Das Ende der SG Oldesloe

 

Mit der Saison 2010-11 endet auch die kurze Laufzeit der SG Oldesloe. Zurückgeblieben ist ein großer Scherbenhaufen, Verlierer sind nicht nur beide Vereine, Verlierer sind besonders die Jugendlichen, die im Verein keine Perspektive mehr haben!

Der SC Union Oldesloe konnte für die laufende Saison 2011-12 keine einzige Jugendmannschft stellen, ein herber Verlust für diesen Verein.

Der VfL Oldesloe hat nicht aus sportlichen, sondern aus politischen Gründen die Zusammenarbeit gekündigt. Das Geld wurde in den Vordergrund gestellt, doch es war wieder einmal die Entscheidung einer einzigen Person aus dem Gesamtvorstand, der gegen die Jugend gefällt wurde. Der Vorstand der Abteilung ist viel zu schwach, um dagegen zu wirken, wenn man es auch nur wollte.

Die A-Junioren waren in der Saison 2010-11 aus der Verbandsliga abgestiegen, konnten lange Zeit überhaupt keine Mannschaft stellen und sind zur Zeit in der Kreisliga die Schießbude der Spielklasse. Ein weiteres Abrutschen in die Kreisklasse ist nicht mehr aufzuhalten.

Aktuell versucht der Verein eine SG mit dem SSV Pölitz zu verwirklichen, der die Chance hat, in die Verbandsliga Süd aufzusteigen, aber in der kommenden Saison keine Mannschaft stellen kann.

Opfer der Auflösung der SG Oldesloe waren die B-Junioren. Sie spielten vor der Schaffung der SG in der Kreisliga, und genau da mußten sie wieder hin, obwohl die SG den Klassenerhalt geschafft hatte. Zur Zeit spieln sie in der Kreisliga Stormarn nicht um die Meisterschaft mit.

Die C-Junioren stiegen aus der SH-Liga ab. Ein Großteil der Spieler aus dieser Jahrgangsstufe trat mit ihren Trainern mangels Perspektive aus dem VfL aus und wanderte überwiegend zum SV Eichede. Zur Zeit belegt die aktuelle Elf einen Abstiegsplatz in der Verbandsliga.

Man kann zu diesen Ereignissen nur sagen: herzlichen Glückwunsch VFL, wir kaufen lieber von außen und verzichten auf eine vernünftige Jugendarbeit!!