VfL Oldesloe 1950 - 51 - Das Reserveteam

 

Sonntag, 13. Aug. 1950
Ergebnisse.

Die VfL-Reserve ließ den Neuling der Kreisliga Stormarn, SV Rehhorst, im Stadion mit 7:1 hinter sich. Auf eigenem Platz wäre die Niederlage für die Rehhorster sicher nicht so hoch ausgefallen. Die Reisemannschaft des VfL bestätigte mit einem klaren 6:0-Sieg über die Reserve von Sülfeld ihre augenblickliche gute Form.

OL

 

Sonntag, 3. Sept. 1950
VfL Oldesloe Res. - Reinfelder TSC Res. 4:1 (0:0)

Mit Wrobel (Neuerwerbung vom LBV Phönix), Mandelkau und Budnick waren die Oldesloer als Favorit anzusehen, bewiesen dieses aber erst in der zweiten Spielhälfte. Nichts Überragendes wurde in den ersten 45 Minuten geboten, selbst Wrobel setzte sich nicht ein, bewies aber trotzdem, daß er neben Mandelkau eine Verstärkung für die Liga bedeutet. Bis zum Wechsel hielten sich die Reinfelder recht gut und zeigten oft eine gute Kombination.

Nach der Halbzeit lief die Angriffsmaschine beim VfL besser. Die Hintermannschaft verschuldete die 0:1-Führung der Reinfelder. Gramkow war der Schütze. Eine harte Elfmeterentscheidung brachte durch Mandelkau dann den Ausgleich. Mehrere sichere Tore machte der Reinfelder Torhüter zunichte. Mandelkau und Wrobel setzten die Reinfelder mächtig unter Druck. Lubenow, von Mandelkau gut eingesetzt, erzielte das zweite und dritte Tor und Wrobel brachte den vierten Treffer mit einem Flachschuß auf sein Konto.

OL

VfL Oldesloe Reserve: Schweim - Heinrich Schop, Rudolf Körting - Friedrich-Wilhelm Schweer, Heinz Pohl, Egon Jack - Gerhard Lubenow, Günter Budnick, ????? Wrobel, Heinz Mandelkau, Karl-Heinz Bertram.

 

Sonntag, 10. Sept. 1950
VfR Todendorf - VfL Oldesloe Res. 6:1 (1:1)

Todendorfs Reserve gewann gegen VfL mit 2:1 Toren.

OL

VfL Oldesloe Reserve: chweim - Heinrich Schop, Ernst Kostbade, Friedrich-Wilhelm Schweer, Egon Jack - Gerhard Lubenow, Horst-Eberhard Wacker, Heinz Richter, Karl-Heinz Bertram, Günter Budnick.

 

Sonntag, 17. Sept. 1950
SV Hammoor - VfL Oldesloe Res. 1:4

Mit recht starker Mannschaft fuhr die VfL-Reserve nach Hammoor und holte sich einen klaren Sieg. Torschützen waren Bertram, Nilson, Wacker (2). Das Gegentor fiel durch Elfmeter.

OL

 

Sonntag, 8. Okt. 1950
Ergebnisse. VfL Oldesloe Reserve gegen TSV Bargteheide 3:0. Das Ergebnis besagt eindeutig, daß die Oldesloer die Besseren waren. Der ATSV Oldesloe unterlag nach einem recht harten Spiel mit 1:3 gegen Elmenhorst. Reserve 1:3 für Elmenhorst. Tralau schlug VfL III mit 3:1 Toren. OL

 

Sonntag, 15. Okt. 1950
Ergebnisse.

Eichede gegen VfL Oldesloe Reserve 6:1. In Grabau kam der ATSV Oldesloe zu einem 2:5-Sieg. Reserve 2:4 für ATSV. VfL Oldesloe dritte Mannschaft verlor auf eigenem Platz gegen Bargfeld mit 2:3. ATSV Reserve gegen Bargfeld Reserve 2:1.

OL

 

Sonntag, 22. Okt. 1950
Ergebnisse.

VfL Oldesloe Reserve gegen Rehhorst 1:0. Ein mageres Ergebnis errangen die Oldesloer auf eigenem Platz; die Hiesigen mußten mit Ersatz antreten. VfL III wurde von der Pölitzer Reserve mit 2:4 niedergehalten. In Bargfeld holte sich ATSV Oldesloe einen schönen 4:0-Sieg. ATSV Reserve gegen Bargfeld Reserve 4:0.

OL

 

Sonntag, 5. Nov. 1950
VfL Oldesloe Res. - TSV Lütjensee 2:4

In diesem recht harten Spiel blieb Lütjensee verdient Sieger. Bis zum Wechsel war das Spiel verteilt, erst als bei Oldesloe ein Spieler des Feldes verwiesen wurde, beherrschte Lütjensee vollkommen das Spielgeschehen. - VfL II gegen Lütjensee Reserve 5:0.

OL

 

Sonntag, 19. Nov. 1950
Rümpeler SV - VfL Oldesloe Res. 2:4

Das Spiel sah die Oldesloer stets im Angriff. Bei der Siegermannschaft fehlten noch einige Stammspieler. - Reserve gegen VfL Oldesloe II 1:5.

OL

 

Sonntag, 19. Nov. 1950
Ergebnisse.

Recht eindrucksvoll holte sich der ATSV Oldesloe gegen Zarpen beide Punkte. Mit 6:0 blieben die Oldesloer sicherer Sieger. Reserve gegen Tralau 2:0. Badendorf konnte gegen VfL Oldesloe III unentschieden 3:3 spielen. Die ATSV-Reisemannschaft gewann gegen Rethwisch Reserve mit 4:2 Toren.

OL

 

Sonntag, 26. Nov. 1950
Barsbütteler SV - VfL Oldesloe Res. 1:3

Barsbüttel mußte sich beugen. Barsbüttel ging bald in Führung; fast mit dem Halbzeitpfiff konnte Bertram für den VfL ausgleichen. Die zweite Halbzeit sah den VfL mehr im Angriff und er erzielte durch zwei weitere Tore den 3:1-Sieg. - Barsbüttel Reserve gegen VfL II 3:8.

OL

 

Sonntag, 26. Nov. 1950
Ergebnisse.

VfL Oldesloe III gegen Bargteheide II 5:0. Der ATSV Oldesloe hatte gegen die Pölitzer Reserve voll zu tun, um zu einem verdienten 4:1-Sieg zu kommen. Rümpel Reserve gegen ATSV-Reserve 1:3. Die Reisemannschaft des VfL besiegte in Rickling die dortige erste Mannschaft, Tabellenführer der Kreisklasse Segeberg, mit 5:3 Toren.

OL

 

Sonntag, 3. Dez. 1950
VfL Rethwisch - VfL Oldesloe Res. 4:5 (3:1)

Zu einem Handballergebnis kam es in Rethwisch, wo sich die Platzmannschaft in den letzten Minuten zwei Tore aufdrängen ließ und den Sieg an die Oldesloer abgeben mußte. - VfL II schlug die Reserve mit 6:2.

OL

 

Sonntag, 10. Dez. 1950
Reinfelder TSC Res. - VfL Oldesloe Res. 2:4 (2:2)

Glatte Bodenverhältnisse ermahnten zu vorsichtigem Spiel, welchem Umstand beide Parteien Rechnung trugen. Die beiderseitigen Leistungen standen schon aus dem Grunde auf keinem allzu hohen Niveau. Aufgrund ihrer etwas besseren Stürmerreihe blieben die Oldesloer immerhin verdienter Sieger. Diese führen schon gleich zu Beginn durch Schop 1:0. Etwas später zieht Schweim gleich. Derselbe Spieler bringt die Hiesigen in der 25. Minute 2:1 in Führung, aber unverzüglich stellt Bertram das Remis wieder her. Im zweiten Durchgang kommen die Gäste etwas besser zum Zuge. Für sie schießt Nilson das dritte Tor. Das kurz vor Schluß durch Nilson erzielte vierte Tor sicherte dann den Nachbarn aus der Kreisstadt Sieg und Punkte.

OL

 

Sonntag, 14. Jan. 1951 - Freundschaftsspiel
VfL Oldesloe Res. - Phönix Lübeck Jungliga 4:2

Die Reserve des VfL holte sich gegen die Jungliga des LBV Phönix einen 4:2-Sieg. Durch Abgabe von zwei Spielern an die Liga ging die Mannschaft geschwächt in den Kampf, bewies aber trotzdem einen ausgezeichneten Spieleifer.

OL

 

Sonntag, 28. Jan. 1950
VfL Oldesloe Res. - VfR Todendorf abgebrochen

Die VfL-Reserve kam mit einer Kanonen-Elf auf das Spielfeld. Todendorf warf alles in die Verteidigung. Die erste Halbzeit brachte VfL mit 1:0 in Führung. Bald stand das Spiel 3:0 für die Oldesloer. Was nicht erspielt werden konnte, wollte Todendorf nun durch Angehen gegen die Schiedsrichterentscheidungen ausgleichen, was für die Mannschaft den Platzverweis eines Spielers zur Folge hatte. Da der Übeltäter aber den Platz nicht verließ, wurde das Spiel beim Stande von 3:0 für den VfL abgebrochen.

OL

 

Freitag, 2. Feb. 1951
Die VfL-Reserve spielt gegen Eichede.

Die Oldesloer entthronten am letzten Sonntag die starke Mannschaft von Rasensport Todendorf und haben nun den Tabellenführer Eichede zu Gast. Noch vor Wochen hätte man Eichede als den sicheren Favoriten bezeichnen müssen, doch haben die Oldesloer eine Form angenommen, die auch gegen Eichede ausreichen wird, um das alte Verhältnis zwischen Todendorf und Eichede wieder herzustellen. Eine Punkteteilung liegt durchaus im Bereich der Möglichkeit, wenn die Oldesloer Spieler auf der Blau-Weiß-Maskerade lange aushalten. Das Spiel beginnt um 14.30 Uhr im Stadion.

OL

 

Sonntag, 4. Feb. 1951
VfL Oldesloe Res. - SV Eichede 3:2 (0:0)

Das Spiel selbst fing recht müde an, stand aber etwas im Zeichen der Oldesloer, die sich auf dem glatten Boden nicht zurechtfanden. Der Spielverlauf hatte recht unterschiedliche Momente. Mit leichter Überlegenheit der Oldesloer verliefen die ersten 45 Minuten. In dieser Zeit verhinderte der Eicheder Torhüter mehrmals die Führung des VfL. Pause 0:0.

Nach Wiederbeginn hatte die Oldesloer Hintermannschaft starke Abwehr zu leisten. Ein Oldesloer verschuldete einen Strafstoß, den Petersen verwandelte. In derselben Minute fiel auch schon der zweite Treffer. Die Oldesloer stellten nun Graffenberger in den Sturm, der ein Tor aufholte. Bei einem Gegenangriff versuchten Schweer (VfL) und Juhl (Eichede) unnötige Härten ins Spiel zu bringen; beide wurden vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Ein Elfmeter von Graffenberger brachte das 2:2. Eine wunderbar hereingegebene Flanke von Schop wehrt der Eicheder Torwart mit der Faust ab, jedoch ging der Ball ins eigene Netz.

OL

 

Sonntag, 11. Feb. 1951
VfL Oldesloe Res. - VfL Rethwisch 7:1

Mit dem gleichen Ergebnis wie die VfL-Liga holten sich die Reservespieler den Sieg über Rethwisch. Allerdings sah es in den ersten 30 Spielminuten nicht danach aus, denn Rethwisch ging in Führung und kämpfte aufopfernd. Kurz vor den Halbzeitpfiff fiel der Ausgleich. Durch Konditionsmangel der Rethwischer wurde die zweite Halbzeit recht eindeutig für den VfL durchgeführt. In Abständen mußte der Rethwischer Torhüter noch fünf weitere Tore zulassen, die durch das verständnisvolle Zusammenspiel des gesamten Sturms zustande kamen. Der hohe Sieg der Reserve gewinnt noch dadurch an Bedeutung, daß die Mannschaft durch Verletzung des rechten Läufers fast das ganze Spiel mit zehn Mann durchstehen mußte. Bester Mann auf dem Felde war Graffenberger, der unermüdlich schaffte. Mit diesem Sieg setzten sich die Oldesloer an die Spitze der Tabelle. - VfL II gegen Rethwisch Reserve 3:2.

OL

 

Sonntag, 25. Feb. 1951
TSV Lütjensee - VfL Oldesloe Res. 1:2 (0:2)

VfL-Reserve weiter an der Spitze. Die Platzmannschaft verpaßte durch diese Niederlage gegen die Oldesloer den Anschluß an die Spitzengruppe. Der Kampf war ausgeglichen, doch hatte der VfL den besseren Torwart. Die VfL-Reserve führt weiter die Tabelle an. Torschützen waren Graffenberger (Elfmeter) und Göllnitz. - VfL II gegen Lütjensee Reserve 5:2.

OL/gb

VfL Oldesloe Reserve: Günter Pohlmeyer - Lubenow, Rudolf Körting - Friedrich-Wilhelm Schweer, Horst-Eberhard Wacker,  Nilson -  Feddern, Günter Budnick,  Göllnitz, Dietrich Graffenberger, Karl-Heinz Bertram.

 

Sonntag, 4. März 1951
VfL Oldesloe Res. - SV Hammoor 3:2

Die VfL-Reserve holte sich gegen Hammoor weitere Punkte und mußte alle Kräfte aufbieten, um Hammoor niederzuringen.

OL

 

Sonntag, 11. März 1951
Barsbütteler SV - VfL Oldesloe Res. 3:0

Daß in Barsbüttel schwer Punkte zu erobern sind, ist bekannt. Die Oldesloer waren nicht in bester Form, verloren auch noch kurz nach Spielbeginn einen Spieler wegen Verletzung, so daß die Mannschaft stark geschwächt war. Mit drei Toren holten sich die Gastgeber verdient die Punkte. Reserve Barsbüttel gegen VfL II 2:4.

OL

 

Montag, 26. März 1951
SV Sülfeld Res. - VfL Oldesloe Res. 0:3

Die VfL-Mannschaft mit sieben Spielern ergänzte sich durch einen Gastspieler von Sülfeld zu 8:10. Verdienter Sieg des VfL. Göllnitz, Schop und auch in dieser Mannschaft wieder Damski ließen ihre Kameraden im Stich.

OL

 

Freitag, 30. März 1951

Wie die Spielführung der Reserve mitteilt, blieb der Spieler Schop dem Sülfelder Spiel nicht ohne Absage fern.

OL

 

Sonntag, 8. April 1951
Ergebnisse.

Die VfL-Reserve spielte schon am Vormittag in Rehhorst und kam mit einem 3:0-Sieg nach Hause und führt weiter die Kreisliga-Tabelle an.

OL

 

Sonntag, 22. April 1951
TSV Bargteheide - VfL Oldesloe Res. 2:4 (0:3)

Zum vorletzten Punktspiel in dieser Serie trat Bargteheide gegen VfL Oldesloe Reserve an, das die Oldesloer mit 4:2 gewinnen konnten. In der 15. Minute gelang es dem VfL, zum Führungstreffer zu kommen. Hiernach kamen die Bargteheider besser zum Angriff, verpaßten aber immer ihre Chancen. Bis zur Halbzeit konnten dann die Gäste noch zwei weitere Tore erzielen, so daß man mit 3:0 für die Oldesloer in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeit setzte die hiesige Mannschaft ihre Angriffe fort und es gelang ihr, nachdem der Torwart des VfL den Ball fallen ließ, durch Mattfeldt zum 3:1 aufzuholen. Einige Minuten später gab Schöttler dem Halbrechten Kaltwasser eine gute Vorlage, die dieser zum 3:2 einschoß. Danach fanden sich die Oldesloer und konnten auf 4:2 erhöhen. Beide Mannschaften zeigten ein flottes, faires und geschicktes Spiel. Zu bemerken ist, daß Oldesloe zwei Spieler der Liga, und zwar Lattke und Hahn, mit in die Reservemannschaft gestellt hatte.
ST

 

Sonntag, 29. April 1951
VfL Oldesloe Res. - SSV Jersbek 7:0 (7:0)

Mit 7:0 Toren sollte die Oldesloer Ligamannschaft von Lübeck zurückkehren, um den zweiten Tabellenplatz einnehmen zu können. Es kam anders, mit 7:0 gewannen die Reservisten des VfL gegen Jersbek. Nach den gezeigten Leistungen hätte die Reserve gegen den MTV Lübeck mehr als ein Unentschieden herausgeholt, vielleicht sogar das nötige Ergebnis. Die Oldesloer waren dem Gegner in jeder Weise überlegen und führten in den ersten fünf Minuten bereits mit 3:0 Toren. Der Angriff mit Budnick, Bertram, Schop, Tessmann und Lubenow war in bester Schußlaune und der bejahrte Schweer als Mittelläufer hatte einen besonders guten Tag. Die Hintermannschaft hatte keine Mühe, den Gegner abzuwehren. - VfL III gegen Jersbek Reserve 6:0.

ST

 

Sonntag, 6. Mai 1951
VfL Oldesloe Res. - SSV Pölitz 1:3 (0:2)

Pölitz gewann gegen VfL-Reserve 3:1. Die zur Zeit starke VfL-Reserve hatte sich Pölitz eingeladen und mußte sich mit 1:3 geschlagen geben. Es dauerte über 30 Minuten, bis Pölitz die Führung an sich reißen konnte. Im Feldspiel war kein Klassenunterschied festzustellen, doch hatte Pohlmeyer im Oldesloer Tor mehr Arbeit als sein Gegenüber. Noch vor dem Wechsel konnte Pölitz die Führung durch ein zweites Tor von Landahl ausbauen. Sieveke schoß scharf auf das Tor und Pohlmeyer wehrte nicht weit genug ab. Landahl erwischte das Leder und sandte ein. Die zweite Halbzeit war ausgeglichen. Erst in der 75. Minute konnte Sieveke das dritte Tor erzielen. Das Oldesloer Tor schoß Nilson. - Die zweite Herrenmannschaft des VfL gewann gegen die Reserve von Pölitz 6:3.

ST

 

Sonntag, 27. Mai 1951
VfL Oldesloe Res. - Holstein Segeberg Res. 3:1

In Oldesloe gewann die Reserve des VfL gegen die von Holstein Segeberg verdient mit 3:1. In der Oldesloer Mannschaft zeigte Lange II im Tor seine große Klasse. - Die dritte Mannschaft schlug die zweite vom ATSV mit 3:0.

ST

 

Sonntag, 17. Juni 1951 - Freundschaftsspiel
VfL Oldesloe Res. - Viktoria Lübeck Res. 5:1 (0:0)

Die Gästemannschaft überraschte nach der angenehmen Seite, so daß die VfL-Elf nicht ihr gewohntes Spiel bringen konnte. Auf beiden Seiten wurden große Gelegenheiten ausgelassen, so daß die Partie bei Halbzeit 0:0 stand. Bertram brachte seinen Mannen durch Kopfball das 1:0. Das 2:0 erzielte der Rechtsaußen bei klarer Abseitsstellung von Bertram. Auch das 3:0 brachte der Rechtsaußen auf sein Konto. Beim Stande von 4:0 erzielte Viktoria durch seinen Mittelstürmer das verdiente Ehrentor. Ein haltbarer Schuß, es war wohl Schweer, ergab das 5:1. Beim VfL beide Außen, Bertram sowie der Stopper Schweer gut zu nennen. Viktoria hatte während der letzten 30 Minuten nur neun Spieler im Feld infolge Feldverweis. Schiedsrichter Otto Drews leitete gut.

ST

 

Sonntag, 24. Juni 1951 - Freundschaftsspiel
VfL Oldesloe Res. - VfB Lübeck Res. 0:2 (0:0)

Die VfL-Mannschaft mußte damit rechnen, daß der VfB mit den gesamten früheren Phönix-Ligaspielern Barkenthin, Kurkowski, Glöckner, Müller und Freimann anreiste. Anstatt der Ib-Mannschaft erschien die Reserve der Lübecker. Wohl selten ist ein Spiel so unglücklich verloren.

ST

VfL Oldesloe Reserve (Ankündigung): Günter Pohlmeyer - Gerhard Lubenow, Kleber - Friedrich-Wilhelm Schweer, Karl Wolherr,  Nilson - Bülow, Tessmann, Bruno Pellowski, Heinz Richter, Karl-Heinz Bertram.

 

Freitag, 29. Juni 1951 VfL-Reserve gegen ATSV. Ein ganz offener Kampf steht bevor. Beide Mannschaften konnten in den letzten Spielen restlos gefallen. In schweren Kämpfen erspielte sich der ATSV die Kreisliga und wird seinem Gast in diesem Treffen ein gleichwertiger Gegner sein. ST

 

Samstag, 30. Juni 1951
VfL Oldesloe Res. - ATSV Oldesloe 3:2 (2:2)

Bei diesem Treffen führte nach wenigen Minuten der Außenseiter ATSV mit 2:0. Ein Selbsttor brachte die VfLer näher heran und ein weiteres Tor das Halbzeitergebnis von 2:2. Der VfL konnte durch ein drittes Tor schließlich gewinnen.

ST

 

 

 

Bis zum Jahr 1960