Die Jugend  im VfL Oldesloe 
in der Saison 1965 - 66

 

Donnerstag, 22. Juli 1965
In der Jugendabteilung gab es einige Veränderungen.

Da Horst Witt und Günter Rust von ihren Aufgaben entbunden sein wollten, kam die Spartenleitung zu dem Entschluß, einen Übungsleiter mit A‑Lizenz zu verpflichten. Es ist dies Hans-Otto Fahl, früher Post SV Oldesloe. Seine Aufgabe wird es insbesondere sein, die Jungmannen und die Jugend auf ihre Aufgaben vorzubereiten und mit dem Trainer der Schüler,  Nadolny, und der Knaben, Helmut Kroll, ein Programm auszuarbeiten. An der Bubenabteilung mit den jüngsten Fußballern, acht bis zehn Jahre alt, werden Ernst Kostbade und Günter Rust ihre Freunde haben.
ST

 

Sonntag, 15. Aug. 1965 - Jungmannen
SC Elmenhorst - VfL Oldesloe 0:6 (0:3)

Elmenhorst mußte mit zwei Ersatzspielern antreten und stand als Bezirksliga-Neuling gegen die routinierten Oldesloer von Anfang an auf verlorenem Posten. der VfL gewann verdient, vielleicht aber etwas zu hoch. Schiedsrichter Kiesewetter (Bad Segeberg) pfiff wie in alten Zeiten.
ST

 

Samstag, 21. Aug. 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Kücknitz 1:0 (0:0)

Nach einem lebhaften, teilweise recht guten Spiel konnten die Oldesloer die wichtigen Punkte kassieren. Der glückliche Torschütze war Kürbis, der den Ball überlegt über den Torwart ins Netz hob.
ST

 

Sonntag, 22. Aug. 1965
Jugendklubkampf VfL Oldesloe gegen TSV Wedel.

VfL Jungmannen kombiniert gegen Wedel 0:5, Jugend 3:3, Schüler 0:1, Knaben 1:2.
ST

 

Sonntag, 29. Aug. 1965 - Jungmannen
Eutin 08 - VfL Oldesloe 1:2 (0:0)

Einen weiteren Achtungserfolg konnte der VfL-Nachwuchs in Eutin verbuchen. Die Torschützen waren Kürbis und Greve. Besonders zu beachten ist die gute Kondition dieser Jungmannen.
ST

 

Sonntag, 5. Sept. 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Eichholzer SV 2:3 (1:2)

Eine recht unglückliche Niederlage mußte der VfL-Nachwuchs hinnehmen. Nachdem er den Gleichstand erreicht hatte, schlief der VfL eine kurze Minute, sie nutzten die Eichholzer zum Führungstor.
ST

 

Sonntag, 26. Sept. 1965 - Jungmannen
TSV Pansdorf - VfL Oldesloe 2:2 (1:0)

In einem temporeichen Spiel, bei dem der VfL in der ersten Halbzeit recht gute Torchancen vergab, kamen die Pansdorfer durch einen Fehler des Oldesloer Stoppers recht überraschend zum Führungstor. Aus einem indirekten Freistoß acht Meter vor dem Oldesloer Tor erzielten die Pansdorfer die 2:0-Führung. Der VfL gab aber nicht auf und schaffte sogar noch den Ausgleich. Der Torschütze war Schick, wohl der beste Spieler in der VfL-Elf. Weiter konnten gefallen: Bock, der nach langer Zeit wieder dabei war, sowie Ebell.
ST

 

Sonntag, 10. Okt. 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Möllner SV 4:1 (2:1)

Den Ausschlag in dieser Begegnung gab die Konditionsstärke der Oldesloer, obwohl in ihren Spielzügen allerhand mißlang. Die Möllner sind vielleicht etwas unter wert geschlagen worden, konnten aber gegen die Oldesloer Deckung nichts ausrichten. Beim Gastgeber gefielen Gläser und Post.
ST

 

Sonntag, 17. Okt. 1965 - Jungmannen
Kaltenkirchener TS - VfL Oldesloe 3:4 (2:1)

Der Sieg der Oldesloer wurde erst in den letzten zehn Minuten sichergestellt. Bis dahin hatten die Kaltenkirchener 3:1 geführt.
ST

 

Sonntag, 31. Okt. 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Berkenthin 3:3 (2:2)

Auch in diesem Spiel kam der Oldesloer Nachwuchs über ein Unentschieden auf eigenem Platz nicht hinaus.
ST

 

Sonntag, 7. Nov. 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - VfB Lübeck 0:2 (0:1)

Erst nach einem Selbsttor der Oldesloer war das Spiel für den VfB Lübeck gelaufen. Die Gäste stellten die routiniertere Mannschaft, der VfL bemühte sich, zeigte gute Kondition, aber war vor dem Tor des Gegners nicht druckvoll genug. In der Abwehr der Oldesloer war es Spieler, der an diesem Tage besonders gefallen konnte.
ST

 

Sonntag, 14. Nov. 1965 - Jungmannen
TuS Lübeck 93 - VfL Oldesloe 1:1 (0:1)

Ein beachtlicher Erfolg gegen den Spitzenreiter. Erst in der Schlußminute kamen die Lübecker zum Ausgleich. Der Oldesloer Schlußmann hätte das Tor verhindern können.
ST

 

Mittwoch, 17. Nov. 1965
VfL-Jugend gewann Klubkampf.

Die Jugendabteilung des VfL Oldesloe gewann am Bußtag einen Klubkampf gegen den Ahrensburger TSV mit 6:2 Punkten. Die Ergebnisse lauten: VfL Jungmannen kombiniert - ATSV 3:1, VfL Jugend - ATSV 8:1, VfL Schüler kombiniert - ATSV 1:3, VfL Knaben - ATSV 2:0.
ST

 

Sonntag, 26. Dez. 1965 - Jungmannen
VfL Oldesloe - VfL Schwartau 0:1 (0:1)

Bereits vor dem Wechsel stellten die Gäste ihren Sieg sicher. Den Oldesloern fehlte mehrmals das Glück bei dem versuch, den Ausgleich herzustellen. Besonders die Fünferreihe der Platzherren muß noch durchschlagskräftiger werden.
ST

 

Sonntag, 2. Jan. 1966 - Jungmannen
Holstein Segeberg - VfL Oldesloe 1:2 (1:0)

Ein recht glücklicher Sieg des Oldesloer Nachwuchses, denn die Gastgeber verschossen zwei Elfmeter.
ST

 

Sonntag, 16. Jan. 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Pansdorf 1:2 (0:1)

Der Gast spielte zielstrebiger und druckvoller. Diese Niederlage gegen den Vorletzten der Tabelle hatten die Oldesloer nicht erwartet.
ST

 

Sonntag, 23. Jan. 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - SC Elmenhorst 5:2 (2:0)

Nach klarer Halbzeitführung kamen die Oldesloer im zweiten Durchgang etwas ins Schwimmen. Aber dann setzten sie nochmals alles auf eine Karte und siegten.
ST

 

Sonntag, 6. Feb. 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Eutin 08 2:0 (1:0)

Die Torschützen waren Spieler und Metzing. Der VfL war tonangebend und hätte sogar noch höher gewinnen können. Da der Schiedsrichter nicht erschienen war, pfiff Meyer-Stender das Spiel.
ST

 

Samstag, 12. Feb. 1966
VfL-Nachwuchs beim Hamburger Fußballturnier.

Daß der VfL auch in Hamburger Fußballkreisen Beachtung findet, zeigt die Einladung an die Knaben und Schüler des VfL zu diesem alljährlich stattfindenden Turnier. Mit Freuden nehmen die jungen Nachwuchsspieler an diesem Samstag und Sonntag beim Bramfelder SV daran teil. Das Feld der Mannschaften ist beachtenswert. Hier nur einige Klubs: TSV Schneverdingen, USC Paloma, Buchholz 08, SC Sperber und weitere mehr. Im allgemeinen ist der VfL-Nachwuchs in der Halle nicht so perfekt wie die Hamburger Vereine, da ja in Bad Oldesloe in der Halle jedes Fußballspielen verboten ist.
ST

 

Sonntag, 27. Feb. 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Holstein Segeberg 0:0

Ein Spiel ohne Höhepunkte und eine gerechte Punkteteilung.
ST

 

Sonntag, 6. März 1966 - Jungmannen
Eichholzer SV - VfL Oldesloe 1:0 (0:0)

Beinahe wäre den Oldesloern ein Unentschieden geglückt. Sie waren aber am Anfang zu stark auf Abwehr eingestellt, dadurch kamen die Eichholzer zu einem Zufallstor.
ST

 

Sonntag, 13. März 1966 - Jungmannen
VfL Schwartau - VfL Oldesloe 1:2 (0:1)

Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerechter gewesen.
ST

 

Sonntag, 20. März 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Kaltenkirchener TS 2:0 (1:0)

In einem recht kampfbetonten Spiel hatten es die Oldesloer in der Hand, noch mehr Tore zu schießen, denn Chancen waren genügend vorhanden. Die Kaltenkirchener brachten eine sehr kräftige Mannschaft auf das Spielfeld, aber das Oldesloer Schlußdreieck ließ den Gegner nicht zu einem Treffer kommen.
ST

 

Sonntag, 24. April 1966 - Jungmannen
VfB Lübeck - VfL Oldesloe 5:1 (3:1)

Eine eindeutige Angelegenheit für die Gastgeber. Der VfL ist in der Tabelle erheblich abgerutscht.
ST

 

Sonntag, 8. Mai 1966 - Jungmannen
TSV Bargteheide - VfL Oldesloe 2:1 (0:0)

Die spielerisch bessere Mannschaft des VfL wirkte im Sturm drucklos und verspielt. Gerken (55. Minute) und Helms (65.) sicherten Bargteheide eine 2:0-Führung. Ebell brachte Oldesloe in der 75. Minute auf 1:2 heran, ohne jedoch den verdienten Bargteheider Erfolg abwenden zu können.
ST

 

Sonntag, 15. Mai 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Phönix Lübeck 1:0 (1:0)

Die ganz auf Kampf eingestellten Oldesloer zeigten in dieser Begegnung, was in ihnen steckt. Sie hatten außer dem Treffer, den Schick durch kämpferischen Einsatz zustande brachte, noch weitere Chancen, Tore zu erzielen. In der letzten Phase des Spiels ergaben sich leider noch einige Unsportlichkeiten, so daß Schiedsrichter Westphal gezwungen war, einen Phönix-Spieler wegen groben Fouls vom Platz zu weisen.
ST

 

Dienstag, 17. Mai 1966
VfL-Meisterschüler schossen 125 Tore.

 Die ersten Schüler des VfL Oldesloe sind Kreismeister ihrer Klasse. In ihrem letzten und schwersten Spiel schlug die Mannschaft den TSV Trittau 6:3. Damit beendete die von Übungsleiter „Tolle“ Stäcker betreute Elf die Spielserie mit 37:3 Punkten und einem Torverhältnis von 125:11. Das entspricht einem Durchschnitt von 7:1 Toren pro Spiel. Der Mannschaft, die künftig geschlossen in der Jugendklasse spielen wird, gehören an: Dieter Buchholz, Hans-Heinrich Carstensen, Manfred Pries, Frank Fischer, Henry Tödt, Fritz-Joachim Kerkau, Hans-Werner Lüke, Thomas Stäcker, Rolf Meyer, Hartmut Stobbe, Rainer Heins und Peter Feldsien.
ST

 

Sonntag, 12. Juni 1966 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Russee 3:2 (3:0)

Die Oldesloer Jungmannen, die sich zum ersten Mal in der Neuformation ihres Jahrgangs zeigten, spielten flott auf. Insbesondere hatte sie in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, wobei Schick alle drei Tore schoß. Im zweiten Durchgang ließ beim Gastgeber die Kondition nach.
ST

 

 

Kreisfußballverband Stormarn 

Die Spielzeit 1965/66 - Kreisauswahl Jugend 

Mittwoch, 17. November 1965
KFV-Jungmannen gegen Lauenburg 7:2.

Die Jungmannen-Auswahl des Kreisfußballverbandes Stormarn trat am Bußtag in Ratzeburg gegen Lauenburg an. Die neuformierte Stormarner Mannschaft lieferte ein hervorragendes Spiel und kam zu einem ungefährdeten 7:2 (4:0)-Sieg.

Nach 25 Minuten lagen die Stormarner durch Tore von Schick (4. Minute), Prüß (12.) und wiederum Schick in Front. In der 35. Minute startete Kitzing einen Alleingang und schoß unhaltbar zum 4:0 ein. Nach der Pause kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und setzten das Stormarner Tor zeitweise stark unter Druck. Doch bald machten sich die Gäste wieder aus der Umklammerung frei. Der Timmerhorner Lipka erzielte in der 52. Minute mit einem herrlichen Direktschuß das 5:0. Schick erhöhte auf 6:0 (59.), bevor die Platzherren zwei Tore aufholen konnten. Schließlich köpfte Kitzing eine Lipka-Flanke zum 7:2-Endstand ein (73.).

Die Stormarner Elf wirkte sehr geschlossen, und es gab keine Ausfälle. Zu den Besten zählten: Spieler, Schick, Schmidt (alle VfL), Schwulera, Wollgramm (beide Elmenhorst), Kitzing (Bargteheide) und Torwart Schumacher (Elmenhorst), der in der ersten Halbzeit sicherer war als Markmann (VfL) in der zweiten. Gut gefallen konnte auch der nach der Pause eingesetzte Timmerhorner Linksaußen Lipka.
ST

STORMARN JUNGMANNEN: Schumacher (SC Elmenhorst)/Markmann (VfL Oldesloe) - Schwulera (SC Elmenhorst), Schmidt - Metzing (beide VfL Oldesloe), Wollgramm (SC Elmenhorst), Spieler (VfL Oldesloe), - Rabe (SC Elmenhorst)/Wiegard (TSV Bargteheide), Köllner (TSV Trittau)/Lipka (SV Timmerhorn), Kitzing (TSV Bargteheide), Schick (VfL Oldesloe), Prüß (Sportfreunde Grande).

 

Mittwoch, 17. November 1965
Repräsentativspiele der Jugend und Schüler.

In Ratzeburg trafen sich die Schüler und Jugendlichen der Kreisverbände Lauenburg und Stormarn zu Vergleichsspielen. Stormarns Jugend verlor 1:3 (0:0). Die Schüler trennten sich 1:1 (0:0).

Die Schüler spielten in folgender Aufstellung: Barthel (SV Timmerhorn)/Buchholz (VfL Oldesloe) - Busche (SV Eichede), Dahlke (TSV Bargteheide) - Voß (TSV Trittau), Tödt, Nadolny (beide VfL Oldesloe) - Wolff, Gerken (beide TSV Bargteheide), Stobbe (VfL Oldesloe), Bahn (TSV Trittau), Westphal (TSV Bargteheide)/Haßler (SV Eichede).

Das Ergebnis entspricht dem Spielverlauf. Die erste Hälfte hatte Lauenburg, die zweite Halbzeit der Gast aufgrund des Windes leichte Vorteile. Stormarns Torschütze war Bahn. Nadolny und beide Verteidiger zeigten ausgezeichnete Leistungen.

Die Jugendauswahl hatte folgende Aufstellung: Eggers (Wilstedter SV)/Michalowski (SSV Jersbek) - Burow (SV Timmerhorn), Sienknecht (Wilstedter SV) - Schwulera (SC Elmenhorst), Stoffers (Wilstedter SV), Rogall - Gibbesch (beide TSV Bargteheide), Mandelkau (VfL Oldesloe)/8. Burr (TSV Bargteheide), Gamatz (TSV Trittau)/Drews (SV Timmerhorn), Gewe (SC Elmenhorst), Fleischhammel (TSV Trittau).

Beide Mannschaften zeigten flotten und schönen Fußball. In der ersten Hälfte hätten die Stormarner mit Windunterstützung zwei bis drei Tore schießen müssen. Nach der Halbzeit trumpfte der Gastgeber auf und erzielte nach einem Fehlschlag des sonst gut spielenden Stoffers das 1:0. Rogall köpfte kurze Zeit später zum Ausgleich ein. Nach diesem Tor schossen die Lauenburger nach dem Anstoß postwendend zum 2:1 ein. Kurz vor Schluß fiel dann noch das 3:1. Die Stormarner spielten in dieser Formation zum ersten Male und konnten gut gefallen.
ST

 

Donnerstag, 28. April 1966
Dänische Jugendelf im Travestadion. Auswahl des KFV Stormarn gegen Lolland/Falster.

Auf Grund seiner guten Beziehungen zu dänischen Sportlerkreisen hat der Fußballobmann des VfL Oldesloe, Rudi Herzog, eine Jungmannenauswahl der Landesteile Lolland und Falster für ein Spiel in Bad Oldesloe gewonnen.

Der KFV Stormarn griff den Gedanken, diese Auswahl gegen die besten Jungmannenspieler des Kreises Stormarn spielen zu lassen, dankbar auf. Er hat die Schirmherrschaft für dieses am kommenden Samstag um 16 Uhr im Oldesloer Travestadion stattfindende Spiel übernommen. Die für die Auswahl in Betracht kommenden Spieler sind bereits am vergangenen Samstag in einem gemeinsamen Training auf ihre Aufgabe vorbereitet worden.

Die Tatsache, daß gerade bei Spielen der Jugend von Begeisterung getragene gute Leistungen gezeigt werden, läßt einen fußballerischen Leckerbissen erwarten. Fußballinteressierte Jugendliche und Erwachsene sollten sich diesen nicht entgehen lassen. Da der VfL Oldesloe das Stadion kostenlos zur Verfügung stellt, hat der KFV sich entschlossen, auf die Eintrittsgelder zu verzichten. Er will dadurch dem Spiel den Rahmen einer Werbung für den Jugendfußball geben.

Zur Förderung des guten Verständnisses über die Ländergrenzen hinweg werden Spieler und Betreuer nach dem Spiel noch einige Stunden gemeinsam Gäste des KFV Stormarn sein.

Für das Treffen sind folgende Stormarner Spieler vorgesehen: Schick, Schmidt, Spieler, Ebell, Gläser (alle VfL Oldesloe), Neumann, Helms, Kitzing, Wiegard (alle TSV Bargteheide), Schumacher, Wollgramm (beide SC Elmenhorst), Köllner, Fleischhammel (beide TSV Trittau), Lipka (SV Timmerhorn, Prüß (Spfrd. Grande), Degner (Preußen Reinfeld).
ST

 

Samstag, 30. April 1966
KFV-Jugendfußballer gute Verlierer.

Dänische Auswahl war technisch überlegen. Zu einem Freundschaftsspiel war eine Landesauswahl aus Lolland/Falster im Travestadion zu Gast. Sie traf dort auf eine A-Jugend-Auswahl und schlug diese mit 3:0 (0:0) Toren.

Die Gäste zeigten ein überlegeneres und technisch reiferes Spiel als die Stormarner. In der ersten Halbzeit konnten die Stormarner noch recht gut mithalten, so daß, dank der guten Torwartleistung des Elmenhorsters Schumacher, ein Treffer der Dänen ausblieb.

Im zweiten Durchgang machte sich aber die Überlegenheit der Gäste sehr stark bemerkbar. Das 1:0 erzielte der Mittelstürmer in der 55. Minute. Kaum zehn Minuten später war es der Halblinke, der einen direkten Freistoß unhaltbar an der Mauer vorbei zum 2:0 einschoß. Dem ausgezeichneten Mittelstürmer der Gäste gelang kurz vor dem Abpfiff noch das 3:0, wobei er eine Unentschlossenheit der Stormarner Abwehr ausnutzte.

Der beste Spieler der Gastgeber war der Bargteheider Helms. In diesem sehr fairen Spiel blieb die Stormarner Auswahl weit hinter den sonst gezeigten Leistungen. Nach dem Treffen auf dem grünen Rasen setzten sich die Spieler in der Jugendherberge zu einem gemeinsamen Essen zusammen.
ST

STORMARN JUNGMANNEN: Schumacher (SC Elmenhorst)/Neumann (TSV Bargteheide) - Wollgramm (SC Elmenhorst)/Degner (Preußen Reinfeld), Schmidt - Gläser, Spieler (alle VfL Oldesloe), Helms - Kitzing (beide TSV Bargteheide), Schick, Ebell (beide VfL Oldesloe)/Wiegard (TSV Bargteheide), Prüß (SF Grande), Lipka (SV Timmerhorn)/Fleischhammel (TSV Trittau).

 

 

 

 

 

Bis zum Jahr 1970