reichssportabzeichen.
Amtlich wird mitgeteilt: "Durch die Einstellung der Verleihung des Reichssportabzeichens und der Bearbeitung von Anträgen auf Lieferung von Ersatzurkunden und Ersatzabzeichen wird die Durchführung der Übungen und die ehrenamtliche Abnahme der Prüfungen für den späteren Erwerb des Reichssportabzeichens nicht berührt."
STZ

Sonntag, 10. Sept. 1944
Fußball auf dem Exer
Die B-Mannschaft des VfL gewann gegen Reichsbahn Hamburg 3:2 (2:1). Die C-Mannschaft des VfL verlor gegen Reichsbahn Hamburg 0:2 (0:1).
STZ

Dienstag, 12. Sept. 1944
Für die Wehr- und Schaffenskraft.
Der stellvertretende Reichssportführer Arno Breitmeyer hielt in Berlin eine richtungweisende Ansprache, in der er u.a. folgendes ausführte: Es gibt zur Zeit nichts Wichtigeres zu tun, als die Wehr- und Schaffenskraft des deutschen Volkes zu stärken. Jedes taugliche Mittel muß hierzu zum Einsatz kommen. Der Sport aber ist in hervorragendem Maße ein solches Mittel, denn eine nationalsozialistische Leibeserziehung schafft das Rohmaterial für den Soldaten wie für den Arbeiter. Soldatische Tugenden und Erfolge sind unabwendbar an sportliche Leistungsfähigkeit geknüpft. Nach wie vor wird der deutsche Sport in der Hauptsache ehrenamtlich geführt. Uneingeschränkter Dank gebührt vor allem den in der Heimat verbliebenen Amtsverwaltern. Für die Zusammenarbeit mit der Hitlerjugend darf keine Mühe zuviel sein, um den Aufbau der Leibesübungen zu stützen und zu fördern. Das Frauen- und Kinderturnen und die Leibesertüchtigung der älteren Jahrgänge sind gleichfalls erstrebenswerte Ziele. Nie darf sich der deutsche Sport neben dem Krieg abspielen.
STZ

Dienstag, 19. Sept. 1944
Lübecker Umschau
Genau wie im ganzen Reich, haben auch die Sportgemeinschaften des Kreises Lübeck stark unter den Kriegserscheinungen zu leiden. Aus dieser Erwägung heraus hat sich der Luftwaffensportverein Lübeck aufgelöst, die verbliebenen Spieler haben sich der Polizei angeschlossen und bilden dort jetzt eine wesentliche Verstärkung. Auch der LSV Travemünde ist zur Zeit nicht so stark, daß er für sich allein antreten kann, doch sind schon Kräfte am Werke, die durch Zusammenschluß aller Kräfte eine neue Gemeinschaft in Travemünde ins Leben rufen wollen. Dieser Weg ist der übliche geworden. Am letzten Sonntag sind auch Schlutup und die Post wieder nicht angetreten. Sie werden sicher auch bald das Nutzlose des alleinigen Bemühens einsehen und sich mit einer anderen Gemeinschaft zusammenschließen, damit keine Kräfte brach liegen.
STZ

Mittwoch, 20. Sept. 1944
Der VfL nimmt ab sofort den Hallenbetrieb wieder auf
Dienstags turnen ab 4.30 Uhr die Knaben, um 8 Uhr die Männer. Am Donnerstag 3.30 Uhr beginnt das Turnen der Kleinkinder. Die Jugend trainiert an demselben Tag um 3 Uhr auf dem Exer Fußball. Am Freitag beginnt um 4.30 Uhr das Mädchenturnen. Die Frauenabteilung beginnt um 8 Uhr. Alle Turnstunden werden in der Turnhalle der Horst-Wessel-Schule durchgeführt. Anmeldungen für alle Abteilungen werden dort während der Turnstunden entgegengenommen.
STZ

Mittwoch, 27. Sept. 1944
Sport mit "Kraft durch Freude"
Der Sportkursus für Frauen findet jetzt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr in der Turnhalle der Horst-Wessel-Schule statt