Die Jugend  im VfL Oldesloe 
in der Saison 1968 - 69
 

Sonntag, 6. Okt. 1968 - Jungmannen
VfL Oldesloe - SV Büchen 5:0 (2:0)

Der VfL-Nachwuchs zeigte sich stark verbessert. Entscheidend dürfte dabei auch die Leistung des Oldesloer Schlußmanns gewesen sein. Schützenkönig war Norbert Schwulera mit drei Toren.
ST

 

Mittwoch, 9. Okt. 1968
Die jüngste Meistermannschaft des VfL Oldesloe.

Die von Rudolf Körting und Alfred Timm betreuten Jungen Schwenn, Reddel, Scheel, Goronzi, Haase, Küchenmeister, Schnack, Henseler, Rumohr und Timm, die sämtlich unter zehn Jahre alt sind, holten sich durch einen 3:0-Sieg über den TSV Bargteheide den Kreismeistertitel der Bubenmannschaften. Vorher wurde in der Endrunde Timmerhorn 5:0 besiegt. In der Punktrunde erreichte der VfL 14:2 Punkte und 81:8 Tore.
ST

 Sonntag, 13. Okt. 1968 - Jungmannen
FSV Lübeck - VfL Oldesloe 0:5 (0:1)

Ein recht eindeutiges Ergebnis. Der VfL-Nachwuchs konnte trotzdem nicht voll überzeugen, aber es liegt wohl mit daran, daß der Gegner keinen allzu schweren Widerstand leistete. Schützenkönig war Hiller (3 Tore). Ihm folgte Stobbe mit zwei Toren.
ST

 

Sonntag, 8. Dez. 1968 - Jungmannen
VfL Oldesloe - VfB Lübeck 4:2 (3:0)

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig dem Gastgeber. Man sah ein eindrucksvolles Spiel von beiden Seiten, aber beim Ausnutzen der Torchancen dominierte der VfL-Nachwuchs, wobei das schönste Tor von Stobbe erzielt wurde. In der zweiten Halbzeit kam der VfL allerdings etwas ins Schwimmen, er konnte sich aber bis zum Ende durchsetzen.
ST

 

Sonntag, 15. Dez. 1968 - Jungmannen
VfL Oldesloe - TSV Bargteheide 1:1

Die Jungmannen des VfL Oldesloe sind inoffizieller Herbstmeister der Bezirksklasse Lübeck, Staffel Süd. Sie erreichten 21:3 Punkte und blieben ohne Niederlage. Die Entscheidung fiel im Travestadion, als der VfL ein 1:1 gegen den TSV Bargteheide erzielte. Trainer der VfL-Elf ist Sven Jürgensen, 26jähriger Student der Pädagogischen Hochschule in Kiel. Der TSV Bargteheide wurde Vizemeister vor dem VfB Lübeck.
ST

VfL Oldesloe Jungmannen: Gerhard Tetzlaff, Manfred Schwulera, Peter Feldsien, Henry Tödt, Rainer Heins, Norbert Knifka, Kurt-Jürgen Dittmer, Harald Pfennig, Kurt Stobbe, Frank Diestelow, Hartmut Stobbe.

TSV Bargteheide Jungmannen: Andreas Wasilewski, Hans-Jürgen Gehrken, Gerd Burow, Dieter Schlünz, Wilfried Bäumler, Peter Burr, Klaus Jecksties, Eberhard Wolff, Horst Gibbesch, Peter Freytag, Rolf-Dieter Dannehl.

 

Samstag, 21. Dez. 1968
VfL-Jugend aß Würstchen.

Über die ganze Woche verteilt feierte die VfL-Fußballjugend Weihnachten. Für jede Altersgruppe veranstaltete der VfL eine eigene Weihnachtsfeier. Einige Oldesloer Geschäftsleute unterstützten den Verein großzügig. Die jungen Fußballer schossen diesmal keine Tore, sondern übten sich fleißig im Würstchenessen.
ST

 

Sonntag, 26. Jan. 1969
Begeisterung bei den Fußballbuben.

 Erstes Turnier in der Stormarnhalle. Ein schöner Erfolg und eine gute Werbung für den Fußball wurde das in der Stormarnhalle durchgeführte Turnier für Bubenmannschaften.

Um 9 Uhr begannen die Vorrundenspiele der in zwei Gruppen eingeteilten Mannschaften. Vor einem eifrig mitgehenden Publikum boten die Jüngsten unter den Fußballern beachtliche Leistungen. In der Gruppe A erreichte der VfL Oldesloe ungeschlagen und ohne Gegentor das Endspiel, während der VfB Lübeck den zweiten Platz belegte. Die Gruppe B sah den TSV Zarpen mit 5:1 Punkten als Gruppensieger und den VfR Neumünster als Zweiten. Damit hatten sich diese vier Mannschaften für die Endspiele qualifiziert. Das Spiel um den dritten Platz konnte der VfB Lübeck 1:0 gegen VfR Neumünster gewinnen. Zuletzt standen sich der TSV Zarpen und der VfL Oldesloe gegenüber. Nachdem die Zarpener mit 2:0 in Führung gegangen waren, glaubte man schon, die Entscheidung sei gefallen. Im Endspurt aber schafften die VfL-Buben fast mit dem Schlußpfiff den Ausgleich, der dann eine Verlängerung erforderte. Es wollte aber kein Tor mehr fallen, so daß ein Siebenmeterschießen den Sieger ermitteln mußte. Hier waren die Buben aus Zarpen die Glücklicheren und konnten mit 5:3 den Turniersieg erringen.

In der Siegerehrung durch VfL-Jugendwart Karl-Heinz Heyck nahmen die Mannschaftsführer der drei Erstplazierten Preise entgegen. Die überaus fair durchgeführten Spiele wurden von den Nachwuchsschiedsrichtern Henry Tödt, ????? Heyck und Fritz-Joachim Kerkau geleitet. Von Spielern der Jungmannen des VfL wurden die Mannschaften der Gäste betreut. Die Leitung des Turniers lag in den Händen des Jugendwarts Heyck, der von Alfred Timm, Rudolf Körting und  Schröder unterstützt wurde.

Nach über zehnjährigem Bestehen der VfL-Bubenmannschaft, die damals von Wilhelm Stäcker ins Leben gerufen wurde, soll künftig mit einem alljährlich stattfindenen Turnier in der Stormarnhalle gezeigt werden, wie eifrig auch die Kleinsten Fußballer bei der Sache sind. Jugendwart Heyck richtete Dankesworte an die Stadtväter, die es durch den Bau der Stormarnhalle ermöglichten, solche Turniere zu veranstalten.
ST

 

Sonntag, 2. Feb. 1969 - Jungmannen
VfL Oldesloe - FSV Lübeck 3:1 (0:1)

Recht schwer tat sich der VfL. Besonders in der ersten Halbzeit wollte es gar nicht klappen. Als der Oldesloer Schlußmann einen Ball nicht festhalten konnte, kamen die Hansestädter zum Führungstor. Im zweiten Durchgang kämpfte der VfL konsequenter um den Ball, so daß der Erfolg nicht ausblieb. Die Tore schossen Schwulera (2) und Pfennig.
ST

 

Samstag, 8. Feb. 1969 - Jungmannen
Preußen Reinfeld - VfL Oldesloe 0:0

Dem 1:1 in der Herbstserie fügten die Preußen im Reinfelder Stadion nach gutem Spiel, in dem der VfL im zweiten Durchgang die größeren Vorteile hatte, ein Unentschieden und damit einen Achtungserfolg an.
ST

 

Sonntag, 2. März 1969 - Jungmannen
VfL Oldesloe - Eichholzer SV 7:1 (1:1)

Recht schwer tat sich der Oldesloer Nachwuchs im ersten Durchgang. Er kam über ein Unentschieden nicht hinaus. Die zweite Halbzeit brachte eine Wendung. Der VfL kämpfte um jeden Ball und zeigte größeren Einsatz. Entscheidend aber für den Kantersieg war die bessere Kondition der Platzherren. Die Torschützen waren Pfennig (2), Reuter (2), Kurt Stobbe, Hartmut Stobbe und Schwulera.
ST

 

Sonntag, 9. März 1969 - Jungmannen
Möllner SV - VfL Oldesloe 0:3 (0:1)

Trotz schweren Bodens kamen die Gäste gegen einen harten Widerstand leistenden Gastgeber zu einem Sieg. Im ersten Durchgang spielte der VfL mit Wind, aber nur Reuter konnte für ihn markieren. Im zweiten Durchgang, gegen den Wind spielend, kam der Gast auf dem glatten Boden besser zum Zuge. Hartmut Stobbe konnte den zweiten Treffer erzielen, und Schwulera ließ bei einem Handelfmeter dem Möllner Schlußmann keine Chance.
ST

 

vor 28.4.1969 - Punktspiel Jungmannen
VfL Oldesloe -TuS Stusie 2:0(2:0)

Spitzenreiter VfL Oldesloe hatte es gegen den cleveren Gegner recht schwer, konnte die Partie jedoch schon vor der Pause durch zwei Tore von Schwulera für sich entscheiden. In den zweiten 45 Minuten hatte der VfL noch einige klare Möglichkeiten. Er hätte die Partie höher gewinnen müssen.
ST

 

Sonntag, 4. Mai 1969 - Jungmannen
SV Büchen - VfL Oldesloe 1:8 (1:4)

Eine klare Angelegenheit für die Oldesloer. Nur anfangs konnten sie von den tapferen Büchenern gebremst werden. Für die Oldesloer schossen Dittmann (3), Hartmut Stobbe (3) und Schwulera (2) die Tore.
ST

 

Sonntag, 11. Mai 1969 - Jungmannen
TSV Bargteheide - VfL Oldesloe 2:0 (2:0)

Die Bargteheider, die jetzt mit fünf Verlustpunkten gegenüber dem VfL Oldesloe (6) die bessere Ausgangsposition besitzen, kamen nach einem kampfbetonten Spiel zu einem verdienten Sieg. Spielerisch blieben beide Mannschaften hinter ihren Möglichkeiten zurück. Die Oldesloer erspielten sich zwar streckenweise eine leichte Überlegenheit, doch die Bargteheider besaßen den weitaus stärkeren Angriff, was schließlich den Ausschlag gab. Hans-Jürgen Gerken sorgte nach Vorarbeit von Gibbesch für das 1:0 (12.). In der 36. Minute erhöhte Gibbesch nach einem Alleingang auf 2:0. Die Oldesloer hatten ihre stärksten Szenen in der 49. und 58. Minute, als Bargteheides Torsteher Wasilewski jeweils mit herrlichen Paraden den Anschlußtreffer verhinderte. In den letzten zehn Minuten ließen die Weinroten noch mehrere große Chancen aus.
ST

 

Donnerstag, 15. Mai 1969
VfL-Jungmannen in Neumünster Turniersieger.

Die Fußballjugend des VfL Oldesloe nahm auch in diesem Jahr wieder mit vier Mannschaften am traditionellen Himmelfahrtsturnier des VfR Neumünster teil. Dabei erreichten die Knaben den sechsten Platz. Die Schüler wurden Vierter und die Jugend kam auf Platz fünf. Die Jungmannen kämpften sich zum Endspiel gegen Schleswig 06 durch. Nachdem sie in den letzten Jahren dann jeweils an ihren Endspielgegnern gescheitert waren, stand ihnen diesmal das Glück zur Seite. Da die reguläre Spielzeit und die Verlängerung keine Entscheidung brachte, mußte durch Elfmeterschießen der Sieger ermittelt werden. Eine Glanzparade des VfL-Torwarts im zweiten Durchgang sicherte den Jungmannen schließlich den Sieg mit 3:2.
ST/SPM

 

Sonntag, 1. Juni 1969
FSV Lübeck Turniersieger.

Oldesloer Fußball-Schüler hatten viele Gäste. Das Fußball-Schülerturnier des VfL Oldesloe bewies wieder einmal, daß in den Vereinen großer Wert auf die Jugendarbeit gelegt wird. Den für den Sieger ausgesetzten Wanderpokal entführte die FSV nach Lübeck.

In fairen Kämpfen wurden die Vorrundenspiele in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften (VfB Lübeck, FSV Lübeck, Phönix Lübeck, Post SV Kiel, Borussia Kiel, VfL 93 Hamburg, Ahrensburger TSV und VfL Oldesloe) auf dem Exer abgewickelt. Nach Beendigung der Gruppenspiele hatten sich folgende Mannschaften für die Endspiele qualifiziert: Um Platz drei und vier spielten der VfL 93 Hamburg und der VfL Oldesloe. Den Turniersieger ermittelten Borussia Kiel und FSV Lübeck. Dank dem Entgegenkommen der Leichtathletikabteilung konnten die beiden Endspiele im Stadion ausgetragen werden. Im Spiel um den dritten Platz besiegten die Schüler des VfL ihre Konkurrenten vom VfL 93 Hamburg mit 2:0. Das anschließende Endspiel gewann die FSV Lübeck gegen Borussia Kiel.

Bei der Siegerehrung dankte Jugendwart Karl-Heinz Heyck den Vereinen für ihre Teilnahme und lobte die Schiedsrichter ????? Kostbade, Henry Tödt und ????? Heyck. Er überreichte den von einem Gönner der Jugendabteilung gestifteten Wanderpokal. Der zweite Preis wurde von Otto Weidemann überreicht, der diesen auch gestiftet hatte. Für den verhinderten Hans Drews übergab Jugendwart Heyck den Preis für den dritten Platz. Zum Bedauern des Veranstalters hatten sich nur wenige Zuschauer eingefunden.
ST

 

Sonntag, 15. Juni 1969
9:5-Sieg der Fußballjugend.

Die Fußballjugendabteilung des VfL Oldesloe bestritt einen Clubkampf gegen den VfL 93 Hamburg. Die Hamburger waren mit sieben Mannschaften erschienen. Mit 9:5 Punkten konnte die Jugend des VfL Oldesloe den Vergleichskampf für sich entscheiden. Hier die Ergebnisse der einzelnen Spiele: Jungmannen 6:1, Jugend 7:1, Schüler I 7:1, Schüler II 2:1, Knaben I 2:3, Knaben II 0:11 und Buben 0:0.
ST

 

Sonntag, 22. Juni 1969
Kreisfußballverband ermittelte Meistermannschaften.

Auf neutralem Platz wurden in Elmenhorst die Meister des Kreisfußballverbandes in den Jugendklassen ermittelt. Folgende Mannschaften konnten die Meisterschaftsplakette aus der Hand des Kreisjugendwarts entgegennehmen: VfL Jugend, VfL Schüler, SV Siek Knaben und TSV Bargteheide Buben.

Die Jugend des VfL besiegte den TSV Bargteheide mit 7:0 (4:0). Die Oldesloer, in deren Reihen die eindeutig besseren Einzelspieler standen, erschienen zu diesem entscheidenden Spiel mit einer Mannschaft, die von ihrem Betreuer und Trainer Paul Löper ausgezeichnet vorbereitet war. Die Torschützen waren Struck (3), Horn (2) sowie Landahl und Rickert.

Die Schüler des VfL errangen die Meisterschaft durch einen 5:2 (3:1)-Sieg gegen den Wilstedter SV. Die Oldesloer waren ihrem Gegner körperlich überlegen und erzielte durch Bischoff (2), Ahrens, Motylski und Meyer die Tore. Bei den Wilstedtern war Prudöhl, der beide Tore erzielte, der überragende Spieler.

Das Knabenendspiel entschied der SV Siek gegen den VfL mit 3:2 (2:0) für sich. Beide Mannschaften hätten den Sieg verdient gehabt. Siek ging durch Bredenkamp und Mertinkat in Führung, mußte aber gleich nach der Halbzeitpause den Ausgleich durch Rath und Pusch hinnehmen. Erst fünf Minuten vor Schluß erzielte David für seine Mannschaft nach einem Abwehrfehler den Siegtreffer.

Im Bubenspiel standen sich wie schon im Vorjahr der TSV Bargteheide und der VfL gegenüber. Die körperlich stärkeren Bargteheider siegten mit 2:1 (1:1). Entscheidend für den Ausgang war der sehr gute Bargteheider Mittelstürmer, der von der Oldesloer Mannschaft nicht gestoppt werden konnte.
ST

 

Sonntag, 29. Juni 1969
Wanderpokal nach Sereetz entführt.

Zum Abschluß der Saison veranstaltete die Fußballjugendabteilung des VfL Oldesloe ein Turnier für B-Jugendmannschaften im Travestadion. Teilnehmer waren Holstein Kiel, VfR Neumünster, Post SV Neumünster, RSV Landkirchen, VfL 93 Hamburg, SV Sereetz, Eichholzer SV und der VfL mit zwei Mannschaften. Leider war der VfL Schwartau nicht erschienen, so daß in der Staffel B nur vier Mannschaften spielen konnten.

Als Sieger der beiden Staffeln qualifizierten sich der SV Sereetz und der VfR Neumünster für das Endspiel. Hierbei ist ganz besonders die Leistung des VfR Neumünster zu erwähnen, der mit nur neun Spielern angetreten war. Die Teilnehmer für das Spiel um den dritten Platz mußten durch ein Elfmeterschießen ermittelt werden. Dabei gewannen VfL I mit 5:2 gegen RSV Landkirchen und VfL II mit 5:4 über den VfL 93 Hamburg. Sieger des Turniers wurde der SV Sereetz durch einen 2:1-Erfolg über den VfR Neumünster. Den dritten Platz belegte die erste Mannschaft des VfL, die ihre Freunde von der zweiten Mannschaft mit 1:0 besiegen konnte.

Jugendwart Karl-Heinz Heyck dankte bei der Siegerehrung den Spielern für ihre Teilnahme und Fairneß während der Spiele und überreichte dem Spielführer des SV Sereetz den Wanderpokal. Schiedsrichter waren Claus Viercke, ????? Kostbade, Henry Tödt und Alfred Timm.
ST

 

Kreisfußballverband Stormarn

Samstag, 31. August 1968
Kreisfußballverband teilt mit.

Morgen um 10 Uhr treffen in Bad Segeberg Jugendauswahlmannschaften der Kreise Stormarn, Segeberg und Herzogtum Lauenburg abermals aufeinander. Für Stormarn spielen: Gerken, Wolf, Freytag, Albrecht (TSV Bargteheide), Mertinkat (SV Siek), Krohn (SV Wilstedt), Wagner (SV Eichede), Stobbe, Pfennig (VfL Oldesloe) und Bahn, Denker (TSV Trittau).
ST

 

Freitag, 23. Mai 1969
Dänische Jugendfußballer zu Gast.

Der Jugendausschuß des Kreisfußballverbandes hat sich für die Pfingsttage Gäste aus Dänemark eingeladen. Die Jungmannenkreisauswahlmanschaft tritt zu zwei Spielen gegen eine Auswahlmannschaft der Insel Lolland-Falster an.

Die erste Begegnung wird morgen im Oldesloer Travestadion durchgeführt. Beginn 15.30 Uhr. Die für dieses Spiel vorgesehene Kreisauswahl setzt sich vorwiegend aus Jungmannenspielern des VfL Oldesloe zusammen, die durch Spieler aus Trittau, Wilstedt, Siek und Eichede verstärkt werden.

Für das zweite Spiel am Sonntag in Elmenhorst stehen außerdem die starken Spieler des TSV Bargteheide und der Reinfelder Preußen zur Verfügung. Vor zwei Jahren mußte die Stormarner Auswahl bei einem Besuch in Dänemark zwei Niederlagen einstecken. Es ist damit zu rechnen, daß der Fußballverband Lolland-Falster auch in diesem Jahr wieder eine starke Mannschaft stellt.
ST

 

Samstag, 24. Mai 1969
Junge Dänen waren nicht zu schlagen.

Die Auswahlmannschaft der Jungmannen des Lolland-Falster-Boldspil-Union blieb in zwei Spielen gegen die Vertretung des Kreisfußballverbandes Stormarn ungeschlagen. Die im Oldesloer Stadion stattfindende erste Begegnung endete leistungsgerecht mit einem 2:2 (0:1). Mit dem Wind im Rücken erzielten die dänischen Gäste nach einer Unstimmigkeit in der Stormarner Deckung bereits nach fünf Minuten die Führung. Nach dem Seitenwechsel kam die Stormarner Auswahl wesentlich stärker zur Geltung und erzielte durch ein herrliches Tor des Mittelstürmers Bahn (Trittau) den Ausgleich. Nachdem die Stormarner sehr weit aufrückten und das Führungstor zu erreichen versuchten, kamen die Dänen 15 Minuten vor Schluß zur 2:1-Führung, die jedoch wenige Minuten vor Schluß durch einen scharfen Schuß aus spitzem Winkel durch den Wilstedter Fahs ausgeglichen wurde. Schiedsrichter Witten (Union Oldesloe) war dem fairen Spiel ein gerechter Leiter.
ST

Kreisauswahl Stormarn Jungmannen: Tetzlaff, Schwulera, Knifka, Hartmut Stobbe, Diestelow, Feldsien, Lüke (alle VfL Oldesloe), Flöter, Bahn (beide TSV Trittau), Stoffers, Fahs (beide Wilstedter SV), Mertinkat (SV Siek), Wagner (SV Eichede).

 

Sonntag, 25. Mai 1969

Zum zweiten Spiel trat die Kreisauswahl in Elmenhorst in etwas veränderter Aufstellung an. Trotz Gegenwindes spielte die Stormarner Auswahl während der ganzen ersten Halbzeit ein überlegenes Spiel, scheiterten jedoch an dem sehr guten dänischen Torhüter. Nach der Halbzeit kamen die Gäste immer besser ins Spiel und erzielten die 1:0-Führung. Eine Viertelstunde vor Schluß machten sich dann bei den Stormarnern Ermüdungserscheinungen bemerkbar, die von den Gästen zu weiteren Toren ausgenutzt wurden. Mit einer 0:3 (0:0)-Niederlage, die dem Spielverlauf nach etwas zu hoch ausfiel, endete dieses Spiel. Leider erschien der für dieses Spiel angesetzte Schiedsrichter Becker (Elmenhorst) ohne vorherige Absage nicht.
ST

Kreisauswahl Stormarn Jungmannen: Tetzlaff, Schwulera, Knifka, Heins, Dittmer, Kurt Stobbe, (alle VfL Oldesloe), Flöter, Bahn (beide TSV Trittau), Stoffers, Fahs (beide Wilstedter SV), Krawetzke, Otto (beide Preußen Reinfeld), Mertinkat (SV Siek), Wagner (SV Eichede).

 

Samstag, 7. Juni 1969
22 Spieler für Schüler-Kreisauswahl.

Bei dem vom Kreisfußballverband durchgeführten Schülerturnier in Trittau, das Preußen Reinfeld gewann, wurden folgende 22 Schülerspieler zur Bildung einer Auswahlmannschaft in die engere Wahl gezogen: Heino Salge (JuS Fischbek), Harald Basenau (TSV Zarpen), Hans-Heinrich Radbruch (VfL Rethwisch), Thomas Busche (SV Eichede), Arno Prudöhl, Hans-Werner Jürgens, Heinz Wilken und Manfred Ahrens (alle Wilstedter SV), Hans-Jürgen Albrecht, Klaus Voß und Dieter Caliebe (alle TSV Trittau), Hans-Peter Köhnemann und Hartmut Kuhn (beide TuS Hoisdorf), Manfred Borst, Manfred Sternberg und Rainer Feddern (alle Preußen Reinfeld), Jürgen Beetz (SSV Großensee), Peter Meyer, Alfred Motulski, Wolfgang Bischoff und Ronald Drabinski (alle VfL Oldesloe) und Siegfried Schöttler (TSV Bargteheide).

Unter diesen Spielern werden die Betreuer Günter Rust und Walter Philipp (beide VfL Oldesloe) am 21. Juni in Bad Oldesloe diejenigen 15 Schülerfußballer auswählen, die vom 28. Juni bis 12. Juli am Paul-Gehlhaar-Turnier in Schwennauhof bei Glücksburg teilnehmen sollen. Hier spielen alle 17 Kreisauswahlmannschaften von Schleswig-Holstein um einen Pokal.
ST

 

Sonntag, 29. Juni 1969

Bei dem Schüler-Fußballturnier um den Milchpokal in Glücksburg werden den Kreisfußballverband Stormarn vertreten: Peter Meyer, Wolfgang Bischoff, Ronald Drabinski (VfL Oldesloe), Manfred Borst, Manfred Sternberg, Rainer Feddern (Preußen Reinfeld), Hans-Jürgen Albrecht, Klaus Voß, Dieter Caliebe (TSV Trittau), Hans-Peter Köhnemann, Hartmut Kuhn (TuS Hoisdorf), Hans-Heinrich Radbruch (VfL Rethwisch), Siegfried Schöttler (TSV Bargteheide), Heino Salge (JuS Fischbek) und Jürgen Beetz (SSV Großensee). Als Berater fungieren: Günter Rust und Walter Philipp aus Bad Oldesloe.

Den größten Erfolg in den bisherigen Turnieren erreichte die Stormarn-Auswahl 1966, als sie in der Gesamtwertung den zweiten Platz belegte. Aufmerksamer Beobachter der Spiele in Schwennauhof wird Verbandstrainer Claus-Peter Kirchrath sein, hat er doch im Laufe der Jahre sehr viele Spieler für einen späteren Einsatz in der Landesauswahl Schleswig-Holstein in diesem Turnier als Schülerspieler entdeckt.
ST

 

 

 

 

 

 

Bis zum Jahr 1970